3 Quotengeheimnisse

Unsere Quotengeheimnisse – die Flop-Ausgabe

von

Welche Formate funktionierten in den vergangenen Tagen wirklich überhaupt nicht?

Flops gehören zum TV-Programm dazu. An dieser Stelle führen wir einige Flops auf, über die zuletzt keiner gesprochen hat.

Helikopter-Absturz


Der Münchner Free-TV-Sender ProSiebenMaxx, der sein Programm besonderes auf die Bedürfnisse von werberelevanten Männern ausgerichtet hat und damit im Schnitt 1,6 Prozent Marktanteil einfährt, landete in der Nacht auf den Montag einen rechten Flop. Zu sehen war in den Minuten nach Mitternacht die Doku-Reihe «Helicopter ER – Rettung im Anflug». Doch die Bilder interessierten kaum. Ab 1.09 Uhr kam eine Folge auf rund 10.000 Zuschauer im Gesamtmarkt, zwei weitere Ausgaben danach erreichten maximal 20.000 Seher. Bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen schmierte die Produktion mit zwei Mal 0,0 und einmal 0,5 Prozent Marktanteil ab. Übrigens: Für die 0,5 Prozent Marktanteil reichten in der Nacht auf Montag gerade einmal rund 10.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren.

Anime-Flop am Vorabend


sixx erlitt am Samstagvorabend heftigen Schiffbruch: Die Anime-Schiene kommt nicht in Fahrt. Zwei Folgen von «Sailor Moon Crystal» landeten mit 0,2 und 0,1 Prozent Marktanteil meilenweit unterhalb der üblichen Sendernorm. Zu sehen waren diese um 19.20 und 19.45 Uhr. Insgesamt kam der Trickspaß auf schwache 10.000 Zuschauer. Recht schlecht schnitten im Vorfeld, also ab 18.25 Uhr, auch zwei Reruns der amerikanischen Sitcom «New Girl» ab. Die Serie begeisterte 30.000 und 20.000 Menschen ab drei Jahren. Bei den klassisch Umworbenen landeten die Quoten mit 0,4 Prozent im tiefroten Bereich.

Herr Richter, bitte auf die Quotenstrafbank!


Im Normalfall erfreuen sich die Courtshow-Wiederholungen bei Nitro großer Popularität am Morgen – und auch RTLplus fährt mit den Formaten starke Werte ein. Aber nicht immer läuft alles rund. Am Morgen des 3. Juli (ein Freitag) fuhr die einstige Constantin-Produktion «Das Strafgericht» im Programm des Männersenders Nitro schwache Werte ein. Die 5.40-Uhr-Folge etwa kam nicht über 0,3 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen hinaus. Der Senderschnitt liegt normalerweise bei knapp zwei Prozent. Ab 6.30 Uhr lag die ermittelte Quote dann nochmals bei 0,3 Prozent. Insgesamt wurden am frühen Morgen bei beiden Folgen rund 80.000 Zuschauer ermittelt.

Kurz-URL: qmde.de/119609
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie «Filmgorillas» fahren Quoten-Achterbahnnächster ArtikelMega-Überraschung bei Netflix: Der heimliche Hit von Chuck Lorre, «Disjointed»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung