TV-News

RTLplus kommt: Neuer RTL-Sender mit Klassikern und Gameshow-Comeback

von   |  4 Kommentare

Fernsehnostalgiker dürfen jubeln. Im Juni startet die RTL-Gruppe einen neuen TV-Sender, der als Pendant zu Sat.1 Gold durchgehen könnte. Sigmar Solbach und Katy Karrenbauer werden zu den Sendergesichtern gehören.

Sendergenerationen

Als 1. Generation bezeichnet man die ursprünglichen Privatsender; dazu gehört neben RTL und Sat.1 auch ProSieben. Die 2. Generation entstand ein paar Jahre später, meist in den 90ern. Hier wurden VOX, RTL II und der Kabelkanal (jetzt kabel eins) aufgeschaltet. Auch Spartensender wie DSF (jetzt Sport1) gingen On Air. Etwas jünger sind die Sender der 3. Generation, zu denen DMAX, aber auch ProSiebenMaxx, RTL Nitro oder Sat.1 Gold zählen. RTLplus könnte nun der Startschuss für die schon 4. Generation gewesen sein.
Jetzt kommen die Sender der vierten TV-Generation. Während in Unterföhring bei ProSiebenSat.1 an einem neuen und frei empfangbaren Doku-Sender gearbeitet wird, macht RTL Nägel mit Köpfen. Meldungen, wonach die Medienhüter grünes Licht für ein Projekt namens RTLplus gegeben haben, folgt die Bestätigung aus Köln: Am Samstag, 4. Juni 2016, wird RTLplus (wieder) das Licht der Welt erblicken. Nostalgiker wissen es noch: Das jetzige RTL war einst als RTLplus gestartet - und später zu RTL geworden. Das nun neue RTLplus soll an vielen Stellen an ehemalige Zeiten von RTL erinnern. Großteils besteht der Sender nämlich aus Archivware.

Am Vormittag will der neue Kanal einstige RTL-Dokusoaps wie «Mein Baby», «Meine Hochzeit» oder «Unsere gemeinsame Wohnung» wiederholen und somit auf recht warme Programmfarben des Marktführers aus Köln setzen. Im Nachmittagsprogramm gibt es ein Wiedersehen mit den zahlreichen Gerichtsshows von RTL - namentlich «Das Familiengericht», «Ðas Jugendgericht» und «Das Strafgericht». Letzteres wird man sich wohl mit RTL Nitro teilen. Dort läuft die Courtshow schon seit Jahren im Morgenprogramm - zumeist übrigens mit starken Quoten.

Wirklich durchdacht?

Den Machern bei RTL in Köln sind die jüngsten Erfolge von Sat.1 Gold nicht entgangen. Etwa, dass man mit alten «K11»-Folgen am Vorabend mitunter 800.000 Zuschauer erreichen kann. Das weckt Begehrlichkeiten und führt dazu, dass man den ein oder anderen Zweifel eher über Bord wirft. Doch der ist durchaus angebracht. Jüngst stockte die Quotenentwicklung von kleinen Sendern wie sixx oder RTL Nitro - noch mehr Potential war offensichtlich nicht vorhanden. Deshalb muss nun weiter fragmentiert werden, auch wenn man sich damit selbst das Leben schwerer macht. Der erste Blick auf's RTLplus Programm zeigt nämlich schon: Mit Ausnahme der sehr begrüßenswerten Gameshow-Offensive gibt es vor allem Wiederholungen zu sehen, die jetzt schon übrig gebliebene Sendeplätze auf anderen Kanälen füllen. Braucht man wirklich weitere Slots für «Monk», «Hinter Gittern», «Einsatz in vier Wänden», «Das Strafgericht» und Co.? Oder ist es wirklich so, dass man inzwischen schon mit drei Stunden originärem Programm pro Tag zufrieden ist? Nun soll das Fell nicht verteilt werden, ehe der Bär erlegt ist: Es riecht aber noch nach Arbeit für die Macher in Köln, um letztlich Fans und Kritiker zufrieden zu stellen.
Kurz kommentiert von Manuel Weis
Highlight für manche ist sicherlich der Vorabend von RTLplus, der dem Genre Gameshow neuen Schwung verleihen soll. Früher hatte RTL einige Formate dieser Programmfarbe erfolgreich im Programm - und zwei davon sollen nun zurückkehren. Konkret hat UFA Show den Auftrag erhalten, eine klassische Version vom «Familienduell» zu entwickeln und Sony soll «Jeopardy» zurückbringen. Ersteres Format war in den 90ern vormittags um halb zwölf bei RTL beheimatet, zweiteres lief lange um 17 Uhr. Gearbeitet wird auch an weiteren Gameshow-Klassikern, die in Köln aber noch unter Verschluss gehalten werden. Gut möglich also, dass «Der Preis ist heiß» noch sein Comeback feiern wird. Details zu den Produktionen gibt es übrigens noch nicht.

Die Primetime will derweil ebenfalls an einstige RTL-Programmmarken anknüpfen. So laufen montags erfolgreiche frühere Montags-Formate wie die Arzt-Serie «Dr. Stefan Frank» mit Sigmar Solbach in tragender Rolle oder Re-Runs von «Hinter Gittern», die derzeit auch SuperRTL zu ordentlichen Quoten führen. Am Dienstagabend plant man mit alten Krimis wie «Doppelter Einsatz» oder Re-Runs eigenproduzierter Filme aus den 90ern. Am Mittwoch sollen Doku-Soaps laufen, geplant ist unter anderem die Wiederholung von «Einsatz in vier Wänden». Donnerstags ist Zeit für US-Serien: Zum Senderstart sollen es «Monk» (derzeit montags bei SuperRTL eingesetzt) und «Quincy» (aktuell bei Sat.1 Gold) richten. Weitere alte US-Serien werden noch folgen.

Am Freitag heißt es - wie früher bei RTL - "Endlich Wochenende": Sitcoms wie «Nikola» sollen dann laufen. Damit wird es erneut knifflig: Auch RTL Nitro stellte gerade erst am Freitag auf alte deutsche RTL-Serien um; eine Programmierung, die ab Juni somit vorüber sein dürfte. Auch an anderen Ecken zeigt sich ja schon, dass sich die Sender der Sendergruppe wohl anpassen müssen. Ausgerichtet sein soll das Programm von RTLplus auf die Best-Ager, also jene Gruppe, die beim Mitbewerber aus Unterföhring der gut gedeihende Sender Sat.1 Gold bedient. Ähnlich wie Sat.1 Gold visiert auch RTLplus ein eher weibliches Publikum an und soll ausschließlich für positive Gefühle stehen. Scripted Realitys bleiben somit außen vor.

Senderchef wird der 39 Jahre alte Jan Peter Lacher, der parallel auch Bereichsleiter der Programmplanung von RTL bleiben soll. Empfangbar ist der Sender zunächst via Satellit, online und mobil (TV Now). Die Verbreitungswege sollen später ausgebaut werden.

Kurz-URL: qmde.de/84397
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFranz Beckenbauer beendet Arbeit als Fußball-Expertenächster ArtikelBeckenbauer-Abschied: ‚Ja, wo wart ihr denn die letzten 25 Jahre?‘
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
17.03.2016 09:16 Uhr 1
Wer bitte braucht denn sowas??

Warum schickt man nicht wenigstens einen Sender von einen der 2 Sendergruppen auf Sendung, der richtig viele NEUE Serienware zeigt, deutsche wie amerikanische und auch europäische, was RTLcrime zeigt, ist mir da erheblich zuwenig!!
tommy.sträubchen
17.03.2016 10:21 Uhr 2
Ok...ok könnte mir gefallen, zumindest wenn der Tag nicht nur aus Gerichtsshows und Talkoldies von 8-18uhr besteht...hoffe das es auch ein paar 80iger /90iger Sitcoms in das Line-up schaffen..wäre cool mal wieder Wer ist hier der Boss? Unser lautes Heim...ec zu sehen..gern mal komplett ;-) aber abwarten...ich vermute das wohl die Gerichtska...viel Programm besetzen wird.
profizocker
17.03.2016 13:45 Uhr 3
Ich denke schon, dass die Gerichtsshows und all sowas von 8-18 zu sehen sein werden, denn Serien wird RTL Plus zu dieser Zeit nicht zeigen werden, da das Progamm dann ja ne Konkurrenz für RTL Nitro wäre. Man kann dann immerhin noch hoffen, dass der Vorabend dann mit Familienduell oder Jeopardy bestückt wird. Hoffentlich bekommen diese Gamesshows dann auch einen vernünftigen Moderator.
tommy.sträubchen
18.03.2016 12:08 Uhr 4
Da muss ich zustimmen. Der Moderator sollte passen, der RTL2 Versuch damals ging ja (glaube 5mal5 oder so) in die Hose.Werd den Sender aufjeden Fall erstmal "begutachten"und hoffe das die Schwerpunkte nicht auf Script-Reality der letzten 20Jahre gelegt werden...die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung