Quotennews

«Comedypreis» holt nur 1,25 Millionen Zuschauer zur Sat.1

von   |  8 Kommentare

Senderwechsel: Noch im vergangenen Jahr lief die Auszeichnung bei RTL.

Mitte Juni 2020 wurde bekannt, dass der Kölner Fernsehsender RTL nicht mehr den von Brainpool inszenierten Comedypreis übertragen wird. „Wir versprechen eine runderneuerte Comedypreis-Gala, mit vielen Entertainment-Highlights und frischen Show-Ideen, ohne die Ernsthaftigkeit der Preisverleihung zu verlieren“, erklärt Ralf Günther, der Geschäftsführer des Köln Comedy Festivals, das den Preis ausrichtet. Zum besten Komiker wurde Felix Lobrecht gekürt.

Die Premiere des «Deutschen Comedypreis 2020» in Sat.1 verzeichnete am Freitagabend 1,25 Millionen Fernsehzuschauer ab drei Jahren, der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei annehmbaren 4,7 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern verzeichnete das Format starke 9,9 Prozent Marktanteil. Es wurden 0,72 Millionen junge Fernsehzuschauer ermittelt. Die Quoten, die der Preis zuletzt bei RTL erreicht hatte, waren für Sat.1 nicht mehr erreichbar.

Im vergangenen Jahr fuhr RTL am 2. Oktober 2019 1,80 Millionen Zuschauer ein, 0,98 Millionen Zuschauer gehörten zu den Umworbenen. Mit 10,7 Prozent Marktanteil lag man unter dem Senderschnitt. Im Jahr 2018 erreichte die Auszeichnung Mitte Oktober 1,73 Millionen Zuschauer. Mit 0,98 Millionen 14- bis 49-Jährige erzielte RTL lediglich 10,7 Prozent Marktanteil.

Im Anschluss an die Preisverleihung begeisterte «Kaya Yanar Live» ab 23.05 Uhr noch 0,83 Millionen Fernsehende. Hierfür erhöhte sich die Sehbeteiligung sogar auf 5,3 Prozent. Zudem wurden bei einem Publikum von 0,44 Millionen Werberelevanten weiterhin sehr gute 9,7 Prozent eingefahren.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121748
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Ninja Warrior Germany»: Starker Start in Staffel fünfnächster ArtikelZDF-Krimis bleiben auf gewohnt starkem Niveau
Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
03.10.2020 09:39 Uhr 1
"...eine runderneuerte Comedypreis-Gala, mit vielen Entertainment-Highlights und frischen Show-Ideen," Welche Show ist da gemeint? Davon hab ich nichts gesehen. Zugegeben, nach einer Stunde habe ich sowieso umgeschaltet, da ich mir dieses langweilige Debarkel nicht mehr antun wollte. Schlimmer als damals bei RTL. Düster, ohne Glanz, langweilige Vorstellungen und am schlimmsten waren die Gewinner bei denen ich vielermals nur den Kopf schüttel mußte. Wobei man sogar etliche überhaupt nicht kannte. Vielleicht wurde es besser nachdem ich umgeschaltet habe. Aber für mich war die Show ein Totalreinfall.
Fabian
03.10.2020 10:11 Uhr 2
Lieber Thorsten,

das war die Ankündigung. Wir haben uns das Drama erspart ;) aber die Quoten sprechen für sich.
EPFAN
03.10.2020 12:01 Uhr 3
Nein, die Show wurde nicht besser. Absolut langweillig.
Torsten.Schaub
03.10.2020 17:56 Uhr 4
Nun, Quoten sagen bei Erstausstrahlungen nie wirklich was aus. Das gillt für die meisten Shows und Serien, da viele nur aus Neugier anschalten. Bei einer Show die (und das ist auch gut so) nur einmal im Jahr läuft, müßte man nun das nächste Jahr abwarten. Nach dieser Vorstellung allerdings, kann ich schon jetzt mit Gewissheit sagen, wird das nächstes Jahr ein Flop!
Neo
03.10.2020 21:19 Uhr 5
Ich sah nicht viel, nur die Kategorien, die ich interessant fand und Klaas, der ein bisschen Pocher runtermachte <3

Ansonsten war das schon katastrophal. Hatte sich aber auch schon im Vorfeld angekündigt, als man dann noch eine extra Kategorie für die Frauen beim Podcast einschob.

Und wenn man dieses Votingsytsem fährt, muss man sich nicht wundern, wenn Leute wie Slavik (gut, Frau Jordan und Jerks hätte ichs eher gegönnt), das WWW, Gemischtes Hack, Felix Lobrecht und Hazel Brugger gewinnen. Zumindest Slavik und WWW waren mit Ankündigung. Nicht ohne Grund saßen da Sido und Knossi im Publikum.
eis-fuchsi
04.10.2020 15:00 Uhr 6
die je drei Kandidaten wurden aber vorher nominiert, und da müssen sie ja schon der Nominierungsjury 'aufgefallen' sein ;)
Neo
05.10.2020 12:08 Uhr 7

Auch völlig zurecht. Besonders für WWW und Hazel hats mich gefreut. Bei den Männern war so wenig Gutes dabei, dass ich es auch Lobrecht gönnen kann, der die ganze Veranstaltung ohnehin schrecklich fand.

War auch Gold wert die Blicke der ganzen alten Comedians zu sehen. Kennen die schließlich auch nicht, dass denen das einfach so weggenommen wird. Eine "Expertenjury" hätte anders entschieden.
eis-fuchsi
05.10.2020 17:31 Uhr 8
genau, eine Expertenjury hätte vermutlich den Preis an bekannte gegeben...und dann wäre der 'Aufschrei' genauso, nur halt dann so:"Was? Immer die gleichen...?? bääh, das schau ich nie wieder"



kann dieses ständige rumgemotze nimmer ab

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung