TV-News

Wie geht es mit «The Masked Singer» weiter?

von

Wir befinden uns in Woche zwei der «The Masked Singer»-Corona-Pause. Quotenmeter.de hat bei ProSieben nachgefragt, wie es danach weitergeht. Fans dürfen sich freuen: Man will am gewohnten Modus festhalten.

In den USA räumt die dortige Variante von «The Masked Singer» aktuell quotentechnisch ordentlich ab. Der ausstrahlende Sender FOX hat zudem das Glück, überhaupt nicht von der Corona-Pandemie betroffen zu sein, denn auf der anderen Seite des Teiches ist «The Masked Singer» keine Liveshow. Die Gesangs-und-Rätsel-Sendung wurde vorab aufgezeichnet und bietet dem US-Publikum daher derzeit mit jeder Ausgabe einen Blick zurück in jene Zeit, als Studioshows noch tosendes Publikum hatten und niemand auf der Bühne einen empfohlenen Abstand einhalten musste.

Die ProSieben-Variante von «The Masked Singer» bekam dagegen zuletzt sämtliche Hürden zu spüren, die eine wöchentliche Liveproduktion mit sich bringen kann: Während der Staffelauftakt noch normal ablief, wurde in Show zwei und drei das Studiopublikum verbannt. Und in Ausgabe drei wurde darüber hinaus ein freiwilliger Ausstieg aus der Show bekannt gegeben – denn der Promi hinter dem Kakerlakenkostüm, Angelo Kelly, wollte sich in Zeiten der Corona-Pandemie nicht weiter dem Stress der ständigen Pendelei aussetzen. Die vierte und fünfte Folge von «The Masked Singer» mussten letztlich sogar um zwei Wochen verschoben werden – im Team kam es nämlich zu zwei Corona-Erkrankungen.

Wer jedoch befürchtet hat, dass ProSieben «The Masked Singer» nach dem Ende der Corona-Zwangspause ummodelt und beispielsweise nach Ende der Quarantäne-Phase die restliche Staffel in einem Rutsch aufzeichnet, darf beruhigt sein. Obwohl der Sender mit dem Format einige Hürden nehmen muss, will man sich dieser Herausforderung weiter stellen. Aus dem Rateteam wird also nicht notgedrungen zugleich eine Jury, die in Aufzeichnungen über das Weiterkommen der kostümierten Talente entscheidet. ProSieben versicherte Quotenmeter.de auf Anfrage, dass man «The Masked Singer» so fortführen wird, wie sich die Show auch zuletzt präsentiert hat.

"Die Zuschauer lieben «The Masked Singer» so, wie es ist. Und sie wollen in der App mitspielen. Deswegen senden wir weiter live", lässt sich der Münchener Privatsender zitieren. Pessimistisch veranlagte Fernsehende mögen daher befürchten, dass es noch einmal zu einer Corona-Pause kommen könnte. Doch optimistische Fans von «The Masked Singer» dürfen sich demnach auf weitere Wochen mit Interaktionselement und unberechenbarem Live-Ambiente freuen. Sofern nichts dazwischenkommt, meldet sich «The Masked Singer» am 14. April 2020 um 20.15 Uhr mit der nächsten neuen Folge zurück.

Sollte ProSieben den Rest der «The Masked Singer»-Staffel aufzeichnen? Oder ist es gut, dass man weiter auf Live-Ausgaben setzt?
Live ist unersetzbar!
87,9%
Aufzeichnungen wären in diesem Fall besser.
12,1%

Kurz-URL: qmde.de/117310
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCBS begeistert die Massen mit Country-Wohnzimmerkonzertnächster ArtikelErstmal keine neuen Folgen: VOX ändert «Magnum P.I.»-Plan
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Christian Lukas

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung