Quotennews

Überraschung: «Hubert und Staller» schlagen «Bares für Rares»-Spezial

von

Die Trödelshow verzeichnete im ZDF ihr schwächstes Ergebnis. Das ermöglichte dem ersten Primetime-Einsatz von «Hubert und Staller» den Tagessieg.

«Bares für Rares»: Primetime Reichweiten

  • 31.05.2018: 5,03 Mio.
  • 12.07.2018: 5,17 Mio.
  • 17.10.2018: 5,21 Mio.
  • 19.12.2018: 4,84 Mio.
  • 22.05.2019: 6,35 Mio.
  • 17.07.2019: 4,86 Mio.
letzte 6 Ausstrahlungen
Das nunmehr siebte Primetime-Special von «Bares für Rares» veranstaltete das ZDF am 19. Dezember. Nachdem das Zweite die Rechte an der Champions League verloren und den Sendeplatz der Trödelshow verschoben hatte, lief die Horst-Lichter-Sendung nun zum zweiten Mal mittwochs. Insgesamt 4,84 Millionen Menschen interessierten sich für die Folge aus dem Schloss Ehreshoven, die damit gute 15,6 Prozent Gesamtmarktanteil verbuchte, aber gleichzeitig auch die niedrigsten Werte bisher in der Primetime.

Beim jungen Publikum durfte sich der Mainzer Sender wieder über eine hohe Aufmerksamkeit freuen: 0,87 Millionen junge Fernsehende generierten 9,1 Prozent. Auch diese Quote stellte allerdings einen Tiefstwert dar, denn bislang schauten immer mindesten 10,8 Prozent der jungen Fernsehenden zu. Das ZDF zeigt seine Primetime-Specials der Nachmittagssendung zwar schon seit dem 15. Juni 2017, im Vorjahr hatte der Sender aber auf eine Ausgabe nahe Weihnachten verzichtet. Die letzte Folge ab 20.15 Uhr hatte am 17. Oktober 5,21 Millionen Zuschauer gezählt, die zu 17,6 Prozent bei allen und 10,8 Prozent bei jüngeren führten.

Zeitgleich lief im Ersten «Hubert und Staller: Eine schöne Bescherung». Das Polizisten-Duo verzeichnete im Vergleich zu «Bares für Rares» eine neue Primetime-Ausgabe im Zuge eines Weihnachts-Specials. Sonst läuft das Format seit jeher immer mittwochs am Vorabend. Insgesamt erreichte die Primetime-Folge 4,95 Millionen Menschen, darunter 1,03 Millionen 14- bis 49-Jährige. So schlug der Spielfilm etwas überraschend die ZDF-Konkurrenz in allen Belangen und kennzeichnete die meistgesehene Sendung des Tages. Besagte Reichweiten resultierten in Quoten von 16,0 Prozent bei allen und 10,9 Prozent bei jungen Zuschauern. Letzterer Wert führte sogar auch zur Marktführung bei 14- bis 49-Jährigen, weil die Privatsender schwächelten. Es war das mit Abstand beste Ergebnis des Formats am Abend bislang. Zuletzt war am 21. Januar 2016 ein neues Special in der Primetime gelaufen, das 4,03 Millionen Menschen interessiert hatte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106046
Finde ich...
super
schade
83 %
17 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Voice»-Finale überschattet allesnächster ArtikelStaffelfinale: Je später der Abend, desto besser «The Good Doctor»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Künstler zollen Woody Guthrie Tribut
"Dust Bowl Ballads" von Woody Guthrie bekommt einen neuen Anstrich Eine Reihe von Country-Künstlern hat sich zusammengeschlossen, um der amerikanis... » mehr

Surftipps

Künstler zollen Woody Guthrie Tribut
"Dust Bowl Ballads" von Woody Guthrie bekommt einen neuen Anstrich Eine Reihe von Country-Künstlern hat sich zusammengeschlossen, um der amerikanis... » mehr

Werbung