Primetime-Report

Olympische Winterspiele sorgen für Höchstquoten

von
Gegen die Liveübertragungen der Olympischen Winterspiele in Vancouver im öffentlich-rechtlichen Fernsehen kam die private Konkurrenz nur schwerlich an, denn Sport begeisterte in der vergangenen Woche Jung und Alt.


Am Abend des Rosenmontags war von der Karnevalsstimmung im deutschen Fernsehen nichts mehr geblieben. Wie gewohnt übernahm RTL mit «Wer wird Millionär?» und «Rach - Der Restauranttester» die Marktführerschaft in der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Während sich Günther Jauch mit 16,6 Prozent Marktanteil bei den Jungen eher schwach zeigte, durfte sich Christian Rach über gute 19,8 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Bevölkerung freuen. Auftrumpfen konnte jedoch auch VOX, denn die Krimiserien am Montag verhalfen dem kleinen Sender zu tollen Quotenerfolgen. «CSI: New York» interessierte zur besten Sendezeit 3,31 Millionen Zuschauer sowie 15,1 Prozent der jungen Zielgruppe; «Criminal Intent» folgte mit 3,22 Millionen Zuschauern und 14,2 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. Auch das zu später Sendezeit gerne übersehene «Burn Notice» trumpfte am Montagabend auf und unterhielt noch 1,90 Millionen Zuschauer sowie gute 12,1 Prozent des jungen Publikums.

Mit Sport kommt der Erfolg: Am Dienstagabend berichtete das ZDF ausführlich über die Olympischen Winterspiele in Vancouver und konnte damit alle Bevölkerungsschichten begeistern. So erreichte der Biathlon der Frauen durchschnittlich 7,68 Millionen Zuschauer und tolle 20,2 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe; der Biathlon mit der Verfolgung über 12,5 km der Herren wusste mit 7,47 Millionen Zuschauern und 17,7 Prozent interessierten 14- bis 49-Jährigen ebenfalls zu begeistern. Selbst zu später Stunde konnte das Rodeln im Einsitzer der Frauen noch 5,98 Millionen Zuschauer und 17,5 Prozent Marktanteil in der wichtigen Zielgruppe holen. Gut sah es auch im Ersten aus, denn zu «Um Himmels Willen» und «In aller Freundschaft» schalteten durchschnittlich 6,82 Millionen bzw. 6,20 Millionen Zuschauer ein und sorgten für 19,9 bzw. 18,2 Prozent Gesamtmarktanteil. In der werberelevanten Bevölkerung mussten die Serien allerdings einstecken und erreichten nur 6,1 bzw. 7,2 Prozent Marktanteil.

Sportlich ging es auch am Mittwochabend weiter: Sat.1 übertrug die Begegnung des FC Bayern gegen den AC Florenz im Rahmen der UEFA Champions League, die im Schnitt 3,30 Millionen Zuschauer und 13,0 Prozent der werberelevanten Zielgruppe fesselte und mit Höchstwerten von tollen 22,0 Prozent Marktanteil bei den Jungen aufwarten konnte. Weniger gut lief es bei der privaten Konkurrenz: Auf RTL debütierte die vierte Staffel der Realitytherapie «Teenager außer Kontrolle», die mit 3,76 Millionen Zuschauer und 16,8 Prozent Marktanteil in der jungen Bevölkerung keineswegs brillierte - dennoch reichten die Quoten für den Kölner Sender, um den Abend als Marktführer der Zielgruppe zu verlassen.

Dank Olympia schaffte es das ZDF am Donnerstagabend, sich zum Marktführer sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der jungen Zielgruppe zu mausern. Biathlon der Damen über 15 km interessierte 7,79 Millionen Deutsche und 18,5 Prozent der jüngeren Zuschauer; die Ski alpin Superkombination der Herren knüpfte mit 7,66 Millionen Zuschauern und 17,3 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten an den Erfolg an. RTL schaffte es mit «Alarm für Cobra 11» und «Countdown» auf schwache 16,4 bzw. 16,6 Prozent Marktanteil bei den Jungen; VOX zeigte den Spielfilm «In den Schuhen meiner Schwester» und generierte gute 11,2 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Bevölkerung.

vorherige Seite « » nächste Seite

Mehr zum Thema... Primetime-Report
Kurz-URL: qmde.de/40374
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Pastewka»nächster Artikel«24» lässt erneut Federn

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung