US-Quoten

St. Louis Blues krönen ihre Cinderella-Story mit Traumquoten

von

Stanley Cup Finals Spiel Sieben - der Super Bowl der NHL sorgt für Traumquoten bei NBC.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 8,25 Mio. (13%)
  • ABC: 4,39 Mio. (4%)
  • FOX: 2,44 Mio. (3%)
  • CBS: 3,73 Mio. (3%)
  • The CW: 0,76 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Die St. Louis Blues haben ihre beeindruckende Aufholjagd mit dem Sieg über die Boston Bruins gekrönt. Noch im Januar belegte das Team um MVP-Gewinner Ryan O’Reilly den letzten Tabellenplatz in der NHL, wenige Monate später ist die Mannschaft aus der Western Conference nun Gewinner der begehrten Stanley Cup Trophäe. Dabei hätte es spannender kaum sein können, denn die Entscheidung fiel am Mittwoch erst im alles entscheidenden Spiel Sieben in Boston. Ein Spiel Sieben in einer Finalserie gab es zuletzt im Jahr 2011, ebenfalls mit Beteiligung der Boston Bruins. Diese Ausgangslage sorgte dementsprechend für traumhafte Einschaltquoten bei NBC. Insgesamt verfolgten 8,25 Millionen Eishockey-Fans die Partie. Damit schauten rund zwei Millionen Zuschauer mehr zu als am vergangenen Sonntag bei Spiel Sechs. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe legte deutlich zu und steigerte sich von neun auf herausragende 13 Prozent.

Wenig Luft also für die Konkurrenz, ABC fuhr trotzdem frisches Programm auf und registrierte mit «Press Your Luck» 4,88 Millionen Zuschauer und fünf Prozent Marktanteil. Damit verbesserte man sogar das Ergebnis der Premierenfolge vom Dienstag, die allerdings erst ab 22 Uhr ausgestrahlt wurde. Auch im Anschluss lief ein Remake einer Game-Show, die Premiere der Neuauflage von «Card Sharks» war zu sehen und verbuchte 4,40 Millionen Fans und vier Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Den Abschluss der Primetime machte «Match Game» vor 3,88 Millionen Zuschauern. Die relative Sehbeteiligung bei den Jüngeren blieb bei vier Prozent.

«The Amazing Race» auf CBS verlor trotz der sportlichen Konkurrenz nur leicht an Reichweite und markierte ein 4,62-millionenköpfiges Publikum. Die Einschaltquote sank im Vergleich zur Vorwoche um einen Prozentpunkt auf vier Prozent. «NCIS: The Cases They Can’t Forget» halbierte diese Quote und behielt nur noch 3,43 Millionen Zuschauer bei sich. Auf FOX gab es eine neue Episode von «MasterChef»  zu bestaunen. Die Koch-Show schaffte ähnliche Werte wie vor sieben Tagen und köchelte vor 2,76 Millionen Zuschauern. Der Zielgruppenanteil betrug vier Prozent. Ab 21 Uhr stand die Premiere von «First Responders Live» auf dem Programm. Der Marktanteil sank auf zwei Prozent und die Reichweite auf 2,11 Millionen. The CW zeigte nur um 21 Uhr neue Ware in Form einer frischen Ausgabe von «Jane The Virgin» , die 0,66 Millionen Zuschauer in den Bann zog. Zuvor lief eine Wiederholung von «Penn & Teller: Fool Us». Beide Sendungen erzielten einen Marktanteil von einem Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/110036
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelChristliche Botschaften auf Abruf: Bibel TV startet yesflixnächster ArtikelDritte Staffel von «Agatha Christie’s Marple» exklusiv im Sony Channel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung