US-Fernsehen

ABC 20/21: Corona lässt viele Formate ein weiteres Jahr leben

von

Allerdings nicht alle. Überraschend etwa trennt sich der Sender vom «The Goldbergs»-Ableger «Schooled». David E. Kelley darf eine neue Serie machen, die ungesehen einen Staffelauftrag bekam.

Der zum Disney-Konzern gehörende TV-Sender ABC hat die Grundzüge seines Programmplans 20/21 präsentiert. Einen genauen TV-Ablauf hat der Kanal, anders als etwa FOX und CBS, noch nicht vorgestellt. Die wesentlichen Entscheidungen sind gefallen. In Zeiten der wegen Corona ausgefallenen Pilot-Season hat auch ABC die meisten seiner Bestandsserien für ein weiteres Jahr verlängert. «American Housewife», «The Bachelor», «Black-ish», «The Conners», «Dancing with the Stars», «The Goldbergs», «A Million Little Things», «Mixed-ish», «The Rookie», die Gründershow «Shark Tank», «Stumptown», das Magazin «20/20» und das Ratespiel «Who Wants to Be a Millionaire» kehren in der nächsten Saison zurück.

Schon bekannt war, dass ABC auch Serien wie «Grey’s Anatomy» und «Station 19» (hierzulande als «Seattle Firefighters» bekannt) verlängert hat. Auch «American Idol», «The Good Doctor», die Sendung mit den lustigsten Heimvideos und «The Bachelorette» sind Teil des Programms in der Spielzeit 20/21. „In einer Zeit, in der wir physisch getrennt sind und gemeinsame Erlebnisse wichtiger denn je sind, werden diese Shows auf der Strategie aufbauen, die uns in dieser Saison zur Nr. 1 gemacht hat - Menschen zusammenzubringen, kulturelle Momente zu schaffen und Inhalte zu machen, die über Generationen und Demografie hinweg unterhalten und inspirieren", sagte Karey Burke, Präsident von ABC Entertainment.

"Unsere oberste Priorität ist es jetzt, mit unseren Studiopartnern zusammenzuarbeiten, um eine sichere Rückkehr zur Produktion zu gewährleisten, so dass wir auf der starken Dynamik einer siegreichen Besetzung mit maßvollen Wetten auf neue Serien aufbauen können, die unsere Sendung beleben und weiterhin die Qualitätsprogramme liefern werden, die unsere Zuschauer erwarten und lieben". Dennoch kommt ABC nicht um einige Absetzungen herum – darunter ist etwas überraschend auch die neue Sitcom eingestellt. Sie bekommt keine dritte Staffel. Der «The Goldbergs»-Ableger kam zuletzt auf zwischen drei und dreieinhalb Millionen Fans. Auch für «Single Parents» und «Bless the Mess» ist Schluss. «Emergence» verabschiedet sich nach einer Staffel. Dieses Format lief hierzulande bisher im Pay-TV bei FOX, «Schooled» startete kürzlich bei SkyOne.

Noch um die Zukunft bangen müssen andere ABC-Produktionen. «For Life» hat also noch Chancen auf eine Fortsetzung – ebenso wie ABC noch nicht entschieden hat, ob man weitere Folgen von «The Baker and the Beauty» bestellen wird. Die Serie startet erst im Sommer.

Neu im Line-Up sind wird eine David E. Kelley-Serie. Der Macher von «Big Little Lies» hat «Big Sky» ohne Herstellung eines Piloten beim Sender untergebracht. Die einstige «The Closer»-Hauptdarstellerin Kyra Sedgwick ist zu sehen in einer neuen Sitcom namens «Call your Mother».

«Big Sky» handelt von zwei Privatdetektiven. Cassie Dewell und Cody Hoyt suchen gemeinsam mit Ex-Polizistin Jenny Hoyt nach zwei Schwestern, die von einem Lkw-Fahrer auf einem abgelegenen Highway in Montana entführt worden sind. Als sie jedoch feststellen, dass dies nicht die einzigen Mädchen sind, die in der Gegend verschwunden sind, müssen einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, um den Mörder aufzuhalten, bevor eine weitere Frau entführt wird. Basierend auf der Buchreihe von C.J. Box wurde die Serie nicht nur von Kelley, sondern auch von Ross Fineman, Matthew Gross, Paul McGuigan und C.J. Box produziert. A+E Studios in Zusammenarbeit mit 20th Century Fox Television stehen hinter dem Projekt. Die A+E Studios sind die preisgekrönte Studioeinheit des globalen Medienunternehmens A+E Networks, LLC. 20th Century Fox Television gehört neben den ABC Studios und den Fox 21 Television Studios zu den Disney Television Studios.

«Call Your Mother» kommt von Kari Lizer («The New Adventures of Old Christine») und zeigt Kyra Sedgwick in einer neuen Rolle: Sie spielt darin eine Mutter, die festgestellt, wie sie geendet ist, nachdem ihre Kinder ausgezogen sind und tausende Kilometer entfernt ein glückliches Leben führen. Sie entscheidet, dass ihr Platz bei ihrer Familie ist, und während sie sich wieder in ihr Leben einfügt, wird ihren Kindern klar, dass sie sie vielleicht sogar mehr brauchen, als sie dachten. Sony Pictures und ABC Studios produzieren gemeinsam. Rachel Sennott und Joey Bragg spielen ebenfalls tragende Rollen.

Kurz-URL: qmde.de/118537
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUngewöhnliches «Germany's Next Topmodel»-Finale fällt hinter Vorjahresergebnis zurücknächster ArtikelOhne «Let's Dance» bricht «Pocher – gefährlich ehrlich!» dramatisch ein
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Roy Orbison Only The Lonely
Monument veröffentlicht Roy Orbisons "Only The Lonely". Roy Orbison brachte 1960 seinen ersten Millionenhit "Only the Lonely (Know the Way I Feel)"... » mehr

Werbung