Vermischtes

ZDF: Brender geht in die Offensive

von  |  Quelle: Süddeutsche Zeitung
ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender hat auf die Kritik von Roland Koch kritisiert und betont, auch fortan am Qualitätskonzept des Senders festhalten zu wollen.

Nachdem Hessens Ministerpräsident Roland Koch in einem Interview mit der "FAZ" noch einmal bekräftigte, ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender gerne künftig nicht mehr im Amt sehen würde, hat sich der Betroffene selbst zu Wort gemeldet.

Viel wichtiger als der Blick auf die Quoten, wie ihn Koch vorgeschoben hatte, sei die Konzeption der ZDF-Nachrichtensendungen. "Das «heute-journal»  hat den höchsten Anteil aller Nachrichtenmagazine an Politik-, Wirtschafts- und Kulturthemen. Das gleiche gilt für die «heute»-Sendung im Vergleich zu «RTL aktuell»", sagte Brender in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung".



Man wolle am Qualitätskonzept festhalten, "kontinuierlich über schwierige politische Entwicklungen und über die Repräsentanten der parlamentarischen Demokratie zu berichten", so Brender weiter.

Mehr zum Thema... Brender heute-journal
Kurz-URL: qmde.de/33379
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJerry Seinfeld mit Comedy-Reality bei NBCnächster ArtikelQuotencheck: «Men in Trees»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung