Quotencheck

«The Mentalist»

von

Die zweite Hälfte der fünften Staffel sendete Sat.1 nicht mehr sonntags, sondern montags zur besten Sendezeit. Dies war aus Quotensicht offenbar eine Fehlentscheidung.

Quotenverlauf «The Mentalist»

  • Staffel 1: 15,5 % (So, 21.15)
  • Staffel 2: 15,7 % (So, 21.15)
  • Staffel 3: 14,7 % (So, 21.15)
  • Staffel 4: 13,4 % (So, 21.15)
  • Staffel 5: 12,9 % (So, 21.15 / Mo, 20.15)
MA 14-49
Nach rund vier Monaten Pause brachte Sat.1 am 29. Juli die fünfte Staffel von «The Mentalist» zurück ins deutsche Fernsehen. Zu sehen waren die noch verbliebenen zehn Episoden aber nicht mehr am Sonntag-, sondern am Montagabend. Auch die Sendezeit wurde prominenter, denn fortan durften die Erstausstrahlungen schon um 20.15 Uhr und nicht mehr wie bislang erst um 21.15 Uhr auf Zuschauerfang gehen. Dies tat den Einschaltquoten jedoch nicht unbedingt gut.

Ohne zu viel vorwegzunehmen: Vor der Pause waren alle Folgen über die Marke von elf Prozent gekommen, diese Staffelhälfte schaffte das lediglich vier Mal. Eine ähnliche Entwicklung konnte man bei den absoluten Zuschauerzahlen beobachten, denn die lagen anders als während der ersten Staffelhälfte kein einziges Mal über drei Millionen.

Bereits der Auftakt verlief schleppend: Insgesamt 2,15 Millionen Zuschauer ab drei Jahren interessierten sich für Patrick Janes Rückkehr, was gegenüber der vorläufig letzten Deutschlandpremiere vom 24. März einem Rückgang von 0,71 Millionen Zuschauern entsprach. Der dazugehörige Gesamtmarktanteil bewegte sich bei 7,4 Prozent; die weiteren Folgen schwankten zwischen Werten von 7,6 und 8,7 Prozent. Die erste Hälfte dagegen hatte in acht von zwölf Fällen zweistellige Marktanteile beim Gesamtpublikum erreichen können.

Bei den Umworbenen ging es eine Woche darauf auf 12,9 Prozent nach oben, doch in den Wochen danach sollte kein besseres Ergebnis mehr eingefahren werden – im Gegenteil: Am 09. September rutschte eine neue Folge der Krimiserie erstmals seit Dezember 2012 auf einen einstelligen Wert von 9,7 Prozent. Dies stellte zugleich den bis dato schlechtesten Zielgruppen-Marktanteil aller Zeiten für eine «The Mentalist»-Premiere dar.

Die drei letzten Episoden der fünften Staffel erzielten dann 10,7, 10,9 und 11,0 Prozent Marktanteil – alles zweifelsohne solide Werte, die über dem - derzeit aber ohnehin mauen - Senderschnitt von Sat.1 (9,7 %) lagen. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Sendeplatzverlegung auf den Montagabend dazu beitrug, dass der Schnitt der fünften Staffel der bislang schwächste aller bisher gelaufenen Staffeln wurde.

Insgesamt drei Millionen Zuschauer verfolgten die 22 Folgen, 1,66 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Dies entsprach Marktanteilen von 9,1 und 12,9 Prozent. Betrachtet man bloß die zweite Staffelhälfte, so fiel der Zielgruppen-Marktanteil von sehr guten 14,3 auf mittelmäßige 11,1 Prozent. Das dürfte Sat.1 gar nicht schmecken – und man darf gespannt sein, ob die Verantwortlichen die sechste Runde ebenfalls auf diesem Sendeplatz verbraten wollen. Spielraum nach unten besteht für die Quoten jedenfalls kaum mehr.

Kurz-URL: qmde.de/66732
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelChristine Theiss steigt aus dem Ringnächster Artikel«House of Cards»: Ende nach Staffel zwei?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
RT @TennisTV: Game recognise game ? When Beckham met his hero ? #NittoATPFinals https://t.co/ggJb1saThN
Dominik Böhner
RT @NICKSKY: This makes me wonder how much else I don?t know ? https://t.co/6FdhNHukeT
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung