England

Hier wird das englische ‚Dschungelcamp‘ produziert

von   |  3 Kommentare

Außerdem: Richtungswechsel bei der BBC?

Welcome to Gwrych Castle


Im November wird der britische Fernsehsender ITV eine neue Staffel von «I’m a Celebrity, get Me Out Of Here» senden. Üblicherweise findet die Produktion in Australien statt, in jenem Dschungelcamp, das wenige Wochen später von den deutschen Promis besiedelt wird. In diesem Jahr, angesichts der Coronapandemie, kann ITV im November nicht in Down Under produzieren. RTL hat sich noch offen gelassen, wo «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» 2021 entsteht. ITV in England derweil hat nun Details veröffentlicht. Die kommende Staffel wird in Gwrych Castle in Wales entstehen. Die Promis bewohnen dann keinen Dschungel, sondern ein Schloss.



Neue BBC-Richtung


Seit Anfang September ist Tim Davie der neue Chef der BBC. In einem ersten Statement seinen Mitarbeitern gegenüber äußerte dieser den Wunsch, dass die BBC fortan alle Bürger des Landes repräsentieren solle. Seiner Meinung nach sei die jetzige BBC zu sehr auf London fokussiert und verfolge eine linksliberale Ausrichtung – damit aber würde der Großteil der Briten nichts anfangen können. In England gab es nun Wirbel, weil manche befürchten, Davie könnte die Sendeanstalt nun rechter positionieren. Dazu kommt auch, dass Davie wohl mit dem Gedanken spielt, Comedyshows abzusetzen, die seiner Ansicht nach zu weit links verortet sind.

Reality-Flut


In England standen im Sommer die Produktionen großteils still. Das führt vor allem bei Dramen zu größeren Verzögerungen. Privatsender ITV will nun die Programmlücken schließen und aus der Not eine Tugend machen. Der Sender will vermehrt Reality-Produktionen zeigen. Senderchef Kevin Lygo meinte, sich durch diese Programmfarbe auch von den populären Streamingdiensten abheben zu können. Als Paradebeispiel nannte er ITVs «Love Island», einen der größten Quotenhits des Kanals. Genau dieser musste 2020 im Sommer in England übrigens wegen Corona pausieren.

Umsatzminus


An anderer Front werden bei ITV derweil die Rechenschieber kräftig bemüht. Corona sorgte nämlich für leere Kassen. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2020 sank um 17 Prozent auf 1,45 Milliarden Pfund, vor allem im zweiten Quartal waren die Werbeeinnahmen des Senders massiv rückläufig: Mitgeteilt wurde hier ein Minus von 43 Prozent. In der 65-jährigen Historie von ITV gab es einen derartigen Einbruch noch nie.

Kurz-URL: qmde.de/121215
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCoca Cola will dem Video-Streaming Leben einhauchennächster ArtikelFreekickerz – Der Fußballkanal mit über acht Millionen Abonnenten und regelmäßigen Stargästen
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
TwistedAngel
09.09.2020 11:19 Uhr 1
Toller Bericht, man denkt, man erfährt irgendwas über den Drehort und dann geht es um was ganz anderes ... 😂
Constable
09.09.2020 22:07 Uhr 2
Also wirklich, diese Art von Überschrift ist ja an sich schon schlimm genug und wird normalerweise überwiegend von Publikationen der unteren Güteklasse verwendet. Aber in diesem Fall enthällt die Meldung ja durchaus interessante Details(BBC-Neuausrichtung), was sich aber anhand des Titels nicht mal erahnen lässt.
Vittel
10.09.2020 11:31 Uhr 3
Keine Ahnung, wie der englische Reality Markt aussieht, aber bei uns wäre ein Dschungelcamp aus einer Burg in der gleichen Zeitzone einfach kein Dschungelcamp mehr, sondern würde sich in die Riege der unzähligen Big-Brother und sonstige "wir sperren Leute in ein Haus und halten die Kamera drauf" Formate begeben.

Vielleicht sollte man auch hier einfach mal aufhören, wenn es am schönsten (der Zeitpunkt scheint aber schon verpasst) ist oder zumindest mal pausieren

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung