US-Quoten

«The Enemy Within» überrascht mit deutlichem Plus

von

«The Voice» dominierte weiter, während «American Idol» einen erneuten Dämpfer hinnehmen musste. Am späten Abend zeigten die Amerikaner kaum Interesse am Special zum heißdiskutierten «Mueller Report».

US-Quoten in der Übersicht:

  • NBC: 7,70 Mio. (6%)
  • ABC: 5,54 Mio. (5%)
  • FOX: 5,26 Mio. (5%)
  • CBS: 4,86 Mio. (3%)
  • The CW: 0,84 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Unangefochtene Nummer eins blieb an diesem Abend mal wieder «The Voice». Die NBC-Show versammelte zu Beginn der Primetime starke 8,93 Millionen Castingfans vor den TV-Geräten. Eindrucksvolle acht Prozent Marktanteil sprangen bei den Klassisch-Umworbenen heraus. Trotz der guten Zahlen im Vergleich zu den anderen Networks, verlor der Battle-Auftakt erneut klar an Reichweite, dieses Mal über 800 Tausend Zuseher. Im Anschluss zeigte sich «The Enemy Within» hingegen deutlich im Aufwind. Nachdem die Tendenz in den letzten Wochen nach unten zeigte, durfte sich die Drama-Serie in dieser Woche über starke 5,22 Millionen Zuseher und vier Prozent in der Zielgruppe freuen. «The Resident» fuhr bei FOX zur besten Sendezeit solide 4,87 Millionen Gesamtzuschauer ein und die Sehbeteiligung lag bei vier Prozent. Damit ordnete sich das Medical-Drama im Staffelschnitt ein. Selbiges traf auch auf «9-1-1» zu. Für die Serie wurden zum Abschluss bei FOX 5,66 Millionen Zuschauer und sogar fünf Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen gemessen.

CBS hielt die Zuschauer mal wieder mit geballter Serienpower an der Stange. Diese Woche gab es von allen vier Formaten Neuware. Den Anfang machte «The Neigboorhood» mit 6,32 Millionen Zuschauern und fünf Prozent in der Zielgruppe. Die Sitcom lag damit nur ganz knapp hinter dem Showgiganten «American Idol», der sich um 20 Uhr ebenfalls mit fünf Prozent und insgesamt nur 6,35 Millionen begnügen musste. Die Castingshow lieferte damit erneut eine bescheidene Leistung für ABC ab. Zu später Stunde zeigte sich auch die neue Serie «The Fix» nicht von der besten Seite, im Vergleich zum Piloten verlor die ABC-Serie knapp eine halbe Million Zuschauer und landete am Ende bei 3,92 Millionen Zuschauern und nur noch drei Prozent Marktanteil bei den Klassisch-Umworbenen.

Bei CBS ging es im Anschluss mit «Man with a Plan» weiter, welches sich 5,34 Millionen Zuseher sicherte und nur noch mit vier Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen Vorlieb nehmen musste. Für «Magnum P.I.» (5,63 Millionen) ging es danach nochmals um einen Prozentpunkt nach unten, ehe das Special «The Mueller Report» zur Russland-Affäre von Trumps Wahlkampf den Abend mit zwei Prozent und 3,13 Millionen Interessierten abschloss. Bei The CW ordnete sich «Arrow» mit einem Prozent und 1,05 Millionen Fans im Staffelschnitt ein.

Kurz-URL: qmde.de/108198
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJosefine Preuß, der Struwwelpeter, Susan Hoecke, Mordnächster ArtikelGunn vereint Marvel und DC - «Black Widow» erhält Konterpart
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung