US-Quoten

Daytime Emmy Awards auf The CW fast ohne Zuschauer

von
Der Daytime Emmy Award ehrt die besten Sendungen außerhalb der Primetime, wurde von den Zuschauern aber weitestgehend gemieden.

Sport erfreute sich bei den Amerikanern gestern großer Beliebtheit, denn NBC wurde mit der Liveübertragung des Vorsaisonspiels der amerikanischen National Football League (NFL) von Chicago gegen Denver Marktführer. Im Schnitt sahen 9,91 Millionen Zuschauer Chicagos Sieg; der Marktanteil in der wichtigen Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen lag bei erfolgreichen neun Prozent. Getrübt wurden die guten Quoten nur das Magazin «Dateline», das am frühen Abend ausgestrahlt wurde und mit durchschnittlich 5,33 Millionen Zuschauern und vier Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe unspektakulär verlief.

CBS sendete das übliche Sonntagsprogramm, aus dem sich besonders das Magazin «60 Minutes» mit 9,42 Millionen Zuschauern und sechs Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten hervortat. Im Anschluss schauten 7,41 Millionen Amerikaner eine neue Folge «Big Brother», die auf acht Prozent Marktanteil bei den Jungen kam. «There Goes the Neighborhood» und «Cold Case» waren mit durchschnittlich 3,91 Millionen bzw. 5,44 Millionen Zuschauern bei jeweils drei Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe weniger erfolgreich.



Auf ABC liefen am frühen Abend «America’s Funniest Home Videos» und «Extreme Makeover: Home Edition» als Wiederholungsfolgen, die durchschnittlich 6,31 Millionen bzw. 5,78 Millionen Zuschauer unterhielten und mit sechs bzw. fünf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ordentlich abschlossen. Weniger stark zeigten sich im Anschluss «Shark Tank» mit 4,79 Millionen Zuschauern und «Defying Gravity» mit 2,53 Millionen Zuschauern. Die Marktanteile bei den 18- bis 49-Jährigen schrumpften von fünf Prozent auf drei Prozent.

Gut lachen hatten die Zuschauer bei den Comedyserien auf FOX: «‘Til Death» und «American Dad» holten im Schnitt 2,22 Millionen bzw. 2,40 Millionen Zuschauer und jeweils drei Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. Besser lief es im Anschluss für «The Simpsons», die 4,93 Millionen Zuschauer unterhielten und gute sieben Prozent Marktanteil in der Zielgruppe holten. Am späten Abend trieben sowohl der «Family Guy» als auch der «American Dad» ihr animiertes Unwesen und sorgten mit 5,24 Millionen bzw. 4,43 Millionen Zuschauern und sieben bzw. fünf Prozent Marktanteil bei den Jungen für gute Quoten.

The CW übertrug die Verleihung der Daytime Emmy Awards, mit denen als Pendant zu der am 21. September stattfindenden Emmy-Verleihung herausragende Sendungen aus dem Tagesprogramm geehrt werden. Das Network startete mit einem Livebericht vom Roten Teppich in den Abend, der mit dem etwas unhandlichen Titel «The Daytime Emmy Awards Live Red Carpet Special» aufwartete und im Schnitt 1,21 Millionen Zuschauer interessierte. Anschließend wurde die Verleihung der 36. Daytime Emmy Awards übertragen, die sich 2,68 Millionen Zuschauer ansahen. Der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe lag mit zwei Prozent zwar über dem Senderschnitt, stellt aber zugleich einen historischen Tiefwert in der Geschichte der Awards dar.

Mehr zum Thema... Emmy Family Guy
Kurz-URL: qmde.de/37008
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMarkus Lanz kommt drei Mal pro Wochenächster ArtikelDer TV-Markt im August 2009

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung