Quotennews

Guter Start für neue «Grill den Henssler»-Folgen

von   |  2 Kommentare

Es blieb aber einstellig. Gleiches gilt übrigens auch für Inka Bauses Bauern, die bei RTL zu sehen waren.

Mit neuer Moderatorin, nämlich Laura Wontorra, meldete sich am Sonntagabend zur besten Ausstrahlungszeit die erste von drei Folgen von «Grill den Henssler» im VOX-Programm zurück. Mit den Ergebnissen darf man in Köln einigermaßen zufrieden sein. Gemessen wurden 8,7 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, was immerhin oberhalb der eigenen Sendernorm liegt. Von früheren Erfolgen, etwa den 2016 gemessenen 13,7 Prozent, hat sich das Kochduell mit Steffen Henssler aber entfernt. Den Staffelauftakt am Sonntagabend sahen nun 1,58 Millionen Menschen. 2019 hatte sich das Format im November mit 1,53 Millionen Sehenden verabschiedet.

Am Vorabend punktete bei VOX einmal mehr «Ab ins Beet». Die Garten-Soap sorgte für 10,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen – auch insgesamt fiel die Reichweite stark aus. 1,87 Millionen Zuschauer machten die Produktion zur meistgesehenen Sendung des Sonntags im Programm von VOX.

RTL schickte derweil ab 20.15 Uhr eine weitere Ausgabe von «Bauer sucht Frau international» on air. 3,48 Millionen Leute sahen die diesmal knapp drei Stunden lange Sendung. Dass man rund 300.000 Zuschauer gegenüber der Vorwoche verlor, könnte an der um rund eine halbe Stunde längeren Sendedauer liegen. Allerdings sank auch die Zielgruppen-Quote: Von vormals 11,7 auf nun 9,4 Prozent. Somit rutschte die Kuppelei mit Moderatorin Inka Bause in den einstelligen Bereich.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/118209
Finde ich...
super
schade
40 %
60 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer neue Sender HGTV: Das waren die erfolgreichsten Sendungen im Aprilnächster Artikel«Bild Corona Spezial» löst Sat.1-Quotendelle aus
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
11.05.2020 09:41 Uhr 1
Laura Wontorra machte ihre Sache eigentlich ganz gut, doch die bissigen Neckereien mit Steffen, das konnte nur Ruth Moschner und daher vermisse ich sie immer noch. Ruth zu erstzen ist nun mal sehr schwer, jedenfalls in diesem Format.
Gizmo5555
11.05.2020 22:36 Uhr 2
Mit Ruth Moschner hab ich es auch gerne gesehen, netter Schlagabtausch mit dem Henssler.



Die Hoffmann hat sich bemüht, war aber nicht mein Ding.



Aber die Laura Wontorra geht gar nicht mit ihrer Stimme und Art.



Hab gestern auf Grill den Henssler geschaltet, weil nichts gescheites lief, dann die Wontorra, und für immer Goodbye.



Schade, konnte man sonst immer im Hintergrund laufen lassen, während man am Tablet gesurft hat.



So dann im Dritten Wer Weiss den sowas ne Doppelfolge geschaut.



Sonntags wird immer schwieriger.

Tatort nur die aus Münster, sonst nichts für mich.

ZDF und ihre Herzschmerz Schnulzen never ever.

Pro 7 und RTL mit ihren Spielfilmen auch nur noch selten, eher gar nicht.

Weil zuviel Werbung, aber vor allem auch um die Uhrzeit geschnitten.



So die letzten Wochen auf den Dritten die Quiz Shows abgeklappert, da läuft dann ja durchgehend bis Mitternacht immer irgendwo eine.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung

Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Neues Gold-Edition Album von Jimmie Allen
Jimmie Allen macht mit der "Bettie James Gold Edition" weiter Noch diesen Monat soll das neue Album von Jimmie Allen, die "Bettie James Gold Editio... » mehr

Surftipps

Neues Gold-Edition Album von Jimmie Allen
Jimmie Allen macht mit der "Bettie James Gold Edition" weiter Noch diesen Monat soll das neue Album von Jimmie Allen, die "Bettie James Gold Editio... » mehr

Werbung