TV-News

Brennpunkt-Doku mit Strunz geplant

von

Der «Akte»-Moderator soll den Vorlauf von «Fort Boyard» nutzen.

Sat.1-Chef Kaspar Pflüger hatte es angekündigt: Sein Sender will auch im Bereich Information relevanter werden. Schon jetzt laufen am späteren Mittwochabend durchaus sehenswerte Themen in Reportage-Form. «Akte»-Moderator Claus Strunz bereitet zur Zeit für den 26. September nach «Fort Boyard»  eine neue Brennpunkt-Doku vor.

Ab 22.25 Uhr heißt es in Sat.1 dann «Abgestempelt und aussortiert? Leben im sozialen Brennpunkt». Strunz wird in dem Format das echte Leben auf der Straße zeigen – und Menschen präsentieren, in deren Leben eben nicht immer nur die Sonne scheint.

Diese Thematik ist aktuell der vielleicht größte TV-Boom. Neben RTL und RTL II setzte zuletzt auch kabel eins auf soziale Brennpunkte. «Unser Kiosk» war dort ein voller Erfolg.

Kurz-URL: qmde.de/103613
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II wechselt Sozial-Dokus weiter munter abnächster ArtikelTrotz Nullnummer: Nations-League-Auftakt lockt elf Millionen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung