YouTuber

PewDiePie – YouTube-Legende und für viele ein großes Vorbild

von   |  10 Kommentare

Der YouTuber PewDiePie ist ohne Zweifel der erfolgreichste YouTuber, den es bisher je gab und wahrscheinlich auch geben wird. Mittlerweile hat er schon mehr als 103 Millionen Abonnenten.

PewDiePie

  • seit 2010 auf YouTube
  • 103 Millionen Abonnenten (Kanal: PewDiePie)
  • 1,09 Millionen Follower (Plattform: Twitch)
  • 21,0 Millionen Abonnenten (Plattform: Instagram)
  • 24,85 Milliarden Aufrufe (YouTube Gesamt)
  • Stand: 10.03.2020
Der YouTuber, PewDiePie, bürgerlich Felix Kjellberg, lädt auf seinem YouTube-Kanal regelmäßig Videos hoch. Seit dem 15. Januar 2020 befand er sich allerdings in einer 30-tägigen YouTube-Pause. Die bisherige YouTube-Karriere von PewDiePie ist eine der außergewöhnlichsten, die es auf der Plattform je gab. Denn seit dem September 2015 ist er die Person mit den meisten Abonnenten auf YouTube. Darüber hinaus belegt er mit seinem Kanal seit 2019 hinter „T-Series“ den zweiten Platz auf der Liste mit den meisten Abonnenten. Zuvor war er in dem Zeitraum 2015 bis 2019 der Kanal mit den meisten Abonnenten.

Kjellberg startet bereits im Jahr 2010 mit Videos aus dem Bereich Gaming. Dazu veröffentlichte er unter anderem Videos zu den Spielen «Minecraft» und dem Horror-Videospiel «Amnesia: The Dark Descent». Vor allem seine «Amnesia»-Let’s-Plays waren bei den Zuschauern sehr beliebt. Zu seiner Zielgruppe gehören vor allem Gamer und junge Erwachsene. Im Jahr 2012 hatte PewDiePie nach zwei Jahren seinen Durchbruch. Am 11. Juli erreichte er eine Million Abonnenten, ein Jahr später stieg die Zahl auf zwei Millionen. In dieser Zeit war er der am schnellsten wachsende YouTuber. Im Jahr 2014 knackte der Schwede die 30 Millionen-Marke. Ab diesem Zeitpunkt stieg die Zahl seiner Abonnenten pro Jahr im Schnitt um 10 Millionen. Im November 2018 hatte PewDiePie erneut einen großen Hype, als er sich mit T-Series im „Abonnenten-Kampf“ um die 100 Millionen-Marke befand. Die Zahl seiner Abonnenten stieg um teilweise 100.000 pro Tag an. So hatte der YouTuber im November 2018 rund 70 Millionen Abonnenten und im Mai 2019 bereits 95 Millionen. Die 100 Millionen-Marke überquerte er anschließend im August 2019. Am 19. August 2019 heiratete er die YouTuberin Marzia, mit der er schon seit mehreren Jahren in einer Beziehung ist.



Das Besondere an PewDiePie ist, dass er seit einigen Jahren seine Fans in seine Videos mit einbaut. In Formaten wie „LWIAY“, „YLYL“, oder „Meme Review“ reagiert er häufig auf Posts seiner Fans oder stellt ihnen Aufgaben, wie das Bearbeiten von seinen Bildern oder das Erstellen eines Intros, welche er im Anschluss in einem anderen Video auswertet. So ist es auch schon vorgekommen, dass er für eine Videoreihe das Intro eines Fans verwendet hat. Darüber hinaus drehte er schon zusammen mit großen Persönlichkeiten wie Dr. Phil oder Elon Musk YouTube-Videos. Zudem hat er eine eigene News-Reihe, in der er einen erfundenen Nachrichtenreporter darstellt und über Neuigkeiten, sowie Kontroversen der größten YouTuber berichtet. Zu seinen besonderen Abonnenten-Meilensteinen veröffentlicht Felix Kjellberg regelmäßig neuen Merch. Außerdem hat er oft mit großen Firmen Kooperationen und hat somit schon einen PC-Stuhl, ein eigenes Getränk und vieles mehr auf den Markt gebracht.

Doch PewDiePie stand schon öfters in der Kritik, wobei er in den meisten Fällen nicht oder kaum dafür verantwortlich war. Während er gegen T-Series um die 100 Millionen Abonnenten kämpfte, hatte er eine Art Kampagne gestartet. Mit dem Aufruf „Subscribe to PewDiePie“ machten seine Fans für ihn Werbung und fragten andere Personen, ob sie ihn auf YouTube abonnieren könnten. Bei solchen harmlosen Bitten blieb es aber nicht. So wurde sein Name unter anderem vom Täter des Terroranschlags in Christchurch genannt. Er sagte in einem Video, dass PewDiePie ihn angeblich dazu inspiriert hatte. Von dieser Aussage distanzierte sich der YouTuber allerdings sofort und er teilte mehrmals mit, wie stark es ihn anwidern würde, dass er in so einem Zusammenhang genannt wurde. Zudem wird er öfters aufgrund seiner ironischen, teilweise zynischen Witze und Sprüche stark kritisiert. So würde Felix Kjellberg laut mehreren Kritikern oft zu weit gehen. Das muss allerdings jeder für sich wissen, da die Meinungsfreiheit auch auf YouTube gilt und seine Fans ihn für seinen Humor lieben. Auch wenn PewDiePie schon oft in der Kritik stand, ist und bleibt er der erfolgreichste YouTuber der ganzen Welt und befindet sich seit mehreren Jahren weiterhin auf Erfolgskurs.

Kurz-URL: qmde.de/116554
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Briefe an den König» folgt brav bekannten Pfadennächster ArtikelEin Stück Normalität: Drehstart bei «Sturm der Liebe»
Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
Quotermain
19.04.2020 17:53 Uhr 1
Solche Unterschichtenphänomene zu bewerben... tja hat Quotenmeter Clickrate-probleme?

Nach der Nummer mit den Leichen sollte er für jeden ein ethischer Giftschrank sein, aber naja Geld stinkt nicht zu Zeiten von Home-Office.........
Aries
19.04.2020 19:28 Uhr 2


Was soll denn das für ein dummer Kommentar sein? Wenn du Youtuber nicht auseinanderhalten kannst, dann halte dich doch einfach zurück. Der mit den Leichen in Japan war Logan Paul.

Pewdiepie macht großteils Quatsch und Let's Plays von Minecraft und anderen großen Spielen.
Quotermain
19.04.2020 19:35 Uhr 3
Dumm? Wer definiert hier dumm?

Ja, ich habe den einen identisch gestylten YT Typen mit dem anderen verschwurbelt.

Dann war er halt der mit den VEGANERN VS MEATEATERN.. clickwhores....
TwistedAngel
19.04.2020 20:06 Uhr 4
Wer? Nie gehört ... aber hauptsache ein Idol und Vorbild ... naja QM muss wohl mit der Zeit gehen ...
Mr. Cutty
20.04.2020 00:51 Uhr 5
Auf YouTube gibt es viel zu viele falsche Vorbilder.
Wolfsgesicht
20.04.2020 01:11 Uhr 6


Soll jetzt jemand kein Idol sein weil du ihn nicht kennst?

Mag zwar kein erstrebenswertes Vorbild sein, aber am Ende ist der Herr selbst mir (als jemand der seine Art Content nicht schaut) und wahrscheinlich wirklich jedem der auf YouTube angemeldet ist ein Begriff.
Neo
20.04.2020 06:46 Uhr 7
Wenn dein erster Post nicht dumm war, dann ist es zumindest dieser. So viel Meinung und wirklich keine Ahnung. Offensichtlich auf Basis von ein paar Sekunden YT runterscrollen...



Und über Logan Paul könnte man auch mal einen Artikel schreiben. Keine banale Zusammenfassung, sodern sowas wie ne Analyse. Mir komplett schleierhaft, wie der wieder so viele Abonnenten generieren konnte (oder überhaupt hat) und nicht auf ewig gestriked wurde. Der Wald war ja offensichtlich auch nur die Spitze des Eisbergs.
TwistedAngel
20.04.2020 11:27 Uhr 8


Achso und weil jemand 'der Mehrheit' ein Begriff ist, ist er direkt Legende/Vorbild/Idol ... macht Sinn!



Naja wie heißt es so schön "Bei YT erfolgreich zu sein, ist wie Millionär bei Monopoly zu sein." und "Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt vor allem mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen."



':)
Kaffeesachse
20.04.2020 17:08 Uhr 9


Äh ... nein. Aber ich streite mich nicht darum, weil es mir egal ist. :')
Neo
20.04.2020 17:41 Uhr 10
Naja, grenzen wir es mal auf die Millennials der 90er und die Generation Z ein. ':)

Könnte man sich aber trotzdem merken oder schon mal gehört haben (spätestens seit Christchurch). Fällt zumindest unter Trivialwissen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps

Martin Perkmann, Andreas Cisek & Chris Kaufmann veröffentlichen Song Sterne
Andreas Cisek, Martin Perkmann & Chris Kaufmann veröffentlichen Nachfolgesong "Sterne". Mit "Sterne" erscheint heute der zweite Song aus der gemein... » mehr

Werbung