Quotennews

RTLZWEI am Donnerstag: Je später der Abend, desto besser die Quote

von

Entsprechend war der Neustart «Im Namen des Volkes» das schwächste Glied. Den Quotenhöhepunkt erreichten «Privatdetektive im Einsatz» mitten in der Nacht. Stark liefen auch Informericals.

So fiel unsere Bewertung des Neustarts aus

Letztendlich tauschen sich die Laienrichter der Produktion von filmpool entertainment über den schwierigen juristischen Fall weniger mit kühlem Kopf und guten Argumenten aus, sondern werden in der zweistündigen Urteilsberatung schnell emotional, was die Dynamik der Sendung in einer unangenehmen Weise anheizt. Angesichts der schwierigen Bewertung des Falls, in der es keine klaren Kategorien von richtig und falsch gibt, ist das eigentlich nicht angemessen. Dass eine der Laienrichterinnen am Ende wegen des vermeintlich ungerechten Urteils in Tränen ausbricht, wirkt theatralisch und irgendwie überzogen.
Weiterlesen in "«Im Namen des Volkes» bei RTLZWEI: Wenn es an kühlen Köpfen fehlt"
Einen ausbaufähigen, aber keineswegs einen schlechten Start erwischte am Donnerstagabend die neue RTLZWEI-Eigenproduktion «Im Namen des Volkes» aus dem Hause filmpool. Die einstündige Laienrichter-Show lief vor rund 680.000 Zuschauern ab drei Jahren an, bei den Umworbenen wurden 4,6 Prozent Marktanteil gemessen. Ein bisschen mehr wäre schön, die kommenden drei Wochen werden zeigen, wohin die Reise geht. Ab 21.15 Uhr setzte RTLZWEI dann sein Corona-Special ein, an dem 13 Produktionsfirmen arbeiteten. Zu sehen waren darin zahlreiche Menschen, die man sonst aus anderen oder eigenen Produktionen des Senders kennt – etwa aus «Love Island», «Hartz und herzlich», «Einfach hairlich» oder eben «Die Wollnys» und «Die Geissens».

Der bunte Mix sprach 6,2 Prozent der Umworbenen an, die Sehbeteiligung im Gesamtmarkt stieg auf 0,80 Millionen. Ab 23.30 Uhr wiederholte der Sender mit Sitz in Grünwald bei München vor rund 0,36 Millionen Zuschauern «Extrem sauber» und kam damit auf 7,4 Prozent Marktanteil. Die Werte nochmals steigern konnte eine weitere Stunde später «Das Messie-Team» (nun 7,9% bei den Umworbenen).

Spannend: Ab 1.30 Uhr gezeigte Informericals erreichten starke 8,2 Prozent Marktanteil. Die Dauerwerbesendung wurde von 0,28 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgt. Schließlich legte die ab 2.15 Uhr gezeigte Wiederholung der Ermittler-Serie «Privatdetektive im Einsatz» nochmals einen drauf und landete bei den klassisch Umworbenen bei 9,1 Prozent Marktanteil. Rund 190.000 Zuschauer waren nachts noch dabei.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117290
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 2. April 2020nächster ArtikelStaffelbestwert für «Rosins Restaurants»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Surftipps

My Dirt Road Diary - Reality TV mit Luke Bryan
Mit "My Dirt Road Diary" bekommt Luke Bryan seine eigene Realty TV-Serie auf IMDB Nachdem Luke Bryan 2015 und 2017 erste Gehversuche im Fernsehen b... » mehr

Werbung