Quotennews

«Einstein» fängt sich, «akte» legt zu

von

Sat.1 gelang es, seine Dienstagsquoten zu verbessern. «Einstein» lag wieder im zweistelligen Bereich, für die «akte» ging es in die richtige Richtung.

Einer Frischzellenkur unterzog sich die Sat.1-«akte» Anfang des Jahres, die wegen rückläufiger Einschaltquoten sicherlich auch notwendig war. Nicht nur inhaltlich will das Magazin neue Wege gehen, auch vor der Kamera änderte sich etwas ganz Grundlegendes. Claus Strunz ist fortan das neue Gesicht des Magazins, Ulrich Meyer nahm seinen Hut nach mehr als 20 Jahren.

Die erste 2017er-Sendung brachte aus Quotensicht keine Besserung, mit 7,2 Prozent lag man weiterhin klar unter dem Senderschnitt. Und dass die beiden darauffolgenden Ausgaben bloß 5,2 und 4,6 Prozent bei den umworbenen 14- bis 49-Jährigen einfuhren, war aufgrund des Gegenprogramms (Stichwort: Dschungel) nicht sonderlich überraschend.

Mit Spannung dürfte man beim Münchner Privatsender daher auf die Zahlen vom 31. Januar blicken. Die machen Hoffnung auf bessere Zeiten: Mit 8,6 Prozent Marktanteil bewegte man sich bei den Werberelevanten jedenfalls über dem Januar-Soll von genau acht Prozent. 1,40 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgten die Berichte, 0,45 Millionen mehr als vor Ablauf der Wochenfrist.

Bisherige Zielgruppen-Marktanteile von «Einstein»

  • 10,8 %
  • 10,5 %
  • 11,3
  • 12,2%
  • 9,2 %
  • 10,2 %
jeweils dienstags, 20.15 + 21.15 Uhr in Sat.1
«Einstein»  machte ebenfalls Sprünge. Wurden vergangenen Dienstag ab 20.15 Uhr 9,2 und 10,2 Prozent und damit die bis dahin niedrigsten Zielgruppen-Ergebnisse für die erste Staffel der Tom-Beck-Serie gemessen, stand diesmal wieder zweimal eine Zehn vor dem Komma. Auf solide 10,4 sowie 10,3 Prozent beliefen sich die Marktanteile bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen. Auch die absoluten Zuschauerzahlen stiegen an: Von 2,00 beziehungsweise 2,07 Millionen auf 2,43 und 2,28 Millionen.

Mehr zum Thema... Serie Einstein akte
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/90937
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky und Discovery einigen sich in letzter Minutenächster ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 31. Januar 2017
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung