Quotennews

RTL & Sat.1: «Criminal Minds» erst spät stark, RTL-Crime geht die Puste aus

von

Nichts Neues boten sowohl RTL als auch Sat.1 in der Donnerstags-Primetime mit «Alarm für Cobra 11» und «Criminal Minds». Die Actionserie verlor nach gutem Start, Sat.1 steigerte sich dagegen mit der Zeit.

Schon in den vergangenen Wochen zeigten RTL und Sat.1 am Donnerstagabend wenig Einfallsreichtum - allerdings bestand dafür auch wenig Bedarf, denn mit Wiederholungen von «Criminal Minds» bei Sat.1 und «Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei» bei RTL entstanden stets zumindest dem Aufwand entsprechend passable Werte. Gerade zum WM-Start hielten beide Sender natürlich an der Re-Run-Strategie fest, sodass Krimi-Fans bei Sat.1 erneut eine geballte Ladung «Criminal Minds» erwartete, die sich bis 4.25 Uhr erstreckte.

Ab 20.15 Uhr verfolgten 1,36 Millionen Menschen ab drei Jahren die erste Folge, darunter 0,64 Millionen 14- bis 49-Jährige. Insgesamt ergab die Episode "Operation Hiob" aus dem Jahr 2012 einen Gesamtmarktanteil von 5,0 Prozent, während in der Zielgruppe noch mäßige 7,7 Prozent zu Buche standen. Weitere zwei Ausgaben steigerten sich bis 23.15 Uhr reichweitentechnisch erst auf 1,42 und dann auf 1,60 Millionen Zuschauer ab Drei und zählten dabei 0,71 respektive 0,87 Millionen Interessenten aus der werberelevanten Altersgruppe. So kamen die Profiler erst auf 5,4 und danach sogar auf 7,8 Prozent Gesamtmarktanteil. Unterdessen sprangen im jungen Alterssegment erst passable 8,5 und später sogar tolle 12,5 Prozent heraus. In den vergangenen Wochen war es Sat.1 gelungen, mit den «Criminal Minds»-Re-Runs immer zumindest Werte nahe des Senderschnitts von etwa 8,7 Prozent beim jungen Publikum zu erzielen.

RTL setzte bis 22.15 Uhr auf zwei alte Ausgaben seiner Autobahnpolizei. Erst schalteten 2,07 Millionen Menschen zu «Alarm für Cobra 11», später 1,82 Millionen. Insgesamt resultierten so erst 7,6 und danach 6,9 Prozent Gesamtmarktanteil. In der klassischen Zielgruppe ergaben 1,13 Millionen Interessenten erst schöne 13,6 Prozent, ehe 0,87 Millionen junge Menschen zu 10,4 Prozent führten. Der Abend bei RTL nahm also quotentechnisch einen entgegengesetzten Verlauf zu dem von Sat.1. Im Anschluss schnitt «Bad Cop - kriminell gut» dann erneut noch schlechter ab. Die deutsche Krimiserie hielt noch 1,13 Millionen Interessenten ab drei Jahren, davon gehörten 0,49 Millionen der umworbenen Altersgruppe an. So entstanden Quoten von insgesamt 5,5 Prozent und 7,0 Prozent bei den jungen Fernsehenden.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101666
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 14. Juni 2018nächster Artikel«Leute heute» besteht am ehesten gegen das WM-Eröffnungsspiel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung