3 Quotengeheimnisse

Einschaltquotenrekord für Romance TV

von

Mit dem Valentinsprogramm stiegen die Marktanteile des Pay-TV-Angebots in neue Höhen. Indes gab es in der Sparte noch weitere Achtungserfolge in Sat.1 Gold mit einem Dauerbrenner und im SWR mit einer Fastnachtssitzung zu beobachten.

Valentinstag beschert Romance TV beste Einschaltquoten


Passend zum Schwerpunkt des Pay-TV-Senders ging Romance TV erstmals am Valentinstag 2008 auf Sendung. Exakt zwölf Jahre danach bescherte der Tag der Liebe dem Spartensender neue Quotenrekorde. In der Zielgruppe der 20- bis 59-Jährigen bescherte das Valentinstagsprogramm dem Sender für eigene Verhältnisse überragende 0,36 Prozent Marktanteil. Ab 9,25 Uhr setzte Romance TV auf acht Filme unter dem Motto “Nur die Liebe zählt” und traf damit das Herz der Zuschauer. Zwischendurch sorgte auch die ARD-Produktion «Familie Dr. Kleist» für ordentliche Reichweiten. Während Herzensfilme wie «Happy End mit Hindernissen» oder «Rosamunde Pilcher: Wo dein Herz wohnt» erst einmal warm laufen mussten, warteten die für eigene Verhältnisse fetten Zahlen am späten Nachmittag und in der Primetime.

Mit «Heiraten ist nichts für Feiglinge» begeisterte Romance TV ab 16.15 Uhr immerhin schon 60.000 Zuschauer zwischen 20 und 59 Jahren. Die Sehbeteiligung stieg mit der Komödie auf rekordverdächtige 0,75 Prozent an. Danach ging es für «Ein Sommer in Frankreich» und «Familie Dr. Kleist» mit 0,50 und 0,41 Prozent erfolgreich weiter, auch wenn sowohl Marktanteile als auch Reichweite etwas nachließen. Zum Start der Primetime waren dann sogar 67.000 Zuseher für «Kreuzfahrt ins Glück - Hochzeitsreise nach Las Vegas» dabei, die zur prominenten Sendezeit immerhin 0,44 Prozent Marktanteil holten.

Aufgrund der prominenten Sendezeit ging die Sehbeteiligung im Anschluss für «Katie Fforde: Wachgeküsst» minimal auf 0,40 Prozent nach unten, ehe sie für «Familie Dr. Kleist» wieder auf sehr starke 0,53 Prozent anstieg. Trotz des leicht geringeren Marktanteil war die Pay-TV-Premiere der Katie Fforde Geschichte mit 80.000 Zusehern die gefragteste Sendung von Romance TV in der Zielgruppe. Zu später Stunde ging die Reichweite abschließend auf weiter gute 61.000 Zuschauern nach unten.

«K11» am Wochenende wieder Reichweitenhit für Sat.1 Gold


Seit 2013 gab es keine neuen Folgen des Pseudo-Crime-Formats mehr und dennoch ist «K11 - Kommissare im Einsatz» auch 2020 in der Nische noch überaus beliebt. Immer wieder sorgen die Ermittler Michael Naseband und Alexandra Rietz für sehr starke Zuschauerzahlen bei Sat.1 Gold. Das blieb auch in den höchsten Kreisen von Sat.1 nicht unbemerkt, weshalb die Serie für den Hauptsender nach sieben Jahren Abstinenz wieder belebt werden soll und deshalb gerade neue Fälle gedreht werden. Bei Sat.1 Gold versammelten die alten Folgen am vergangenen Sonntag wieder bis zu 850.000 Zuschauer. Insgesamt drei Episoden kamen am Vorabend auf über eine Dreiviertel Millionen Zuseher. «K11» liefert also stetig weiter Argumente wieso ein Revival vielleicht gelingen könnte.

SWR feiert Fastnachts-Erfolg


Am vergangenen Dienstag bescherte die Karnevalssitzung «Mumbach Mumbach täterä» dem dritten Programm zur besten Sendezeit stattliche Zuschauerzahlen mit denen man sich vor anderen großen Faschingssendungen nicht verstecken brauchte. Bundesweit sahen immerhin 1,97 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu. Mit 8,2 Prozent Marktanteil ließ die Übertragung das Programm vieler großer Sender hinter sich. Während man über die mageren 13, Prozent Sehbeteiligung beim jungen Publikum hinwegsehen muss, war die Veranstaltung vor allem im eigenen Sendegebiet ein voller Erfolg. 945.000 aller Zuschauer stammten nämlich aus dem Südwesten der Nation. Dort sorgten fast eine Million Zuseher für überragende 20 Prozent Marktanteil. Insgesamt lag der SWR am Dienstag mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 4,8 Prozent beim Gesamtpublikum auf Rang fünf aller Sender und damit sogar noch vor ProSieben und VOX.

Kurz-URL: qmde.de/116082
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMehr als nur «Sidneys Welt»: DMAX plant den Motor-Montagnächster ArtikelDas Problem bei Streamingdiensten wie Spotify
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung