Soap-Check

«Mallorca – Suche nach dem Paradies»: Ein Daily-Experiment von vor 21 Jahren

von   |  4 Kommentare

200 Folgen erzählten vom Leben im beliebten deutschen Reiseziel. Doch obwohl ProSieben weder Kosten noch Mühen scheute, blieb der erhoffte Erfolg aus.

Vorreiter

Nach «Mallorca» ging es für die produzierende Firma UFA Serial Drama nochmals länger auf die Insel. Ab 2011 wurde ein längerer Handlungsstrang bei «Verbotene Liebe» (Das Erste) über mehrere Monate hinweg auf der Ferieninsel produziert.
Dieses Jahr am 26. April ist es genau 21 Jahre her, dass die Soap «Mallorca – Suche nach dem Paradies» ihre Premiere bei ProSieben im Vorabendprogramm hatte. Und der Sender sparte an keiner Ecke oder Kante, sondern gab bereits im Vorfeld etwa 30 Millionen Deutsche Mark für die Produktion aus. Tausende Schauspieler wurden gecastet, um die perfekte Besetzung für die achtzehn Hauptdarsteller zu finden und bereits eineinhalb Jahre vor Drehbeginn begannen die Arbeiten an den Drehbüchern. Drehort: Natürlich vollständig auf Mallorca, wie es der Serienname schon verrät. Ganze 70 Prozent der Dreharbeiten fanden im Freien statt und für die Innenaufnahmen mietete man in der Hauptstadt Palma eine ehemalige Druckerei an. Auch in dem Hotel Son Vent, das ProSieben ebenfalls für den Dreh mietete, fand ein Großteil der Handlung statt.

Die Daily-Soap, die aus genau 200 Folgen besteht, erzählt von Aussteigern, die in Deutschland keine Zukunft mehr sehen und ihr Glück stattdessen auf Mallorca suchen. Während einige der Hauptpersonen der Familie, einer Beziehung, dem Gesetz oder verschiedenen Verpflichtungen entfliehen wollen, sind andere auf der Suche nach der großen Liebe oder einem Abenteuer. Der Grundstücksmakler Rolf Stein (Klaus Zmorek) ist ein knallharter Geschäftsmann, der auch vor illegalen Methoden nicht zurückschreckt. Zudem ist er der Besitzer einer Traumvilla, in der er mit seiner Freundin Kim Ambach (Christine Döring) – einer ehemaligen Stewardess – und seiner 19-jährigen Tochter Stefanie (Yvonne Burbach) lebt. Dass Kim unbedingt gemeinsam mit Rolf ein Kind möchte, sieht ihre Stieftochter allerdings gar nicht gerne. Rolf gehört auch das Hotel Son Vent, das sein Bruder Volker (Matthias Haase) leitet. Dieser lebt dort mit seiner Frau Christine (Jenny Jürgens), der 15-jährigen Tochter Carina (Luise Bähr) und dem 16-jährigen Sohn Lukas (Vinzenz Kiefer). Rolfs persönliche Assistentin Carmen Diaz (Louise Wischermann) kümmert sich um seine geschäftlichen Angelegenheiten.

Neben dem Hotel liegt eine mallorquinische Finca, in der Ricardo Velázquez (Gaspar Cano) mit Eva Hansen (Wookie Maier) lebt, die einst gemeinsam mit Rolf auf die Insel kam. Zudem wohnen dort Ricardos 22-jähriger Sohn Felipe (Kike Mas) sowie die Hotelangestellte Nicole Beck (Judith Rumpf). Wichtig ist außerdem der Barkeeper Jan Keppler (Peter Atanassow), der sich in der Szenenbar Diagonal die Sorgen seiner Stammgäste anhört. Am Hafen kümmern sich Marc Osterkamp (Patrick Gräser) und Thomas Köhler (Alfonso Losa) um die Motoryacht von Rolf Stein und die transsexuelle Julia Breuer (Ulrike Frank, heute die Katrin Flemming in «GZSZ») betreibt dort ihren Marineshop Aquarius. Sie ist für einen Neuanfang auf Mallorca gekommen und hat ihre juristische Karriere aufgegeben, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Bei ihr im Geschäft arbeitet außerdem Lena Schilling (Susanne Hayo) beziehungsweise Maren Hoffmann (Judith Kernke). Die beiden hatten sich an ihrem ersten Tag auf der Insel am Flughafen kennengelernt und waren gemeinsam mit dem Auto unterwegs, als Lena bei einem Unfall verstarb. Im Krankenhaus kam es zu einer Verwechslung, woraufhin Maren unter falscher Identität auf Mallorca lebt.

Trotz aller Bemühungen hatte die Soap bereits zu Beginn nur eine Reichweite von rund 1,5 Millionen Zuschauern. Die Quoten sanken mit der Zeit, so dass die Serie zwischenzeitlich sogar die ProSieben-Sendung mit der geringsten Zuschauerquote überhaupt war. Der Sender hielt jedoch weiterhin an der Produktion fest und schaffte es auch den Marktanteil in der Zielgruppe beinahe zu verdoppeln. Völlig überraschend für die Schauspieler wurden dann jedoch Ende November 1999 die Dreharbeiten eingestellt und bis 14. Januar 2000 waren die Folgen im Vorabendprogramm zu sehen. Bis zum 24. November wurden die letzten Folgen dann im Vormittagsprogramm ausgestrahlt.

Das Ende der Serie war allerdings nicht das Aus für die Schauspieler – viele von ihnen starteten danach erst richtig in anderen Rollen durch. So zum Beispiel Luise Bähr, die ihren Durchbruch im Anschluss an die Soap in ihrer langjährigen Rolle in «Der Landarzt» hatte. Neben einigen Kinofilmen war sie auch in der ZDF-Telenovela «Hanna – Folge deinem Herzen» zu sehen und spielt seit 2014 eine Rolle bei «Die Bergretter». Der Surflehrer aus der «Mallorca»-Soap Hendrik Borgmann wirkte ab 2011 beispielsweise in der Daily-Soap «Marienhof» und in der Sat.1-Telenovela «Hand aufs Herz» mit. Ulrike Frank hingegen landete bei RTL und verkörpert dort seit 2002 in der Seifenoper «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» die Rolle der Katrin Flemming. Vor seinem Auftritt in der ProSieben-Soap trat Vinzenz Kiefer bereits in der RTL-Serie «Unter uns» auf und sammelte schon dort Erfahrung in diesem Genre. Später war er auch als Hauptkommissar in der Action-Serie «Alarm für Cobra 11» zu sehen. Für Yvonne Burbach war «Mallorca» die erste Fernsehrolle, doch im Anschluss war ihre Karriere noch lange nicht vorbei, sondern sie tauchte in weiteren Soaps wie «Verbotene Liebe», «Marienhof», «Herzflimmern – Die Klinik am See» und «Rote Rosen» auf.

Kurz-URL: qmde.de/117663
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJoey Kelly macht seine eigene Corona-Challengenächster ArtikelCathy Payne wird CEO von Banijay Rights
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
TwistedAngel
23.04.2020 13:18 Uhr 1
Hendrik Borgmann war ebenfalls bei GZSZ und im letzten Absatz steht Vinzenz Käfer statt Kiefer 🙄
Familie Tschiep
23.04.2020 16:12 Uhr 2
Heute fragt man sich, warum man es nicht länger durchgehalten hätte, vielleicht hätte man sich etablieren können, wenn die Quoten schon am Steigen waren. Über 1 Millionen Zuschauer freut man sich heute.
second-k
23.04.2020 16:38 Uhr 3
Danke für die kleine Zeitreise. :D



Eva und Rolf waren auch liiert gewesen. Hat sich später nicht Ricardo als Rolfs Sohn herausgestellt? :)
Sentinel2003
26.04.2020 14:54 Uhr 4
Luise Bähr gucke ich bei "Die Bergretter" sehr, sehr gerne! :-)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung