Primetime-Report

Das Erste punktet mit Hochzeitsreportage

von
Während alle anderen Sender ihre royale Hochzeitsberichterstattung auf den Freitagvor- und nachmittag konzentrierten, war das Erste noch am Freitagabend mit der Reportage «Küss mich, Kate!» vor allem in der Zielgruppe sehr erfolgreich.


Am Ostermontag war ProSieben Tagessieger in der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Die Otfried Preußler-Verfilmung «Krabat» interessierte durchschnittlich 3,84 Millionen Zuschauer, 11,8 Prozent aller Fernsehenden und tolle 19,4 Prozent der Jungen. Beim Gesamtpublikum siegte das Erste mit dem «Tatort: Grabenkämpfe», der im Schnitt 7,44 Millionen Zuschauer fesselte und 22,2 Prozent Marktanteil sowie 16,2 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten erreichte. Am Dienstagabend verfolgten rund 6,46 Millionen Zuschauer, 22,1 Prozent des Gesamtpublikums sowie 22,4 Prozent der Zielgruppe das UEFA Champions League-Spiel des FC Schalke 04 gegen Manchester United, das Sat.1 unter dem Dach von «ran» übertrug. Auf RTL interessierten sich im Schnitt 4,47 Millionen bzw. 3,32 Millionen Zuschauer für neue Folgen von «CSI: Miami» und «Dr. House», die in der wichtigen Zielgruppe 17,9 bzw. 14,4 Prozent Marktanteil holten.

Auch am Mittwochabend gab RTL den Takt an: Die Tanzshow «Let‘s Dance» lockte durchschnittlich 6,07 Millionen Zuschauer, 19,6 Prozent aller Fernsehenden sowie 22,7 Prozent der Jungen vor die heimischen Bildschirme. RTL II programmierte die erste Folge der neuen Science Fiction-Serie «Warehouse 13», die mit rund 1,58 Millionen Zuschauern und 7,9 Prozent Zielgruppenmarktanteil einen erfolgreichen Start verzeichnete. Am Donnerstagabend überzeugte ProSieben wieder einmal mit der Castingshow «Germany‘s Next Topmodel», die im Schnitt 3,02 Millionen Zuschauer und sehr gute 18,6 Prozent der werberelevanten Bevölkerung erreichte. Auch VOX brillierte: Die Actionkomödie «In 80 Tagen um die Welt» unterhielt durchschnittlich 2,15 Millionen Zuschauer und tolle 11,7 Prozent des jungen Publikums.

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Hochzeit des britischen Prinzen William und seiner Verlobten Kate. Während einige Sender die Berichterstattung auf den Vor- und Nachmittag beschränkten, fasste das Erste den royalen Pomp zur besten Sendezeit noch einmal zusammen und erzielte Traumquoten: Die Dokumentation «Küss mich, Kate!» sahen durchschnittlich 5,83 Millionen Zuschauer, 19,3 Prozent aller Fernsehenden und 16,6 Prozent der Jungen. Damit übertrumpfte der öffentlich-rechtliche Sender sogar RTL, wo «Wer wird Millionär?» und «The Cube – Besiege den Würfel!» im Schnitt nur 4,85 Millionen bzw. 3,22 Millionen Zuschauer und 14,6 bzw. 16,5 Prozent der Zielgruppe erreichten. Am Samstagabend trat «Wetten, dass..?» gegen eine neue Folge von «Deutschland sucht den Superstar» an. Das ZDF überzeugte rund 7,38 Millionen Zuschauern, 25,1 Prozent aller Fernsehenden und 18,7 Prozent der Jungen, RTL lag bei 5,23 Millionen Zuschauern, 17,8 Prozent Gesamtmarktanteil und 26,1 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Bevölkerung. Am Sonntagabend brillierte das Erste mit dem besonders starken «Tatort: Herrenabend», der durchschnittlich 11,79 Millionen Zuschauer, 32,9 Prozent aller Fernsehenden und fantastische 26,4 Prozent der Jungen interessierte – da zog ProSieben trotz der Programmierung von «The Dark Knight» den Kürzeren und musste sich mit 2,26 Millionen Zuschauern und 13,4 Prozent Zielgruppenmarktanteil abfinden.


...ist «Tatort: Herrenabend». Mit 11,79 Millionen Zuschauern, 32,9 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und fantastischen 26,4 Prozent Marktanteil in der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen räumte das Erste am Sonntagabend richtig ab.


...ist «Sing! Wenn du kannst». RTL II kam mit der zweiten Ausgabe der dreistündigen Show nicht über schlechte 0,91 Millionen Zuschauer, 2,9 Prozent Marktanteil und katastrophale 4,4 Prozent Zielgruppenmarktanteil hinaus.


...ist «Beverly Hills Cop III». 17 Jahre alt, alle Monate wieder im Fernsehen verschleudert und vom Publikum dennoch geliebt: Die rasante Actionkomödie mit Eddie Murphy brachte Sat.1 am späten Montagabend rund 1,85 Millionen Zuschauer und tolle 13,0 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe.


...ist 13,4 Prozent. So viel Prozent Marktanteil in der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen hatte am Sonntagabend die ProSieben-Programmierung «The Dark Knight»  – ein selten schlechter Wert für den traditionell starken Sendeplatz am Sonntagabend.


Die Feiertage haben sich vor allem für die Sender mit starken Filmen rentiert: ProSieben punktete mit «Krabat» , das Erste mit dem «Tatort» . Gegen das Wochenende mit starker öffentlich-rechtlicher und privater Konkurrenz war der Münchener Sender allerdings nicht gewappnet und wurde mit schlechten Quoten abgestraft. Der einzige Lichtblick ist für ProSieben momentan der Donnerstagabend mit «Germany‘s Next Topmodel», denn selbst der Comedydienstag steht und fällt mit dem Gegenprogramm. Sat.1 darf sich hingegen weiterhin über starken Eigenproduktionen und quotenstarke Fußballübertragungen freuen. RTL sitzt dank «Deutschland sucht den Superstar»  und einer ganzen Bandbreite anderer Formate wie gewohnt fest im Sattel; VOX mausert sich immer mehr zu einem würdigen kleinen Bruder und überzeugt mit Spielfilmen sowie den starken Krimiserien.

Kurz-URL: qmde.de/49390
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHollywood plant Spielfilm über Bin-Laden-Tötungnächster Artikel«LOLA» stürzt wieder ab

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung