TV-News

In der Holsteinischen Schweiz: ZDF dreht «Katie Fforde»

von

Zwei neue 90-Minüter der Sonntagsreihe entstehen in den kommenden Wochen. Eigentlich wird das Format in den USA gedreht. Das ist aber derzeit nicht möglich.

Das ZDF setzt seine Filmreihe «Katie Fforde» fort. Seit dieser Woche laufen die Kameras für zwei neue Folgen von «Katie Fforde». Die Reihe, die eigentlich an der amerikanischen Ostküste hergestellt wird, ist kurzerhand in den deutschen Norden umgezogen. Die sich weiter ausbreitende Covid-19-Situation in den USA machte diesen Schritt nötig. Zuvor wurden bereits die Drehbücher an die neuen Örtlichkeiten angepasst.

Helmut Metzger führt Regie. Das Drehbuch schrieb Jenny Maruhn nach einer Vorlage von Annika Scheffel und Martina Mouchot. Im Zentrum des ersten Films mit dem Titel «Katie Fforde: Emmas Geheimnis» steht Klavierlehrerin Emma Blum (Julia Brendler). In ihrem Leben scheint alles perfekt zu laufen: Sie liebt ihren Job und will bald mit Freund Nick (Josef Heynert) zusammenziehen. Doch dann wirft sie ein Musikclip völlig aus der Bahn: In dem jungen Pianisten Noah Paulsen (Lennart Betzgen) meint Emma ihren Sohn Jacob zu erkennen, den sie einst zur Adoption freigab. Das Drehbuch verfasste des zweiten Films Elke Rössler nach einer Storyline von Iris Uhlenbruch. Darin geht es um die TV-Moderatorin Marla Goldschmitt (Birte Hanusrichter). Sie steckt gerade live in einer Wettervorhersage, als sie sieht, wie ihr Mann (Thomas Limpinsel) in den Kulissen eine andere Frau küsst. Bevor sie ihn zur Rede stellen kann, erfährt Marla, dass ihre Mutter Rosie (Saskia Vester) nach einem Autounfall ins Krankenhaus gebracht wurde: Sie hat einen unheilbaren Gehirntumor. Doch weil sie sich einfach selbst entlässt, haben die Ärzte nicht einmal die Möglichkeit, ihr das zu sagen.

Network Movie Hamburg setzt beide Filme um, die Dreharbeiten sollen Anfang September beendet sein. Ein Sendetermin im Zweiten steht noch nicht fest. Normalerweise läuft die Reihe sonntags um 20.15 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/119725
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bernd das Brot» in der Nacht: Das trockenhumorige Testbild mit Kultcharakternächster ArtikelVermisst: Sorge um «Glee»-Star Naya Rivera
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps

Martin Perkmann, Andreas Cisek & Chris Kaufmann veröffentlichen Song Sterne
Andreas Cisek, Martin Perkmann & Chris Kaufmann veröffentlichen Nachfolgesong "Sterne". Mit "Sterne" erscheint heute der zweite Song aus der gemein... » mehr

Werbung