Quotennews

«The Voice» fällt unsanft auf Staffeltief, auch «Win Your Song» büßt ein

von

Der musikalische Donnerstag von ProSieben präsentierte sich im neuen Gewand zwar auch in Woche zwei wieder stark, gegenüber der Vorwoche musste der Sender aber wesentliche Abstriche machen.

Schon seit der Rückkehr von «The Voice of Germany»  auf den Donnerstagabend fungiert besagter Tag wieder als absolutes Aushängeschild für ProSieben, an dem sich auch «Late Night Berlin» zum Quotenbringer entwickelt hatte. Vergangene Woche erfolgte dann der Tapetenwechsel, als Joko Winterscheidt mit «Win Your Song»  den Klaas-Sendeplatz übernahm. Auch in Woche zwei lieferte die neue Show wieder ab und zählte ab 23.15 Uhr noch 0,83 Millionen Zuschauer, darunter 0,54 Millionen aus der Zielgruppe.

Insgesamt sprang ein Marktanteil von 5,9 Prozent heraus, bei jungen Zuschauern entstanden 11,6 Prozent. In der Vorwoche hatte «Win Your Song» bei den Werberelevanten noch mit 14,1 Prozent eröffnet und damit das ohnehin schon gut laufende «Late Night Berlin» übertroffen. Nun lief der Neustart auf dem Niveau des Formats, das er beerbte.

Möglich gewesen wäre diese gute Leistung in Woche zwei aber wohl erneut nicht ohne «The Voice of Germany» . Die Battles der Castingshow interessierten ab 20.15 Uhr mit 2,51 Millionen Menschen ab drei Jahren, damit allerdings die wenigsten Menschen bisher in diesem Jahr – zumindest bezogen auf die Donnerstags-Ausgaben bei ProSieben. Zuvor hatte die Gesangsshow dort immer mindestens 2,95 Millionen Zuschauer unterhalten. 9,0 Prozent Gesamtmarktanteil standen diesmal zu Buche.

Aus der jungen Altersgruppe stammten am 22. November 1,47 Millionen Zuschauer. Das bedeutete noch immer tolle 16,4 Prozent, doch auch in diesem Alterssegment kamen Tiefstwerte der aktuellen Staffel zu Stande. Die Marktführerschaft, die die ProSieben-Sendung in den vergangenen Wochen so wacker gehalten hatte, musste sie nun an RTL abgeben.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105396
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Criminal Minds» steigert sich auf Bestwertnächster ArtikelDie Kritiker: «Polizeiruf 110: Der Fall Sikorska»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung