Quotencheck

«Navy CIS»

von   |  1 Kommentar

Die ersten Folgen der 17. Staffel erlebten einen kleinen Höhenflug: So gut waren die Quoten der Sat.1-Krimiserie schon länger nicht mehr.

Quotenverlauf «Navy CIS»

  • Staffel 12: 3,08 Mio. / 11,0 % (sonntags)
  • Staffel 13: 2,92 Mio. / 9,5 % (sonntags/montags)
  • Staffel 14: 2,30 Mio. / 8,7 % (montags)
  • Staffel 15: 2,18 Mio. / 8,1 % (montags)
  • Staffel 16: 2,14 Mio. / 8,5 % (dienstags)
Zuschauer ab 3 J. / MA 14-49 J.
«Navy CIS» hat schon einige Jahre auf dem Buckel, läuft in den USA mit Reichweiten von teils deutlich über elf Millionen weiterhin sehr erfolgreich. In der 17. Staffel kam Fan-Liebling Cote de Pablo als Special Agent Zina David nach mehrjähriger Auszeit zurück. Hierzulande hat Sat.1 Anfang des Jahres mit den neuen Folgen begonnen. Quotenmäßig hat die Krimiserie zuletzt deutlich abgebaut, die Erstausstrahlungen kamen zuletzt nur noch auf einstellige Marktanteile (siehe Infobox). Die erste Hälfte von Runde 17 ist zwar mit guten Werten über zehn Prozent Marktanteil gestartet, gegen Ende war die Luft aber wieder raus.

Los ging es am 7. Januar um 20.15 Uhr mit 2,40 Millionen Zuschauern ab drei Jahren. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen ordentliche 10,3 Prozent Marktanteil zustande. Das waren wesentlich bessere Auftakt-Werte als 2019: Da standen nur 6,5 Prozent zu Buche. Eine Woche später sah es mit 2,64 Millionen Zuschauern sogar noch besser aus. Bei den Umworbenen stieg die Reichweite binnen Wochenfrist von 0,92 Millionen auf 1,09 Millionen, die Quote kletterte auf 12,1 Prozent – höher fiel der Marktanteil für «Navy CIS» zuletzt im Januar 2016 aus.

Nicht mehr so rekordverdächtig, aber weiterhin sehr zufriedenstellend, schnitten die nächsten beiden Episoden ab: Auf 10,3 und 10,5 Prozent beliefen sich die Marktanteile bei den Werberelevanten. Die Sehbeteiligung bei den Jüngeren ging wieder auf Werte leicht unter der Millionenmarke zurück. Bei allen Fernsehenden wurden Zuschauerzahlen in Höhe von 2,62 Millionen und 2,52 Millionen ausgewiesen. Erstmals in den einstelligen Bereich ging es am 4. Februar, wobei Sat.1 mit den 9,6 Prozent Marktanteil nach wie vor über dem Senderschnitt lag. Bei 7,2 Prozent lag besagter Senderschnitt im Februar. 2,33 Millionen Menschen blieben den Ermittlern insgesamt treu.

Mit den 11,1 Prozent vom 11. Februar wurde der Höhenflug von «Navy CIS» erstmal beendet. Denn von da an fiel die Zielgruppen-Quote dauerhaft unter zehn Prozent. Angesichts von 8,9, 9,9 sowie 9,1 Prozent performten die neuen Folgen allerdings weiterhin solide, der Senderschnitt wurde damit jeweils überboten. Beim Gesamtpublikum ging die Sehbeteiligung auf bis zu 2,21 Millionen zurück. Ab dem 10. März wurde die Lage etwas ernster, die Quote schlitterte auf 7,9 Prozent. Eine Woche darauf sah es mit 6,2 Prozent noch schlechter aus, die absolute Zuschauerzahl blieb jedoch stabil bei 2,14 Millionen. Man muss hier auch bedenken: Die Corona-Krise war hier schon in vollem Gange, das Sagen hatten in diesen Tagen Informations-Sondersendungen – insbesondere auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz.

Nach mehr Ablenkung war den Deutschen offenbar am 24. März, da lief das vorläufige Staffelfinale von «Navy CIS»: 0,30 Millionen Zuschauer wurden binnen Wochenfrist zurückgewonnen, sodass die Reichweite nun bei 2,44 Millionen lag. In der wichtigen Zielgruppe kamen 8,7 Prozent Marktanteil zustande, von 0,70 Millionen auf 0,98 Millionen stieg die damit verbundene Sehbeteiligung.

Auch wenn die Luft für «Navy CIS» gegen Schluss dünner wurde: Der Mittelwert von 9,5 Prozent in der Zielgruppe kann sich durchaus sehen lassen, die letzten (Frühjahres-)Staffeln liefen schlechter. Abzuwarten bleibt aber natürlich, wie sich das Ergebnis mit den restlichen Folgen noch eventuell nach unten hin verändern wird. Wahrscheinlich wird Sat.1 diese im Herbst ausstrahlen. 0,90 Millionen Werberelevante schauten sich die zwölf Episoden an. Insgesamt waren durchschnittlich 2,37 Millionen Zuschauer an Bord, das führte zu 7,3 Prozent Marktanteil.

Mehr zum Thema... Navy CIS TV-Sender Sat.1
Kurz-URL: qmde.de/117220
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBesser spät als nie: «Scrubs» erhält einen Begleit-Podcastnächster Artikel«Wie der Vater...» - Die Füllware zwischen Netflix-Perlen
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
01.04.2020 17:01 Uhr 1
Glaube ich noch nicht, dass Sat 1 die 2. Hälfte der 17. staffel dann synchronisiert noch im Herbst Zeigen kann....wer weiß, wann die Synchronstudios ihre Arbeit wieder aufnehmen werden!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Roy Orbison Only The Lonely
Monument veröffentlicht Roy Orbisons "Only The Lonely". Roy Orbison brachte 1960 seinen ersten Millionenhit "Only the Lonely (Know the Way I Feel)"... » mehr

Werbung