Quotennews

Quoten-Panne immer größer: Bis mindestens Freitag keine Quoten

von   |  11 Kommentare

Keine «Young Sheldon»-Jubelmeldungen am Dienstag, nichts zu den «Simpsons» am Mittwoch und auch der «Bachelor» wird ohne neuen Quotendruck Rosen verteilen. Die Quotenermittlung steht weiter still.

Die massiven technischen Probleme der Quotenmesser der AGF sorgen dafür, dass die TV-Macher auch in dieser Woche auf ihre wichtigste Währung, die Fernsehquoten, verzichten müssen. Am vergangenen Freitag hatten die Marktforscher in Aussicht gestellt, dass sie ab Dienstag wieder TV-Quoten anbieten können - doch das war zu voreilig. Weiterhin ist das massive technische Problem nicht behoben. Was läuft schief? Nachwievor gibt es ein Übertragungsproblem zwischen dem Marktfoschungsinstitut GfK und den Haushalten, die mit dem so genannten TC Score, also dem Quotenzähler, ausgestattet sind.

"Die ergriffenen Maßnahmen zeigen Wirkung und die GfK erzielt Fortschritte bei der Reaktivierung der Messhaushalte", erklärt AGF-Geschäftsführer Willibald Müller. Doch diese Fortschritte reichen nicht, um wie geplant weiter zu machen. Für mindestens drei weitere Tage muss die Lieferung der wichtigen Daten ausbleiben. Frühestens am Freitag ist somit wieder mit TV-Quoten zu rechnen. Wie schon vergangene Woche betont, geht die AGF davon aus, dass die momentan nicht erreichbaren Daten aber gemessen werden - nur eben nicht abrufbar sind - und somit später angeboten werden können. Wie genau das ablaufen wird, darüber will die AGF zu gegebener Zeit informieren.

Seit den 90ern war die TV-Quotenmessung in Deutschland nicht mehr von einer derart schweren Panne betroffen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/98380
Finde ich...
super
schade
14 %
86 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Simpsons», «Bob’s Burgers» und Co. blühen auf: FOX dank Football weiter im Quotenglücknächster ArtikelNot-Kamera im Einsatz: Panne bei Handball-EM
Es gibt 11 Kommentare zum Artikel
tommy.sträubchen
15.01.2018 20:28 Uhr 1
Also mal ehrlich zwei drei Tage Panne ist ok aber das ist ja nun schon peinlich...
Rodon
15.01.2018 20:56 Uhr 2
Wenn noch alle Daten nachgeliefert werden, können die QM-Redakteure dann ja ein paar Extraschichten schieben. :lol:
Burpie
15.01.2018 21:02 Uhr 3
Der Untergang des Fernsehabendlandes... Ratlosigkeit bei allen Sendern! Die Frage: Wie wissen wir, ob wir die Zuschauer genügend verblöden? Was, wenn die in dieser Zeit ganz andere Dinge schauen? Oder auch etwa gar nichts? Und die Fortführung so vieler Formate steht in den Sternen... BTN, Köln 90210, Frauentausch, Bachelor, Tatort...
Vittel
15.01.2018 23:12 Uhr 4
Wir könnten den Sender ja helfen und bis Freitag wieder die Umfrage zurück ins Leben rufen.
Dann wissen sie genau, was wir nicht sehen und müssen es nicht nur ahnen :)

PS: Ich schaue gerade RBTV
Kingsdale
16.01.2018 10:55 Uhr 5
Langsam wirds lächerlich und Nein, ich bekomme keine Vergütungen von Netflix. Das nur mal am Rande. Aber mal ehrlich: Sind die Quoten noch standesgemäß? Können die wirklich noch so berechnet werden, das man einen Eindruck vom heutigen Sehverhalten bekommt? Ich denke nicht!
AlphaOrange
16.01.2018 11:40 Uhr 6
Wieso nicht? Was hat sich geändert?
Florence
16.01.2018 12:16 Uhr 7
Natürlich. Oder weshalb glaubst du, dass es nicht mehr standesgemäß ist? Ob sich das Sehverhalten hin zu VoD Diensten verlagert, ist für den Zweck der Quotenmessung völlig irrelevant. Quoten werden für die Werbeindustrie ermittelt und die können Anhand der Quoten heutezutage genauso wie vor 20 Jahren sehen, welche Programme gefragt sind, um so entsprechend die Werbepreise auszuhandeln. Wie soll das deine Meinung nach ohne Quotenmessung zukünftig erfolgen?
P-Joker
16.01.2018 13:01 Uhr 8
Warum sollten sie nicht standesgemäß sein?
Die Quoten sagen doch nur aus, welcher Sender sich von den insgesamten Zuschauern wie viel von sich überzeugen konnte.
Und hier ist es dann doch egal ob es sich um gesamt 20 Mio. oder 2 Mio. handelt.

Allerdings halte ich dieses Thema mit den "Marktanteilen" schon seit je her für totalen Unsinn!
Mir als Fernsehmacher muss es doch nur wichtig sein, eine erhoffte Menge an Zuschauern zu erreichen.
Dabei wäre mir egal wenn ein anderer Sender etwas mehr hat.

Kurzum:
Mir wären 10 % von 1 Mio. und damit z.B. Platz 3 immer noch lieber,
als Tagessieger zu sein mit 30 % von 200.000 ...
sven.matt
16.01.2018 13:37 Uhr 9
Was für eine Panne soll das eigentlich sein? Die Verbindung wird nicht einfach so verloren gehen.
Wenn ein Update aufgespielt wurde sollte ein Backup vorhanden sein.
Oder wurde ein Hack durchgeführt und nun Geld verlangt für den Zugriff?
Bei solchen Boxen wird der Schutz kaum da sein. Bei der Bedeutung der Daten sehr lukrativ vermutlich.

Die sollten Mal genau sagen was passiert ist.
Manuel Weis
16.01.2018 13:50 Uhr 10
Offenbar funktioniert eine neue Software nicht wie erhofft.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
RT @felixtennis: One of my biggest dream as a kid was to one day play a Davis Cup final in front of my home crowd. Sadly I?ll never have t?
Sky Sport News HD
EUROPA LEAGUE 25 statt sieben! RB Leipzig verschenkt Trikots an mitgereiste Fans: https://t.co/JaknqusDv7 #SkyEL https://t.co/XHCZi7YIVQ
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der Sex Pakt»

Zum Heimkinostart der starbesetzten Komödie «Der Sex Pakt» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Potato Music Festival: Country Music bekommt feste Heimat in München
Das Potato Music-Festival findet erstmals im Werksviertel-Mitte in München statt. Mit dem "Potato Music Festival" wird in München eine neue Plattfo... » mehr

Werbung