Quotennews

«Big Brother»: Serkan-Auszug beschert Sat.1 beste Vorabend-Quote seit Februar

von

Der große Bruder zeigte sich am Mittwoch in deutlich besserer Form. Einmal mehr stark unterwegs war auch das Morgenprogramm des Bällchensenders.

In wenigen Wochen steigt das Finale von «Big Brother», jener Staffel, die noch vor dem großen Coronaausbruch begann und somit die Kandidaten von dem Virus abschottet. Bekannt ist: Die Produktion aus dem Hause Endemol Shine Germany beschert Sat.1 nicht gerade rosige Quoten, zuletzt verschob Sat.1 zwei Montags-Liveshows auf den späteren Abend. Am Mittwoch nun gingen die Werte für die Reality-Produktion leicht nach oben. In der ab kurz vor 19 Uhr gezeigten Episode verließ der ehemalige «Bachelorette»-Kandidat Serkan freiwillig das Haus. Erzielt wurden damit 7,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Das war der beste «Big Brother»-Wert seit Februar. Allgemein gab es nur vier Tageszusammenfassungen um 19 Uhr, die höhere Ergebnisse erzielten. Insgesamt lag die Reichweite bei 0,98 Millionen Zuschauern. Auch in diesem Punkt gilt, dass es nur vier Folgen gab, die am Vorabend ein größeres Publikum ansprachen.

Vor der Reality-Show setzte der Münchner Sender auf zwei Folgen seiner Ermittler-Formate. «Richter und Sindera» kam ab 18 Uhr auf mäßige 6,8 Prozent Marktanteil, eine halbe Stunde später musste sich «Grünberg und Kuhnt» sogar mit nur 5,2 Prozent Marktanteil abfinden. 0,89 und 0,92 Millionen Menschen schauten insgesamt zu. Durchaus interessant: Bei den 14- bis 49-Jährigen kamen die Ermittler-Sendungen der Firma filmpool „nur“ auf 0,28 und 0,25 Millionen Zuschauer, «Big Brother» legte dann auf 0,44 Millionen zu. Gut liefen auch die «Sat.1 Nachrichten», die ab 19.55 Uhr auf 8,7 Prozent bei den Umworbenen kamen.

Ohnehin war das Info-Angebot des Senders auch am Mittwoch wieder sehr gefragt. Das reguläre «Sat.1 Frühstücksfernsehen» holte in der Zeit zwischen 5.30 Uhr und zehn Uhr sehr starke 17,4 Prozent Marktanteil. Im Schnitt schauten 550.000 Menschen zu. Die Zusatzstunde ab zehn Uhr, präsentiert von Simone Panteleit, die sich komplett mit Corona befasst, erreichte noch wunderbare 15,6 Prozent Marktanteil. Offiziell sind die zusätzlichen Episoden noch bis Ende April geplant.

Angesichts der Mega-Werte würde es sich für Sat.1 fast schon lohnen, die Sendung langfristig bis elf Uhr zu strecken.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117768
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKerners Spielshow «Das Spiel beginnt» sichert sich beste Primetime-Reichweitenächster Artikel«Wilsberg» macht ZDFneo froh, «The Masked Singer» sixx ebenso
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung