US-Quoten

Vierte «The Good Doctor»-Staffel startet enttäuschend

von

Die Drama-Serie von David Shore, die mit Freddie Highmore besetzt ist, erreichte weniger als fünf Millionen Menschen.

Am Montag stand die Premiere der vierten «The Good Doctor»-Staffel auf dem Programmplan des US-Networks ABC. Die Fernsehserie mit Freddie Highmore, Nicolas Gonzales und Antonia Thomas fuhr nur enttäuschte Zahlen ein. Mit nur 4,87 Millionen Fernsehzuschauern ab zwei Jahren wurde die niedrigste Reichweite aller Zeiten eingefahren.

Damit wurde die Episode „Mutations“ aus dem Januar 2020 unterboten, die bislang den Tiefstwert verbuchte. Damals schalteten nur 5,09 Millionen Menschen die Serie ein. Allerdings muss die Serie noch nicht abgeschrieben werden, denn die besagte Folge zum Start des Jahres sammelt binnen einer Woche über Streamingdienste und Festplattenaufnahmen noch weitere 5,25 Millionen Zuschauer ein.

Bei den Werberelevanten sicherte sich «The Good Doctor» ein Rating von 0,6 Prozent und liegt somit auf einem akzeptablen Niveau. Im Vorfeld erreichte «Dancing with the Stars» allerdings 0,7 Prozent. Die Tanzshow erzielte 5,3 Millionen Fernsehzuschauer und angesichts dieses Vorprogramms sorgte «The Good Doctor» für eine ordentliche Leistung.

Kurz-URL: qmde.de/122443
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Walking Dead»: Hilarie Burton gecastetnächster ArtikelRTL: Wahlsendung in der Primetime mau
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung