Wochenquotencheck

«Die Superhändler»: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

von

Vor knapp zwei Wochen holte die Sendung einen klaren Quotenrekord. Insgesamt steht das Format am RTL-Mittag im Dezember dennoch etwas schwächer als im Vormonat da.

17,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen: Dieses grandiose Quotenergebnis, das einem neuen Rekord glich, durfte RTL am 10. Dezember bei seiner noch recht neuen Daytime-Sendung «Die Superhändler» feiern. Erfolgreich sah es am Montag vor zwei Wochen aber auch beim Gesamtpublikum aus, bei dem für das Format 1,01 Millionen Zuschauer und gute 9,7 Prozent zustande kamen. Doch wer glaubt, dass der Sendung damit der endgültige Befreiungsschlag gelang, liegt falsch. An den meisten Tagen der letzten beiden Wochen pendelten «Die Superhändler» knapp unterhalb des Senderschnitts. Eine einzelne Schwalbe macht eben noch keinen Sommer.

So fiel schon die Ausstrahlung am vorvergangenen Dienstag nach dem rekordverdächtigen Montag deutlich auf 13 Prozent der Umworbenen, bevor eine neue Folge am Mittwoch sogar unter den Senderschnitt rutschte. Am 12. Dezember sahen das Format gerade einmal zehn Prozent der Jüngeren, ein Tag später kletterte die Quote minimal auf 10,3 Prozent. Auch zum Wochenabschluss verharrte die Quote unter elf Prozent - und blieb damit auch unterhalb des Senderschnitts. 0,80 Millionen Zuschauer ab drei Jahren konnten durchschnittlich ermittelt werden.

Ähnlich unspektakulär lief es für «Die Superhändler» auch in der letzten Woche. Zwar reichte es am Donnerstag zu ordentlichen 11,5 Prozent und am Montag sogar zu guten 11,8 Prozent der Umworbenen, was die Sendung zum mit Abstand stärksten Glied am RTL-Nachmittag machte. Dafür lief es für die Produktion am Dienstag und Mittwoch angesichts von 10,4 und exakt zehn Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen leicht unterdurchschnittlich. Beim Gesamtpublikum pendelten die ermittelten Marktanteile zwischen sieben und 7,7 Prozent und damit ebenfalls knapp unter der Norm.

Quotentrend: «Die Superhändler» (MA 14-49)

  • August (5 Folgen): 8,0%
  • Septem. (20 F.): 10,3%
  • Oktober (22 F.): 10,5%
  • November (22 F.): 11,6%
  • Dez. (nach 14 F.): 11,1%
Fakt ist damit zweifelsohne, dass «Die Superhändler» seit ihrem Start Ende August deutlich zulegen konnten. Sie bewegen sich nun fast immer im zweistelligen Bereich, im November reichte es sogar erstmals zu mehr als elf Prozent bei den Umworbenen (siehe Infobox). Trotzdem sieht es ganz danach aus, als werde der Dezember dem sich bislang im Aufschwung befindenden Format die erste Delle zufügen.

Unterm Strich nämlich kommen «Die Superhändler» im aktuellen Monat bislang auf einen Marktanteil von 11,1 Prozent beim jungen Publikum, was trotz des Quotenrekords vor knapp zwei Wochen einem schwächeren Wert als im November entspricht. Damals war das Format noch auf 11,6 Prozent im Schnitt gelangt. Insgesamt sahen die Mittagssendung zwischen dem 3. und dem 20. Dezember durchschnittlich 0,76 Millionen Zuschauer und damit ähnlich viele wie im November (0,73 Millionen). Ein stabiler und langfristiger Quotenaufschwung wie noch im November ist in den letzten Wochen also nicht gelungen, zumal Wiederholungen der Sendung am Wochenende zuletzt miserabel liefen. Aber wer weiß: Der für RTL traditionell starke Januar steht den «Superhändlern» ja noch bevor.

Kurz-URL: qmde.de/106093
Finde ich...
super
schade
30 %
70 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTrailerschau In Blacknächster Artikel«Midnight, Texas» mit minimalen Pluspunkten bei den Älteren
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung