Sportcheck

Verlässt Marco Hagemann DAZN?

von

Die bekannteste Stimme des Senders will sich “zu gegebener Zeit äußern”. Außerdem: Sky bejubelt fantastische Bundesliga-Quoten. Die DEL hat einen Meister gefunden.

Premier-League-Wechsel nicht ohne Spuren?


In der englischen Premier League bricht die Schlussphase an - und Pep Guardiola ist der Meistertitel wohl nicht mehr zu nehmen. Ebenfalls nicht mehr zu nehmen sind Sky Deutschland die Übertragungsrechte an den Spielen der Liga vom Sommer 2019 bis 2022. Sky hat sich zwar noch nicht im Detail geäußert, in welchem Umfang man übertragen möchte, aber schon einmal wissen lassen, dass man die Liga sicherlich nicht verstecken werde. Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Für DAZN bricht damit die finale Finalphase an. Der Sender hatte nun drei Jahre lang zu jeder Anstoßzeit ein Spiel live gezeigt und alle weiteren mit deutschem Kommentar Re-Live angeboten. Möglich, aber nicht bestätigt, dass der Rechteverlust auch Auswirkungen auf das DAZN-Personal haben wird.

So äußerte sich Marco Hagemann kürzlich bei Twitter, dass er sich zu einer Zukunft bei DAZN “zu gegebener Zeit” äußern werde. Was zunächst nicht wie ein Treuebekenntis klingt, muss noch nicht zwingend ein Abschied sein. Konkret im Fall Marco Hagemann, der sicherlich der prominenteste Kommentator im Team von DAZN ist, dürfte die Lage diffus sein. Hagemann kommentierte bei DAZN in allererster Linie die absoluten Topspiele der Premier League, war vor allem im Duo mit Ralph Gunesch gern gehört. Hagemann kommt zudem auch in der Champions League zum Einsatz, hier aber nicht ganz so prominent, da er in jeder internationalen Woche donnerstags auch für Nitro (oder RTL) unterwegs ist - was teils mit längerer Anreise verbunden ist.

Aus dem aktuellen Einsatzgebiet von Hagemann bei DAZN bricht also der wesentliche Teil weg. Eurosport, für das er bis vor ziemlich genau einem Jahr noch Bundesliga-Spiele kommentiert hatte, verließ Hagemann nach der Saison 17/18. Für RTL begleitet er aktuell die deutsche Nationalmannschaft, hier hat der aktuelle Rechtezyklus erst vor wenigen Wochen begonnen, die Europa League hat der Sender zudem ebenfalls noch zwei Jahre lang.

Ob die naheliegendste Variante, dass nämlich ein Wechsel von Hagemann gemeinsam mit der Premier League rüber zu Sky, realistisch ist, scheint unwahrscheinlich. Denn aktuell pocht Sky ja auf Exklusivität bei seinen Stimmen… Zu gegebener Zeit wird man also erfahren, ob die Ehe zwischen Hagemann und DAZN nach drei Jahren geschieden wird.

Motorvision gibt Gas


Sporthighlights der kommenden Woche

  • Ab Montag, 12 Uhr: ATP Masters in Madrid (Sky)
  • Dienstag, 21 Uhr: Fußball Champions League Halbfinale Tottenham - Ajax (DAZN/Sky)
  • Mittwoch, 21 Uhr: Fußball Champions League Halbfinale Barcelona - Liverpool (DAZN/Sky)
  • Donnerstag, 21 Uhr: Fußball Europa League Frankfurt - Chelsea (RTL/DAZN) und Arsenal - Valencia (DAZN)
  • Samstag, 18.30 Uhr: Bundesliga Topspiel Bremen - Dortmund (Sky)
  • Quotenmeter-Exoten-Tipp: La Liga: Celta Vigo - Barcelona, Samstag, 20.45 Uhr, DAZN
Seit 2010 überträgt Motorvision TV in Deutschland, Österreich und der Schweiz Live-Motorsport und ist die erste Adresse für NASCAR-Fans in der Region. Nun folgt auch der internationale Schwesterkanal und wird mit dem Erwerb seines bisher größten Motorsportportfolios zum neuen Zuhause des Motorsports in Europa (ohne Großbritannien, Portugal und DACH-Region) und Afrika werden. Das neue Rechtepaket umfasst rund 20 Rennserien und erstmals auch Liveübertragungen. Los ging es am WOchenende mit der Übertragung der ersten Runde der TCR Europe Touring Car Series und der zweiten Runde der Blancpain GT World Challenge America. In den kommenden Wochen werden die Blancpain GT World Challenge Europe, der Blancpain GT Endurance Cup, die European Le Mans Series, der Michelin Le Mans Cup, das Goodwood Festival of Speed and Goodwood Revival, zwei Läufe der NASCAR Whelen Euro Series, das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps und die British GT Championship gezeigt.

Raimund Köhler, CEO von Motorvision TV, erklärt die Strategie hinter dem Programmausbau wie folgt: " Motorvision TV deckt mit seinem Programm die ganze Bandbreite der automobilen Welt ab. Motorsport war schon immer ein Teil unseres erfolgreichen Programm-Mixes und hat uns geholfen, unseren Vertrieb in Europa und Afrika deutlich auszubauen. Für uns ist es daher nur konsequent, nun auch außerhalb unseres Heimatlandes in Live-Übertragungen aus dem Motorsport einzusteigen. Auf diese Weise können wir unseren Zuschauern und Partnern ein noch aufregenderes und spannenderes TV-Erlebnis bieten. Motorvision TV ist der Must-See-Sender für jeden Auto- und Motorsport-Fan in Europa, Afrika und darüber hinaus."

DAZN mit B2B-Geschäft


Die DAZN-Gruppe, der digitale Marktführer in Sachen globaler Sportmedien, hat einen globalen Live-Vertriebsdienst für Sportinhalte für Rechteinhaber, Rundfunkanstalten und Fernsehanstalten gestartet. Mit über 30.000 Live-Sportveranstaltungen über mehrere Ligen und Wettbewerbe hinweg, bietet DAZN Connect bietet Zugang zu einem der größten Live-Sport Content Netzwerke der Welt. Die Übertragung erfolgt über IP unter Verwendung der neuesten Videoübertragungstechnologien.

Der Vertriebsservice ermöglicht es den Kunden, ihre Akquisition und ihren Vertrieb zu konsolidieren. DAZN Connect startet mit der Lieferung einer Reihe von Sportübertragen an Rundfunkanstalten, einschließlich BT Sport, Iqiyi, NBC Sports, Fox Soccer, Fox Netherlands und ESPN. "Wir haben jetzt mehr Sportinhalte in unserem Netzwerk als jeder andere in der Welt. Als Kernstück unserer Dienstleistung ist DAZN Connect gut positioniert, um einige große Schritte zu unternehmen", sagte Gareth Rees, SVP Business Development.

Sky-Talk


In der vergangenen Woche wollten wir als Frage der Woche wissen, wie schade das Aus von «Wontorra» bei Sky Sport News HD ist - zwei Drittel unserer Voter fanden es traurig, dass die Sendung in der kommenden Saison nicht mehr Programmbestandteil ist. Für ein Drittel war es eine gute Entscheidung. Um Sky dreht sich auch die neue Frage dieser Woche. Wie SportBild kürzlich publik machte, will Sky-Experte Reiner Calmund ab Sommer nicht mehr jeden Samstag als Experte auftreten, Christoph Metzelder ist als Vereins-Funktionär in unterschiedlichen Städten im Gespräch. Der Sky-Super-Samstag könnte also komplett neu besetzt werden…

Der Sky-Super-Samstag mit neuen Experten...
ist dringend nötig! Es gibt genug starke Fachkräfte!
53,2%
ist schade! Ich mochte Calmund und Metzelder!
26,6%
Neue Experten? Nehmt Hamann und Lienen!
20,2%


Quotenbox: Flitzende Pucks und rollende Bälle


Am Freitagabend krönten sich die Adler Mannheim zum neuen Meister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) - den Pokal stemmten diesmal also nicht die Münchner in die Luft. Sie unterlagen in der Finalserie in fünf Spielen. Sport1 übertrug live; und dürfte sich gefreut haben, dass die Entscheidung am Freitag fiel. Rechte an einem sechsten und siebten Spiel hätte der Free-TV-Sender nicht gehabt, sie wären nur bei Magenta Sport gelaufen. Spiel fünf, gestartet um 19.30 Uhr, kam auf durchschnittlich 0,35 Millionen Zuschauer - eine für die DEL klar überdurchschnittliche Reichweite.

Enorm gefragt war die Bundesliga am Samstag. Alle Augen lagen auf dem packenden Revier-Derby, das im Ersten schon 5,38 Millionen Menschen in seinen Bann zog. Die «Sportschau»  ab 15.30 Uhr kam auf 30,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Dass Sky das Spiel gegen Geld an Das Erste weitergab, schadete derweil den Pay-TV-Quoten kaum - zumindest war diese Konferenz nicht weniger gefragt als eine durchschnittliche in dieser Saison. 1,37 Millionen Menschen schauten die Bundesliga auf Sky, davon waren rund 340.000 Zuschauer dabei, die Dortmund gegen Schalke auf Sky Sport Bundesliga 2 wählten. Insgesamt kam die Sky-Fußball-Übertragung am Samstagnachmittag auf zwölf Prozent Marktanteil. Heißt auch - die Bundesliga erreichte auf den übertragenden Sendern zwischen 15.30 und 17.30 Uhr zusammen 42,3 Prozent. Stark.

Ebenfalls gefragt war am Sonntagabend das bayerische Derby zwischen Bayern München und Nürnberg. Der (Fast)-Absteiger holte überraschend einen Punkt und machte somit die Meisterschaft noch weiter spannend. Sky übertrug ab 18 Uhr live; die von Wolff Fuss begleitete Partie generierte im Schnitt 1,52 Millionen Zuschauer gesamt. Somit kam Sky Sport Bundesliga am Vorabend auf 6,1 Prozent insgesamt und 9,3 Prozent bei den Umworbenen. Das Derby war somit das stärkste Sonntags-Bundesliga-Spiel in der Sky-Historie. Kleine Randnotiz: Weil das Spiel wegen Pyro später in die zweite Hälfte ging und erst gegen 20 Uhr zu Ende war, folgte diesem die wohl kürzeste «Sky 90»-Ausgabe aller Zeiten. Der Sky-Talk war trotzdem um 21.30 Uhr zu Ende, getalkt wurde netto nur rund 73 Minuten lang…

A pro pos Talk: Am Vormittag hatte Jörg Wontorra in seiner Free-TV-Sendung unter anderem Peter Stöger zu Gast; perfekt um über das Chaos beim FC zu sprechen. Die viertletzte «Wontorra»-Sendung bescherte SSNHD aber nur 0,24 Millionen Zuschauer (2% gesamt), bei den Jungen lag die Quote bei 2,2 Prozent. Dennoch: Die Werte liegen deutlich über der Normal-Norm von Sky Sport News HD.

Kurz-URL: qmde.de/108943
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Police Academy 6» punktet weiterhinnächster ArtikelZDF schnappt sich erneut den Audi-Cup
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung