Quotennews

Jette Joop, Josef und Julia im Jammertal: Fernsehdeutschland lässt Dokusoaps abblitzen

von

Während die neue Gründershow «Jung, weiblich, Boss!» schon nach zwei Folgen gescheitert scheint, kam zu später Stunde «Echt Familie» auf ein maues Ergebnis. Und auch für Familie Wurst läuft es nicht.

Man kann «Die Höhle der Löwen» mit Fug und Recht als ein Unikat im deutschen Fernsehen bezeichnen: Während diese Sendung nämlich einer der größten Erfolge in der VOX-Sendergeschichte darstellt, sind sämtliche vorherigen und anschließenden Versuche, ähnlich gelagerte Gründershows zu etablieren, entweder krachend gescheitert oder wie «Das Ding des Jahres» zumindest nicht über solides Mittelmaß hinausgekommen. Beim neuesten Anlauf «Jung, weiblich, Boss!», das RTL II seit vergangener Woche mit Jette Joop zur Primetime ausstrahlt, spricht einmal mehr alles für ein Totalversagen: Gerade einmal 0,33 Millionen Menschen sahen die zweite Ausgabe der Sendung, der damit verbundene Marktanteil betrug grausige 1,2 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe wurden 2,8 Prozent bei 0,25 Millionen erzielt.

Damit lief es im Grunde genauso desolat wie schon vor Wochenfrist, als gerade einmal 1,2 und 3,1 Prozent bei mickrigen 0,31 Millionen Interessenten zu Buche standen. Im Anschluss daran widmete sich die Dokusoap «Echt Familie - Das sind wir» dem zumindest im Dokusoap-Mikrokosmos einigermaßen bekannten Paar Josef und Narumol, die vor Jahren mal an «Bauer sucht Frau» partizipiert hatten. Das langte immerhin, um die Werte auf nun einigermaßen erträgliche 2,6 und 3,7 Prozent bei 0,43 Millionen hochzuschrauben.

Eine semi-bekannte TV-Familie mit Kamerahunger hatte aber auch VOX noch in petto, wo ab 23:15 Uhr das Motto «Willkommen bei Familie Wurst» lautete - unter anderem bestückt mit der Geschichte um Julia, die von der Familie wegzuziehen gedenkt. Dem Fortschreiten dieser Pläne wohnten am späten Montagabend 0,29 Millionen Menschen bei, was der Sendung im zweiten Anlauf reichlich miese 2,3 Prozent aller und 3,2 Prozent der jüngeren Konsumenten einbrachte. Vor Wochenfrist hatte die erste Folge noch deutlich akzeptablere 4,2 und 6,2 Prozent bei einer halben Million Zuschauer erreicht.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/103020
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMit neuem Reichweiten-Rekord: Starke «Sommerhaus der Stars»-Staffel feiert starken Abschlussnächster ArtikelErstmals nur aufgewärmtes 'SommerKino': «Monsieur Claude» begeistert dennoch Jung und Alt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung