US-Fernsehen

Sondererlaubnis für die WWE

von

Der Gouverneur von Florida erteilt eine positive Erlaubnis.

Die WWE darf weiterhin ihre wöchentlichen Fernsehsendungen produzieren, nachdem der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, das Unternehmen und den Sport zu einem „essentiellen Geschäft“ erklärte. Das gestattet der Wrestling-Organisation, sich inmitten der Corona-Pandemie über die Kontaktverbot-Verordnung hinwegzusetzen. „Ich glaube, es gab zunächst eine Überprüfung, die durchgeführt wurde, und sie wurden zunächst nicht als ein ‚wichtiges Element‘ angesehen“, sagte der Bürgermeister von Orange County, Jerry Demings, dem Miami Herald.

„Nach einem Gespräch mit dem Gouverneursbüro über die Selbstisolationsanordnung des Gouverneurs, wurde sie aber als eine wesentliche Angelegenheit betrachtet“, so Demings weiter. Das Unternehmen hatte begonnen, Shows ohne Publikum in Orlando zu filmen.

„In Zusammenarbeit mit unseren Ärzten lassen die Künstler ihre Temperatur messen. Wenn sie außer Landes waren oder mit jemanden in Kontakt waren, der außer Landes war, dürfen sie unsere Einrichtung nicht betreten“, so CBO Stephanie McMahon der WWE.

Kurz-URL: qmde.de/117547
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«007: Feuerball» knüpft an stärkere Bonds annächster ArtikelNDR zeigt weiteres «Zapp»-Corona-Special
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung