US-Quoten

ABC-Serien am Sonntag stabil

von

Der Blick bleibt auf das neue Horror-Format «666» gerichtet, das jüngst aber auf schwachem Niveau konstant blieb.

Wohin geht es für den Sender ABC am Sonntagabend in Saison 1 nach den «Desperate Housewives»? Zwar krankt aktuell der Slot nach 22.00 Uhr, davor aber läuft es durchaus zufrieden stellend. Der Reihe nach: 6,52 Millionen Menschen eröffneten den Sonntagabend mit einer Episode der «Funniest Home Videos» (6,52 Millionen), ehe die Märchenserie «Once Upon a Time»  auf 9,66 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren und acht Prozent in der Zielgruppe kam. Das Märchenformat holte somit nur minimal weniger Menschen vor die Bildschirme wie eine Woche zuvor.

Ähnliches gilt auch für «Revenge»  (kleines Bild) um 21.00 Uhr: 8,05 Millionen Menschen (6%) sahen diese Woche zu, eine Woche zuvor waren es rund 600.000 mehr. In Folge dessen verlor auch die neue Horrorserie «666» leicht: Für sie ging es von vormals 4,93 Millionen auf noch 4,77 Millionen und vier Prozent bergab. Auf diesem niedrigen Niveau hält sich das Format aber recht stabil. CBS generierte in der ersten Primetimestunde vier Prozent bei den Jungen, 10,80 Millionen Menschen sahen das Magazin «60 Minutes»: Im Anschluss fuhr «The Amazing Race» war schwächere 9,38 Millionen Zuschauer insgesamt ein, steigerte die Werte in der Zielgruppe aber auf sechs Prozent. Bei jeweils nur vier Prozent verharrten schließlich auch die beiden Serien «The Good Wife»  und «The Mentalist»  - keine allzu rosigen Zahlen also für CBS. 9,54 und 10,09 Millionen US-Bürger schalteten ein.

Sport dominierte am Sonntag das Programm von FOX und NBC. FOX zeigte bis 20.00 Uhr Live-Football und generierte damit hammermäßige 26 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und durchschnittlich 27,99 Millionen Zuschauer. Die ab 20.00 Uhr übertragene «World Series» kam zunächst auf etwas mehr als 17 Millionen Zuseher, eine Stunde später dann noch auf rund zwölf Millionen. Wegen des Live-Charakters liegen hierfür aber noch keine endgültigen Zahlen vor - die Quoten lagen zunächst bei 13, dann bei acht Prozent.

NBC kam zunächst nur langsam in Fahrt. Gegen die Übertragung von FOX hatten die Football-Vorberichte logischerweise wenig Chancen: Dennoch lag man bei fünf und sechs Prozent Marktanteil in den halben Stunden vor 20.00 Uhr. 5,28 und 6,58 Millionen Menschen sahen zu. Nach 20.00 Uhr stiegen die Werte dann schon auf 12,61 Millionen (12%), das ab 20.30 Uhr gezeigte Spiel erreichte letztlich im Schnitt 16,17 Millionen Zuschauer und war in der Zielgruppe mit 14 Prozent Marktführer.

Kurz-URL: qmde.de/60059
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelForenecho: Sat.1 Gold und ProSieben MAXXnächster ArtikelProSieben-Montag: «Simpsons» mit Extra-Schicht

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung