Primetime-Check

Samstag, 2. Februar 2019

von

Was lief außer «DSDS» und «Ostfriesensünde» noch erfolgreich am Samstagabend und womit fielen die TV-Sender auf die Nase?

Beim Gesamtpublikum ab drei Jahren nahm «Ostfriesensünde» vom ZDF auf dem Thron Platz: 7,24 Millionen Zuschauer und 23,7 Prozent Marktanteil kamen für den Krimi zustande, bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 1,10 Millionen Zusehern sowie 12,5 Prozent ebenso erfreulich. «Deutschland sucht den Superstar» blieb derweil die Nummer Eins in der werberelevanten Zielgruppe: 19,7 Prozent betrug die Quote, 1,72 Millionen Jüngere waren dabei. Bei Allen lag die Reichweite bei 3,99 Millionen. Das Erste erzielte einen neuen Rekord mit «Ich weiß alles!», die Quizshow unterhielt 4,29 Millionen Menschen. 15,0 Prozent Marktanteil hatte das zur Folge, bei den Jüngeren kamen solide 9,5 Prozent zustande.

Einen ganz miesen Abend erwischte ProSieben: «Das Schicksal ist ein mieser Verräter» verharrte bei miesen 5,9 Prozent in der Zielgruppe, mehr als 0,80 Millionen Zuschauer ab drei Jahren waren nicht zu haben für das Drama. «The Girl with All the Gifts» besserte sich danach immerhin leicht auf 6,8 Prozent. Sat.1 hatte Erfolg mit der x-ten Wiederholung von «Independence Day», gute 11,2 Prozent Marktanteil erreichte der Science-Fiction-Klassiker mit Will Smith bei den Umworbenen. 1,88 Millionen Zuseher waren insgesamt mit von der Partie. RTL II hatte es mit Filmen schwerer: Bei blassen 4,9 sowie 4,7 Prozent blieben zunächst «Der Womanizer – Die Nacht der Ex-Freundinnen» und «Two Night Stand» hängen, «Der Zufrühkommer» kam auf wenigstens 5,1 Prozent. Die absolute Zuschauerzahl ging dabei Stück für Stück zurück, von anfänglich 0,70 Millionen über 0,55 Millionen auf schlussendlich 0,30 Millionen.

«Planet der Dicken» musste sich mit der 2019er-Ausgabe bei VOX mit mauen 6,3 Prozent abfinden, mehr als insgesamt 0,83 Millionen Zuschauer interessierten sich diesmal nicht für das Thema Übergewicht. Das «Hawaii Five-0»-Doppelpack bei kabel eins verbuchte zuerst dünne 3,7 sowie 4,5 Prozent, «Scorpion» und «Criminal Minds: Team Red» schafften dann zumindest etwas ansehnlichere 4,8 sowie 5,0 Prozent. In den ersten beiden Primetime-Stunden hatte kabel eins 0,79 Millionen und 0,99 Millionen Zuschauer, danach ging es wieder runter auf 0,78 Millionen bzw. 0,70 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106963
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMaue Quoten für VOX‘ XXL-Doku: «Planet der Dicken» nimmt weiter abnächster Artikel«Star Trek: Discovery» – Leben im Rückspiegel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung