Quotennews

«Ran an den Mann» verabschiedet sich sehr leise

von

Selbiges galt für den Vorabend-Flop «Kampf der Köche». RTL II war besser dran dank «Jurassic Park».

«Ran an den Mann»-Quoten im Herbst 2016

  • 1,48 Mio. / 9,1%
  • 1,45 Mio. / 8,9%
  • 1,27 Mio. / 6,4%
ab 23.09.16 (je freitags, 20.15 Uhr in Sat.1)
Schon vorherige Woche standen tiefrote Zahlen für «Ran an den Mann – Hält er, was sie verspricht?» zu Buche, mit 6,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen musste sich der Sat.1 sowohl hinter Das Erste und ZDF, als auch ProSieben und RTL anstellen. Da kommt den Verantwortlichen die Tatsache, dass am Freitag die vorläufig letzte Ausgabe über die Bildschirme flimmerte, sicherlich nicht gerade unrecht: Diese steigerte sich zwar minimal auf 6,6 Prozent, lag damit aber selbstverständlich nach wie vor weit unter dem derzeitigen Soll von aktuell 8,3 Prozent.

Die absolute Zuschauerbeteiligung fiel mit 1,25 Millionen sogar auf ein neues Tief – bislang hatten 1,27 Millionen bis 1,85 Millionen Menschen ab drei Jahren zugesehen. Die «Rabenmütter»  kletterten danach auf 7,7 Prozent bei den Jüngeren, bei allen ging es runter auf 1,02 Millionen Zuseher.

Sehr schlecht erging es Sat.1 auch am Vorabend, wo ein letztes Mal der «Kampf der Köche» ausgetragen wurde. Mit 4,5 Prozent lief es genauso mies wie an den Tagen davor – kein Wunder also, dass die Kochshow ihren Sendeplatz ab kommender Woche wird räumen müssen. Zumal das Lead-In alles richtig machte und sich im zweistelligen Bereich befand. Die Rede ist von «Auf Streife – Die Spezialisten», das gegen 18 Uhr solide 10,4 Prozent Marktanteil einheimste. Von 14 bis 18 Uhr waren Werte jenseits der Zehn-Prozent-Marke nicht möglich, 8,8 Prozent waren für eine reguläre «Auf Streife»-Ausgabe bereits das Höchste der Gefühle.

Eine wesentlich bessere Performance legte zur besten Sendezeit RTL II hin, das dank «Jurassic Park» 8,5 Prozent der Umworbenen an Land zog und somit die Nase vor Sat.1 hatte. 1,50 Millionen aller Fernsehenden wurden hierfür gezählt. Und blickt man auf die Tagesmarktanteile, dann positionierte sich VOX hauchdünn vor Sat.1. 7,5 Prozent Tagesmarktanteil standen 7,4 Prozent gegenüber. Wobei auch bei den Kölnern der Abend zunächst schleppend begann: «Law & Order: Special Victims Unit» bewegte sich mit den ersten beiden Episoden bei 5,7 und 5,3 Prozent Marktanteil, verbesserte sich dann jedoch auf 6,7 sowie 7,9 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/88744
Finde ich...
super
schade
46 %
54 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Harry Potter» siegt in der Primetime bei Jung, «WWM?» bei Altnächster ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 14. Oktober 2016
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
TENNIS Agnieszka Radwanska beendet erfolgreiche Karriere: https://t.co/zVC5a3KlaU #SkyTennis https://t.co/mC0rnMd8h6
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung