3 Quotengeheimnisse

DMAX-«Steel Buddies» zum Staffelstart bei 4,5 Prozent Marktanteil

von

Der Nischensender erwischte mit seiner erfolgreichen Eigenproduktion einen Traum-Dienstag. Bei ZDFneo hat die neue «Höhle der Lügen» dagegen weiter Probleme und bei Nitro ist auf den Dauerbrenner «Hör mal, wer da hämmert!» Verlass.

Die «Steel Buddies» kehren eindrucksvoll zurück


Am Dienstagabend begrüßte DMAX neue Folgen von den «Steel Buddies» zurück im Programm. Der Auftakt der neuen Staffel bescherte dem Spartensender ab 20.15 Uhr schöne 2,3 Prozent auf dem Gesamtmarkt und noch bessere 4,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt 660.000 Zuschauer ließen sich die Premiere der neuen Folgen nicht entgehen. Während schon Wiederholungen des Formats immer wieder für überdurchschnittliche Quoten bei DMAX gesorgt hatten, lag die Sehbeteiligung mit neuem Material nun über dem Doppelten des Senderschnitts. Im weiteren Verlauf des Abends erreichte ein Rerun der «Steel Buddies» noch 0,59 Millionen Interessierte und generierte weiter sehr gute 3,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe. Im Zusammenspiel mit einem starken «Deutschland 24/7», das am Vorabend 0,24 Millionen Zuschauer an den Sender band und 2,5 Prozent Zielgruppen-Marktanteil ergatterte, freute sich DMAX am Dienstag über schöne 2,2 Prozent Tagesmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und setzte sich damit in der Nische an die Spitze.

«Die Höhle der Lügen» läuft weiter enttäuschend


Vor zwei Wochen startete bei ZDFneo das neue Format «Die Höhle der Lügen» mit Moderatorin Laura Karasek. Im Gegensatz zum Namensvetter «Die Höhle der Löwen» auf VOX war die neue Produktion allerdings noch nicht von Erfolg gekrönt. Auf maue 0,6 Prozent Gesamtmarktanteil zur Premiere folgten nur leicht bessere 0,8 Prozent vergangenen Donnerstag. Beim jungen Publikum wurde die Sehbeteiligung von 0,4 auf 0,8 Prozent zwar verdoppelt, genug für den Senderschnitt war das aber noch lange nicht. Nachdem zum Auftakt insgesamt nur 100.000 Zuschauer ab 22.35 Uhr dabei waren, versammelten sich dieses Mal immerhin 160.000 Interessierte. Die Spezial-Ausgabe der «heute-show», die eine Woche vor dem Start der neuen Folgen nach der Sommerpause ausgestrahlt wurde, hatte als Wiederholung zuvor noch 320.000 Fernsehende erreicht. Ein Aufwärtstrend ist da, doch noch ist das für die Eigenproduktion zu wenig.

«Hör mal, wer da Hämmert!» kratzt bei Nitro an vier Prozent Marktanteil


Mit der Kultserie aus den 90ern hat Nitro für den täglichen Vorabend eine starke Waffe aus den Archiven ausgegraben. Seit die Serie Anfang Juli regelmäßig mit zwei Folgen ab 18.30 Uhr ran darf, läuft es aus Quotensicht richtig rund. Nur sehr wenige Folgen fielen bislang unter den Senderschnitt. An manchen Tagen war die Serie mit Tim Allen sogar schon der Programmpunkt mit dem höchsten Marktanteil für Nitro. Am Montag zeigte «Hör mal, wer da hämmert!» mal wieder seine enorme Strahlkraft, 170.00 werberelevante Zuschauer trieben die Sehbeteiligung auf stattliche 3,9 Prozent. Insgesamt 0,34 Millionen Zuseher ließen sich die Performance nicht entgehen. Zuvor waren schon am Freitag schöne 3,6 Prozent erreicht worden, die zweite Folge des Vorabends brachte es am Montag noch auf starke 3,5 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/121411
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Der einzig wahre Ivan»: Ein Affe und seine rührende Erkenntnisnächster ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Eskalation
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps


Werbung