Primetime-Check

Sonntag, 14. Februar 2016

von

Konnte am Valentinstag der ZDF-Liebesfilm sich gegen den «Tatort» behaupten. Wie liefen die Hollywood-Blockbuster bei den Privaten?

Zur Sonntags-Primetime konnte sich ganz klar der SWR-«Tatort» im Ersten an die Spitze setzen. Starke 9,04 Millionen Fernsehzuschauer schalteten die Episode mit Ulrike Folkers ein. Das entsprach einem Marktanteil von 23,9 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es ebenso gut: 2,85 Millionen und 20,1 Prozent. Insgesamt waren es weniger Zuschauer als beim Österreichischen Ableger vergangenen Sonntag. Dennoch war der «Tatort» mit Abstand erneut Tagessieger in der Primetime. Bei «Anne Will» blieben im Anschluss noch 3,80 Millionen hängen (12,8%). Von den jüngeren Zuschauern waren es 690.000 (6%).

Das Herz erweichen wollten sich am Valentinstag mit einem «Sommer auf Lanzarote» im ZDF 5,69 Millionen (15 Prozent). Bei den jüngeren Zuschauern punktete der Liebesfilm nicht so richtig. 870.000 Millionen schauten zu (6,1 Prozent). Die Free-TV-Premiere von «Captain Phillips» bei RTL sahen 2,97 Millionen. Der Marktanteil betrug. 8,8 Prozent. In der Zielgruppe wollten die Entführung von Tom Hanks Dampfer 1,53 Millionen Leute (11,9 Prozent) sehen. Beide Werte lagen unter dem Senderschnitt.

Sandra Bullock und Melissa McCarthy als «Taffe Mädels» sahen bei ProSieben um 20.15 Uhr 3,09 Millionen. Das bedeutet einen Marktanteil von 8,8 Prozent. Bei den Werberelevanten lachten 2,21 Millionen mit. Der Marktanteil lag bei 16,6 Prozent. Anschließend um 22.40 Uhr wollten 1,60 Millionen die Baller-Parade von «John Rambo» sehen. Der Marktanteil lag ebenfalls bei 8,8 Prozent. Von den 14- bis 49-Jährigen sahen 1,01 Millionen (13,6 Prozent) die stark gekürzte Fassung des Films von und mit Sylvester Stallone. Der Sat.1-Dauerbrenner «Navy CIS» brachte es auf 3,32 Millionen Zuseher gesamt (8,7 Prozent) und 1,57 Millionen (11,1 Prozent Marktanteil) in der Zielgruppe. Das danach über den Äther geschickte «Navy CIS: New Orleans» holte mit einer neuen Episode immerhin noch 8,2 Prozent Marktanteil bei 2,90 Millionen. In der werberelevanten Gruppe waren es 1,38 Millionen und 10,3 Prozent. Beim Schwestersender kabel eins verfolgten 920.000 die zweite Ausgabe der «spektakulärsten Kriminalfälle». Magere 2,5 Prozent schlugen zu Buche. Ähnliche schlechte Zuschauerzahlen wurden in der Zielgruppe gemessen: 410.000 und 2,9 Prozent.

Folge 2 von «Kitchen Impossible» bei VOX sahen 1,68 Millionen - was einem guten Marktanteil von 5,4 Prozent entspricht. Bei den Werberelevanten waren es 1,08 Millionen und ebenfalls gute neun Prozent. «Game of Thrones» bei RTL II konnte nicht dagegenhalten. Erneut unter der Millionenmarke landete eine weitere Ausgabe der fünften Staffel: 960.000 und 2,5 Prozent bzw. 580.000 und 4,1 Prozent für die Folge um 20.15 Uhr. Eine weitere Episode um 21.20 Uhr konnte einige Zuschauer gewinnen. 1,04 Millionen (3,2 Prozent) gesamt und 640.000 (5,2 Prozent) der Zielgruppe sahen zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83807
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelOriginal-«The Island» mit verhaltenem Startnächster ArtikelVOX-Format «Kitchen Impossible» mit gewaltigem Quotensprung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Alexander Bonengel
RT @Sky_Moritz: Morgen um 15:00 Uhr das Halbfinale auf Sky: Zverev gegen Federer. @SkySportNewsHD @SkySportDE https://t.co/Qeh1fR6YTJ
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung