Primetime-Check

Mittwoch, 9. Juli 2014

von

Diesmal mit starken Niederländern – zumindest quotentechnisch. Außerdem: Mehr zu «King & Maxwell» und ProSiebens «How I Met Your Mother».

Noch zwei Spiele, dann ist die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien vorbei. Am Mittwoch wurde in der Partie zwischen Holland und Argentinien der Gegner der deutschen Elf ermittelt. Das Spiel, in dem 120 Minuten lang kein Tor fiel und in dem sich Argentinien erst im Elfmeterschießen (4:2) für das Endspiel qualifizierten, bescherte dem Ersten starke 19,52 Millionen Zuschauer und überragende 72,9 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren. Nach 22.00 Uhr holte der öffentlich-rechtliche Sender 7,74 Millionen 14- bis 49-Jährige vor den Fernseher, was einer Quote von 71,2 Prozent entsprach. Der ab 20.55 Uhr gesendete «WM-Club» aus Berlin stimmte schon 7,41 Millionen Fans auf das Halbfinale ein.

Entsprechend hatten wieder viele andere Sender Quotenprobleme am Mittwoch. Das ZDF punktete zur besten Sendezeit noch mit einer «Traumschiff»-Wiederholung, die auf 4,49 Millionen Zuschauer und gute 14,3 Prozent Marktanteil kam. Nach 21.45 Uhr hatte «Kreuzfahrt ins Glück» dann kaum mehr Chancen, griff sich aber ein gutes Stück vom verbleibenden Quotenkuchen ab und kam auf immerhin 5,7 Prozent. RTL ging derweil mit «Christopher Posch spezial» und «Raus aus den Schulden» unter, generierte nach 20.15 Uhr nur miese 7,1 und 6,5 Prozent bei den Werberelevanten. Kommende Woche startet auf diesem Slot die neue «Bachelorette».

Auch Sat.1 hatte Probleme: Die «Männerherzen»-Wiederholungen holte ab 20.15 Uhr mäßige 7,7 Prozent in der klassischen Zielgruppe, «1 ½ Ritter» generierte nach 22.30 Uhr dann lediglich zwei Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Für ProSieben begann die Primetime noch recht erfreulich, denn «How I Met Your Mother» startete seinen abendfüllenden Marathon mit guten 11,5 Prozent der Umworbenen. Danach ging es recht schnell nach unten. Die zweite Folge fiel auf 8,5, die dritte schon auf 7,3 Prozent. Ab 22.15 Uhr sahen gerade einmal noch etwas mehr als drei Prozent der Umworbenen die in Amerika inzwischen schon eingestellte Sitcom.

Stark präsentierten sich bei RTL II «Die Wollnys», die nach 20.15 Uhr auf 8,0 Prozent kamen und somit vor RTL und Sat.1 lagen. Auf eine Erstausstrahlung zu setzen, hat sich für den Sender aus Grünwald demnach gelohnt. 1,20 Millionen Menschen sahen demnach zu. Bei VOX lief eine «King & Maxwell»-Folge zur besten Sendezeit mit genau sechs Prozent in der Zielgruppe nur mäßig, «Major Crimes» fiel danach auf vier Prozent. Die US-Krimis verzeichneten 1,56 und 1,26 Millionen Zuseher. kabel eins strahlte um 20.15 Uhr «Sind wir schon da?» aus und generierte damit 0,88 Millionen Zuschauer und 5,1 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/71761
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRekordwerte für die Suche nach Deutschlands Finalgegnernächster Artikel«How I Met Your Mother» lässt wieder nach

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
Morgen um 15:00 Uhr das Halbfinale auf Sky: Zverev gegen Federer. @SkySportNewsHD @SkySportDE https://t.co/Qeh1fR6YTJ
Stephan Schäuble
Dozenten-Leben: Im Auftrag der Wissenschaft - mit meinem Uni-Kurs ?Ressortjournalismus Sport? beim Testspiel des? https://t.co/XS7QLSlGjS
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung