Kino-Check

Das böse F-Wort und die halben Brüder

von

Kevin James begibt sich als «Kaufhaus Cop» auf eine neue Mission, gleichzeitig erleben Steve Carrell und Jennifer Garner ihren schlimmsten Tag.

«The F-Word – Von wegen nur gute Freunde!»
Metascore: 59/100
Top-Kritik: 88/100 (Rolling Stone)
Flop-Kritik: 25/100 (New York Post)

Wie alle Romantiker versteckt Wallace sein weiches Herz hinter einer witzig-coolen Fassade. Nach einer gescheiterten Liebe hat er sein Medizin-Studium hingeschmissen, jobbt für eine Softwarefirma und betrachtet nachts den Sternenhimmel über Toronto. Als er sich eines Abends doch zu einer Party aufrafft, trifft er auf Chantry, eine junge Trickfilmzeichnerin mit sanften Augen und schrägem Humor. Wie er liebt sie Wortspiele und pariert seine Provokationen charmant. Wallace ist hingerissen, doch Chantry hat einen Freund, den erfolgreichen Juristen Ben, mit dem sie zusammenlebt. Obwohl sie sich zu Wallace hingezogen fühlt, will sie nur mit ihm befreundet sein. Für die beiden sensiblen Endzwanziger ein guter Deal. Zunächst. Wenn sich Gefühle nur kontrollieren ließen... Chantry und Wallace tun jedenfalls alles dafür - was immer wieder zu Situationen von grotesker Komik führt. Denn eigentlich wissen sie, dass sie zusammengehören. Aber haben sie auch den Mut dazu?

OT: «What If»
Regie: Michael Dowse
Drehbuch: Elan Mastai
Darsteller: Daniel Radcliffe, Zoe Kazan, Megan Park



«Die Coopers – Schlimmer geht immer»
Metascore: 54/100
Top-Kritik: 75/100 (RogerEbert.com, Entertainment Weekly)
Flop-Kritik: 0/100 (San Francisco Chronicle)

«Die Coopers – Schlimmer geht immer» folgt dem Leben des 11-jährigen Alexander während des vermeintlich schrecklichsten Tag seines jungen Lebens – ein Tag, der mit Kaugummi im Haar und der Blamage vor dem heimlichen Schwarm beginnt und von einer peinlichen Katastrophe zur nächsten führt. Als Alexander seiner Familie von den Missgeschicken seines Tages berichtet, stößt er nur auf Unverständnis, denn seiner Familie könnte es nicht besser gehen. Es scheint, als ob alle schlechten Dinge nur ihm passieren. Und so wünscht sich Alexander, dass seine Familie auch einmal einen seiner typischen Tage erleben - mit verhängnisvollen Folgen, denn schon am nächsten Tag steht das Leben der Familie Cooper Kopf!

OT: «Alexander and the Terrible, Horrible, No Good, Very Bad Day»
Regie: Miguel Arteta
Drehbuch: Rob Lieber, Judith Viorst
Darsteller: Steve Carrell, Jennifer Garner
Budget: 28.000.000 US-Dollar


«Cake»
Metascore: 49/100
Top-Kritik: 83/100 (Entertainment Weekly)
Flop-Kritik: 37/100 (Washington Post)

Claire Bennett leidet. Ganz offensichtlich erträgt sie ständig physische Schmerzen - das wird deutlich durch ihren von Narben übersäten Körper und durch ihre Haltung - sie stöhnt bei jedem zögernden Schritt. Aber auch ihren emotionalen Schmerz kann sie schlecht verbergen: Ihre Direktheit grenzt an handfeste Beleidigungen, fast in jeder Äußerung bricht die Wut aus ihr hervor. Auf diese Weise hat sie ihren Ehemann und alle Freunde vertrieben - sogar von ihrer Schmerzsyndrom-Selbsthilfegruppe wird sie ausgeschlossen.

OT: «Cake»
Regie: Daniel Barnz
Drehbuch: Patrick Tobin
Darsteller: Jennifer Aniston, Anna Kendrick, Adriana Barraza
Budget: 7.000.000 US-Dollar



«Halbe Brüder»
Was haben ein deutscher Familienvater mit Hang zum Trickbetrug, ein verwöhnter, strebsamer Türke und ein draufgängerischer, rappender Afrikaner gemeinsam? Julian, Yasin und Addi finden es heraus, als sie ohne Vorwarnung beim Testamentsverwalter feststellen, dass sie Brüder sind und ihre gemeinsame Mutter gestorben ist. Die völlig unterschiedlichen Typen können sich auf den ersten Blick nicht leiden und würden auch schnell wieder ihrer Wege ziehen, wäre da nicht ihr ansehnliches, gut verstecktes Erbe, an das sie nur kommen, wenn sie an einem Strang ziehen. Im Laufe ihrer Schnitzeljagd durch ganz Deutschland lernen die halben Brüder ihre leiblichen Väter kennen, die sie immer näher an das erhoffte Erbe bringen, aber auch an den Rand des Wahnsinns.

Regie: Christian Alvart
Drehbuch: Doron Wisotzky, Michael Ostrowski
Darsteller: Sido, Fahri Yadim, Tedros Teclebrhan



«Der Kaufhaus Cop 2»
Dieses Mal verschlägt es den Security Wachmann nach Las Vegas, wo die Security Guard Expo stattfindet. Seine Teenager-Tochter Maya begleitet ihn auf dieser Reise, ehe sie bei ihrem Vater ausziehen wird, um aufs College zu gehen. Während des Kongresses entdeckt Paul versehentlich einen Raubüberfall und es liegt mal wieder an ihm, die Gangster dingfest zu machen.

OT: Paul Blart: Mall Cop 2
Regie: Andy Fickman
Drehbuch: Kevin James, Nick Bakay
Darsteller: Kevin James, Raini Rodriguez, David Henrie




Kurz-URL: qmde.de/77479
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAuch das ZDF probiert bald ein Garten-Stylingnächster ArtikelBrand im Gebäude der WDR mediagroup

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung