Primetime-Check

Donnerstag, 10. August 2017

von

Wie stark war Sport im Zweiten? Punktete Das Erste mit dem Zirkusfestival?

Mit knapp zweieinhalb Stunden Übertragung der Leichtathletik-Weltmeisterschaft erreichte das ZDF am Donnerstag 4,44 Millionen Fernsehzuschauer und 17,0 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Menschen fuhr man gute 11,4 Prozent Marktanteil ein, zwischenzeitlich kam das «heute-journal» auf 10,2 Prozent. Beim Gesamtpublikum fuhr das zwölf-minütige Nachrichtenmagazin 5,39 Millionen Zuseher ein, der Marktanteil belief sich auf fabelhafte 19,5 Prozent.

RTL punktete mit den Reruns von «Der Lehrer», die auf 1,97 sowie 2,30 Millionen Zuschauer kamen. In der Zielgruppe fuhr man 13,4 sowie 14,5 Prozent Marktanteil ein. Mit 1,15 sowie 1,31 Millionen Zusehern zwischen 14 und 49 Jahren sicherte sich der Kölner Sender sogar die Führung in der Primetime. «Männer» verzeichnete ab 22.15 Uhr nur noch 9,1 Prozent bei den Werberelevanten, insgesamt wurden 1,28 Millionen Zuschauer gemessen.

«Criminal Minds: Beyond Borders» machte am Donnerstag ebenfalls eine gute Figur. Die neue Folge erreichte 2,02 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe holte Sat.1 10,9 Prozent. Zwei alte Abenteuer von «Criminal Minds» brachten dem Sender 9,4 sowie 10,6 Prozent – ebenfalls Top-Ergebnisse. So viel Glück hatte ProSieben mit «Big Countdown» nicht, denn die Rankingshow verbuchte nur 1,16 Millionen Zuschauer. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah man mit 8,8 Prozent recht unglücklich aus.

Im Ersten setzte man auf das «41. Internationale Zirkusfestival von Monte-Carlo», das 4,12 Millionen Menschen unterhielt. Der Marktanteil lag bei 14,3 Prozent, bei den jungen Zuschauern wurden 6,7 Prozent Marktanteil ermittelt. Mit den Info-Formaten «Kontraste» und «Tagesthemen» sank das Interesse auf 2,31 sowie 2,36 Millionen Zuschauer, die Marktanteile fielen auf 8,7 sowie 10,5 Prozent. Mit 3,5 respektive 5,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen riss man ebenfalls keine Bäume aus.

RTL II setzte auf zwei Mal «Frauentausch»: 0,57 und 0,51 Millionen Zuschauer waren das Ergebnis. In der Zielgruppe unterhielt man 4,5 und 4,6 Prozent. Die zwei Filme «The Watch» und «Arac Attack» brachten kabel eins auch nur etwas bessere Werte von 5,2 sowie 6,5 Prozent. Insgesamt wollten 0,77 beziehungsweise 0,64 Millionen Menschen die zwei Streifen sehen. Glücklos war auch VOX: «The F-Word» und «Tokarev» generierten lediglich 0,80 sowie 0,81 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe musste man sich mit 5,5 sowie 5,8 Prozent Marktanteil begnügen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/95044
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchwache «Simpsons» am ProSieben-Nachmittagnächster ArtikelRTL, RTL II und ProSieben gehen vor «Bares für Rares» in die Knie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung