Quotennews

Weihnachtsklassiker punktet in Sat.1, «Law & Order» kommt an Tiefpunkt an

von

Sat.1 und ProSieben wurden mit sehr guten Einschaltquoten beschert, während der Abend bei VOX ins Düstere abdriftete.

Ja ist denn schon Weihnachten? Das könnte man sich gefragt haben, wenn man auf das vergangene Samstagabend-Programm von Sat.1, ProSieben und VOX geblickt hat. Alle drei versuchten ihr Glück in der Primetime mehr oder weniger mit Weihnachtsklassikern. Während der Abend bei VOX einen faden Beigeschmack bekommen sollte, durfte man vor allem in Sat.1 jubeln. Denn «Santa Claus - Eine schöne Bescherung» brachte dem Privatsender ein großes Quotengeschenk vor die Tür. Ab 20.15 Uhr schalteten beachtliche 1,94 Millionen Zuschauer für den Weihnachtsfilm ein. Während schon beim Gesamtpublikum sehr gute 6,9 Prozent Marktanteil drin waren, ergatterte der Spielfilm in der Zielgruppe hervorragende 11,6 Prozent. 0,90 Millionen klassisch Umworbene ließen sich den Spaß nicht entgehen.

Danach blieben für «Die Geister, die ich rief» immerhin 0,47 Millionen junge Zuschauer dran, wodurch noch einmal ordentliche 8,0 Prozent Marktanteil zusammenkamen. Auch ProSieben schlug sich mit speziellem Weihnachtsprogramm sehr gut. Vor allem bei den Zuschauern ab drei Jahren wusste «Stirb langsam 4.0» mit 1,82 Millionen Actionfans und 6,6 Prozent Sehbeteiligung zu überzeugen. Bei den 14- bis 49-Jährigen hatte man mit soliden 10,7 Prozent knapp das Nachsehen. «Run all Night» präsentierte sich danach ähnlich gut und holte 10,9 bei den Jungen und 6,1 Prozent insgesamt. Die Reichweite fiel auf 0,96 bzw. 0,54 Millionen Zuseher.

Während ProSieben und Sat.1 mit ihrem Weihnachtsprogramm auftrumpften, lief es für VOX nicht so gut. Bereits zu Beginn der Primetime generierte «Verrückte Weihnachten» nur ausbaufähige 6,0 Prozent in der Zielgruppe. Nach 1,06 Millionen Zuschauern und 3,8 Prozent Gesamtmarktanteil wurde es allerdings erst im Anschluss so richtig düster. Denn «Law & Order: Special Victims Unit» erzielte ab 22.08 Uhr nur noch magere 1,4 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren. Bei den 14 - bis 49-Jährigen zeichnete sich mit 1,8 Prozent eine vergleichbare Katastrophe ab. Immerhin ab 23 Uhr kam die zweite Folge des Abends wieder auf leicht verbesserte 2,8 und 3,4 Prozent. Mit solchen Zahlen kann man bei VOX alles andere als zufrieden sein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/114249
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBester Wert seit über zehn Jahren: «Ein Herz für Kinder» überrascht bei den Jungennächster Artikel«Wall Street»-Fiasko bei RTLZWEI, «MacGyver» fällt weiter zurück
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Chase Rice ließ die Herzen im Hamburger Mojo Club höherschlagen
Ein Überragender Auftakt - Chase Rice glänzte auf seiner ersten Deutschland-Tournee. Für die deutschen Country Music-Fans hat das Warten ein Ende -... » mehr

Werbung