Primetime-Check

Samstag, 10. Oktober 2015

von

«Stock Car», Schlager und neue «Supertalent(e)» stellten das prominent besetzte Show-Angebot, im Film-Bereich stiegen unter anderem Harry Potter, Wilsberg und Rocky in den Ring.

Das mit weitem Abstand meistgesehe Format des Samstagabends war wieder einmal «Wilsberg» , das mit seinem neuesten 90-Minüter namens «48 Stunden» auf eine herausragende Reichweite von 6,69 Millionen sowie einen ebenso tollen Marktanteil von 22,4 Prozent gelangte. Bei den 14- bis 49-Jährigen verzeichnete man zwar ebenfalls tolle 15,1 Prozent bei 1,51 Millionen, hier lag man jedoch letztlich deutlich hinter «Das Supertalent» , das mit 23,0 Prozent bei 2,34 Millionen in dieser Konsumentengruppe einmal mehr den Tagessieg einfuhr. Insgesamt entsprachen 4,53 Millionen Fernsehende einem Marktanteil von 15,6 Prozent.

Ebenfalls gut dabei waren die Show-Angebote von ARD und ProSieben. Ersteres feierte «150 Jahre Schlager» und holte damit vor allem die älteren Zuschauer ab, beim Gesamtpublikum wurden starke 18,1 Prozent bei 5,08 Millionen verzeichnet. In der jüngeren Zuschauergruppe sahen hingegen nur 0,62 Millionen Menschen zu, dies entsprach einem mäßigen Marktanteil von 6,3 Prozent. Beim privaten Konkurrenten lief hingegen mit der «TV total Stock Car Crash Challenge» eine vorrangig auf das jüngere Publikum abzielende Show, die dort allerdings etwas enttäuschende 12,3 Prozent bei 1,03 Millionen verzeichnete. Insgesamt gingen 1,51 Millionen mit für ProSieben-Verhältnisse starke 6,7 Prozent einher - in der Vergangenheit war Raab aber auch schon für deutlich bessere Zahlen gut gewesen.

Auf bekannte Namen setzten Sat.1 und RTL II, wo Harry Potter und Rocky auf Zuschauerjagd gingen. Beim Bällchensender verzeichnete «Harry Potter und die Kammer des Schreckens» vor allem bei den Umworbenen ordentliche 9,8 Prozent bei 0,97 Millionen, insgesamt wurden hingegen miese 5,6 Prozent bei 1,56 Millionen erreicht. «Rocky 3 - Das Auge des Tigers» kam zur gleichen Zeit auf 0,52 Millionen Fernsehende, was nur sehr schwachen 1,8 Prozent aller sowie 3,2 Prozent der jüngeren Konsumenten waren. Der vierte Teil schaffte es anschließend ab 22:20 Uhr aber überraschend auf eine deutlich höhere Reichweite von 0,90 Millionen, was dann auch respektablen 4,0 und 6,4 Prozent Marktanteil entsprach.

VOX versuchte sich zur Primetime mit der Komödie «So spielt das Leben» , wovon sich allerdings nur 1,01 Millionen amüsiert zeigten. Die Folge waren miese 3,5 Prozent aller Zuschauer, bei den Jüngeren wurden recht solide 6,3 Prozent bei 0,64 Millionen generiert. Die Programmverantwortlichen von kabel eins setzten schließlich auf Konstanz und zeigten einmal mehr zwei «Navy CIS»-Episoden, die auf 1,08 bzw. 1,23 Millionen zu verweisen hatten. Die Gesamt-Marktanteile betrugen 3,7 und 4,1 Prozent, in der Zielgruppe waren 4,1 und 4,5 Prozent bei bestenfalls 0,47 Millionen möglich.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/81298
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEM-Quali bei Nitro tut sich deutlich schwerernächster ArtikelZombies auf Rekordjagd

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung