Vermischtes

RTL News GmbH: RTL bündelt journalistische Arbeit

von

Zum 1. Februar 2021 bildet die RTL Mediengruppe Deutschland eine neue journalistische Gruppe. Arbeitsfelder sind crossmediale Nachrichten, Infotainment, Investigativjournalismus und Dokutainment sein.

Für etwa 20 Stunden Content pro Tag sollen an 24 Standorten im In- und Ausland rund 700 beschäftigte Journalistinnen und Journalisten sorgen. Diese teilen sich die Arbeit mit hochspezialisierten Supportabteilungen. Bespielt werden sollen die Sender RTL, ntv und VOX mit Nachrichten und Magazinen, zudem sollen umfassende Informationen für die digitalen Plattformen des Hauses erarbeitet werden. Im Schnitt erreichen die Angebote der RTL Mediengruppe pro Tag mehr als 24 Millionen Menschen. Der Aufbau einer gemeinsame Zentralredaktion, unter dem Projektnamen „Inhaltherz“, ist mit der Gründung von RTL News erfolgreich abgeschlossen und dauerte rund ein Jahr.

RTL News ist eine 100-prozentige Tochter der Mediengruppe und Stephan Schmitter wird Geschäftsführer. Seine Tätigkeiten als CEO und Head of Audio bei RTL Radio Deutschland bleiben bestehen. Die Chefradaktion übernehmen Sonja Schwetje als Chefredakteurin Netzwerke, Gerhard Kohlenbach als Chefredakteur Nachrichten, Wolf-Ulrich Schüler als Chefredakteur Verticals und Martin Gradl wird Chefredakteur Magazine. Gradl ist zudem stellvertretender Geschäftsführer von RTL News. Michael Wulf, langjähriger RTL-Chefredakteur, über die Chefredaktion für besondere Aufgaben. Tanit Koch, bisher Chefredakteurin Zentralredaktion und Geschäftsführerin von ntv, wird bei RTL News nicht weiter angestellt. Unterschiedliche Auffassungen über die künftige Struktur bewegten Koch dazu, sich im besten Einvernehmen von der Mediengruppe zu trennen.

Der Zuschauer soll durch die Gründung von RTL News auf allen Kanälen noch umfassender mit Informationen versorgt werden. Themenspezifisch gibt sich RTL News breit aufgestellt. Egal, ob Coronakrise, Brexit, US-Wahl oder das bevorstehende Wahljahr in Deutschland, über RTL News sollen seriöse Informationen vermittelt werden. Dem wachsenden Bedürfnis nach bestens recherchierten Nachrichten möchte RTL mit der neuen News-Sparte somit gerecht werden.

Die journalistischen Angebote der Mediengruppe RTL erreichen täglich über 24 Millionen Menschen. Die digitalen Plattformen weißen zudem rund eine halbe Milliarde Klicks im Monat auf. «RTL Aktuell» verbesserte sich 2020 bei den 14- bis 59-Jährigen um 1,9 Prozentpunkte auf 18,5 Prozent Marktanteil. Werden die 25 «RTL Aktuell Spezial»-Sendungen gemessen, ergab sich 2020 ein Marktanteil von im Schnitt bis zu 21,8 Prozent in der Zielgruppe. Auch der Nachrichtensender ntv steigerte 2020 in allen Zielgruppen seine Marktanteile. Es ergaben sich bei den 14- bis 59-Jährigen 1,3 und bei den 14- bis 49-Jährigen 1,4 Prozent. Dies ist eine Zunahme von 35 und 54 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/122977
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelThorsten Braun erhält weiteren Posten bei SUPER RTLnächster Artikel‚Ich wünsche es beiden!‘
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung