Primetime-Check

Mittwoch, 20. März 2013

von

Der Mittwochabend war für RTL ein Desaster, denn man kratzte zweitweise an den zweistelligen Marktanteilen.

7,63 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgten am Mittwoch ab 20.15 Uhr den dritten und letzten Teil von «Unsere Mütter, unsere Väter». Der Marktanteil lag bei starken 24,3 Prozent, bei den jungen Menschen holte man mit 2,08 Millionen Zusehern sogar tolle 17,5 Prozent Marktanteil - keine Primetime-Sendung war stärker. Im Anschluss kam das «heute-journal» auf 5,74 Millionen und 21,4 Prozent, bei den jungen Zusehern waren 12,5 Prozent dabei. Die Info-Formate «auslandsjournal» und «ZDFzoom: Die Schattenmacht» informierten ab 22.25 Uhr noch 2,77 sowie 1,44 Millionen, die Marktanteile sanken auf 13,1 respektive 9,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam das Magazin auf 7,3 Prozent, die Dokumentation über Rating-Agenturen auf 6,9 Prozent.

Das Erste landete mit «Verratene Freunde» nur im Mittelmaß: 3,57 Millionen Menschen sahen zu, der Marktanteil lag bei 11,3 Prozent. Ab 21.45 Uhr kam das Wirtschaftsmagazin «Plusminus» auf 2,83 Millionen sowie 10,2 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 4,8 beziehungsweise 5,6 Prozent Marktanteil generiert. Unterdessen fiel RTL mit der Kombination «Teenies auf Partyurlaub - Eltern undercover» und «7 Tage Sex» auf die Nase. Mit nur 2,36 und 1,79 Millionen Zuschauern kann man nicht zufrieden sein. Ebenso wenig mit dem Ergebnis bei den Werberelevanten, dort sprangen nur katastrophale 11,7 und 10,0 Prozent heraus.

Freuen kann sich auch Kontrahent ProSiebenSat.1 nicht, denn die RTL-Schwäche hilft ProSieben und Sat.1 in keinster Weise. Mit den zwei Spielfilmen «Ein Mann für alle Unfälle» (1,50 Millionen) und «Vier Brüder» (0,81 Millionen) erreichte der Bällchensender nur jeweils 7,4 Prozent bei den Werberelevanten. Die ProSieben-Serien «Grey's Anatomy» und «Private Practice» holten maue 10,8 sowie 9,8 Prozent in der Zielgruppe, es schalteten 1,54 respektive 1,33 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu. Zwei Episoden von «How I Met Your Mother» schnappten sich ab 22.15 Uhr 9,1 und 10,2 Prozent Marktanteil bei den jungen Menschen, bei allen Zusehern wurden 0,87 sowie 0,77 Millionen gemessen.

Recht ordentlich schloss RTL II den Mittwoch mit «Der große deutsche Jugendreport» ab, der mit 0,91 Millionen Zuschauern und drei Prozent Marktanteil schlecht lief. Bei den Werberelevanten wurden allerdings solide sechs Prozent Marktanteil eingefahren, ehe ab 22.05 Uhr noch «Himmlische Hilfe» auf Sendung ging. Mit 6,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kann man durchaus zufrieden sein. Der Mitbewerber kabel eins setzte auf die zwei Spielfilme «Der Club der Teufelinnen» und «Der Hexenclub», die 1,46 sowie 0,64 Millionen Zuschauer hatten. Bei den ab 3-Jährigen wurden 4,9 und 4,3 Prozent gemessen, bei den 14- bis 49-Jährigen generierte man 7,3 und 6,8 Prozent.

Eine neue Episode von «Rizzoli & Isles» kam bei VOX auf 2,79 Millionen Zuschauer und starke 12,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Danach erreichten Wiederholungen von «King» und «Criminal Intent» auf 2,03 beziehungsweise 1,71 Millionen, bei den jungen Leuten fuhr man noch gute 8,8 respektive 10,3 Prozent Marktanteil ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/62772
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1 bringt neue Actionserie «Crossing Lines»nächster ArtikelZDF-Weltkriegsdreiteiler verabschiedet sich mit Rekord

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung