Quotennews

«Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»: Peters großer Auftritt kratzt an 40-Prozent-Marke

von

Weiterhin ist der tägliche Spaß aus Australien ein Mega-Erfolg für RTL. Gleiches gilt auch für die ab Mitternacht gesendete Talkshow bei RTLplus.

Am Samstag steigt das große Finale von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»  und die große und noch offene Frage lautet: Wer wird Dschungelkönig und gewinnt somit erstmals auch das mit der Krone verbundene Preisgeld von 100.000 Euro? Leila jedenfalls ist es nicht, sie wurde am Dienstagabend von den Zuschauern mit zu wenigen Anrufen bedacht und hat das Camp verlassen. RTL zeigte ab 22.15 Uhr die neuen Geschichten aus Australien – und kam damit auf starke 4,86 Millionen Zuschauer. Gesamt lag die ermittelte Quote bei wahrlich wunderbaren 25,8 Prozent.

Bei den 14- bis 49-Jährigen verbleibt die Produktion von ITV Studios Germany weiterhin mit Abstand das stärkste Unterhaltungsformat des Senders. Die Dienstags-Folge, die Peter Orloff bei der Dschungelprüfung zeigte, kam auf wunderbare 39,2 Prozent Marktanteil. Gegenüber dem ersten Dienstag dieser 13. Staffel war das aber etwas weniger: Die Quote lag am 15. Januar um 2,1 Prozentpunkte höher.

Schwamm drüber – oder auch Stein drüber, wie man im Camp einst zu sagen pflegte. Ab Mitternacht zog die #ibes-Karawane weiter zu RTLplus, wo Angela Finger-Erben zu ihrem einstündigen Begleit-Talk «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Die Stunde danach» einlud. 0,62 Millionen Menschen bescherten dem Best-Ager-Sender wahrlich königliche Quoten: Gesamt lag der ermittelte Marktanteil bei enorm starken 7,4 Prozent. Bei den klassisch Umworbenen trieb der Wert von 6,9 Prozent den eigentlichen Senderschnitt weit in die Höhe.

Zurück zu RTL, wo die Daily Soap «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» mal einen etwas schwächeren Tag erwischte. Die Suche nach Lauras Mutter interessierte 17,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen, ab 19.40 Uhr schauten im Schnitt 2,91 Millionen Menschen ab drei Jahren die Produktion von UFA Serial Drama. «Alles was zählt»  war in der halben Stunde zuvor auf genau zwölf Prozent gekommen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106707
Finde ich...
super
schade
89 %
11 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 22. Januar 2019nächster ArtikelBud Spencer bewahrt die Durchschlagskraft bei Nitro
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung