Die Quotenmeter-Quotennews werden präsentiert von
Quotennews

Dschungel und Jauch legen zu

von

Eine Doppelfolge von «Wer wird Millionär» erreichte am Freitagabend gute Quoten. Das Dschungelcamp konnte sich im Vergleich zum Donnerstag steigern.

Dass «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»  auch 2013 ein Erfolg werden würde, war schnell klar. Dass sich die Reality-Show aber derart erfolgreich schlägt, hätten wohl doch die wenigsten gedacht. Am Freitag räumte RTL Sonja und Daniel für ihre Show aus Australien statt einer Stunde wieder zwei zu, was die Marktanteile in die Höhe schnellen ließ: Mit 41,4 Prozent in der Zielgruppe bei 4,34 Millionen Umworbenen konnte das Dschungelcamp im Vergleich zum Vortag um 3,1 Prozentpunkte, im Vergleich zum Vorjahr gar um mehr als fünf Prozenpunkte zulegen. Mit 7,47 Millionen Gesamtzuschauern war die Show aber auch beim Publikum ab drei Jahren wieder ein voller Erfolg, 30,5 Prozent gab es zu verbuchen.

Nicht so gut, aber ohne Frage beachtlich lief es für Günther Jauch und «Wer wird Millionär?»  zu Beginn der Primetime, als sich 6,05 Millionen Zuschauer für die Mutter aller Quizshows begeistern ließen. Während das bei allen einen gewohnt guten Marktanteil von 18,7 Prozent zur Folge hatte, lief es auch in der Zielgruppe für Jauch wieder deutlich besser als am Montag: 1,98 Millionen 14- bis 49-Jährige verhalfen der Doppelfolge zu durchschnittlichen 16,9 Prozent. Das reichte für die Markführung beim jungen Publikum, insgesamt musste sich Jauch hingegen hauchdünn dem ZDF geschlagen geben: Eine weitere Folge von «Der Staatsanwalt»  kam hier zur besten Sendezeit auf 6,06 Millionen Zuschauer – 0,01 Millionen mehr als Jauch.

Gut lief es für RTL schließlich um Mitternacht, als das «Nachtjournal» einmal mehr enorm vom Dschungel profitierte: 3,54 Millionen Zuschauer sowie 25,5 Prozent bei allen und 31,2 Prozent in der Zielgruppe konnte RTL bis 0.30 Uhr noch verbuchen. Für RTL stand – dem Dschungel sei Dank – auch am Freitag ein sehr guter Tagesmarktanteil von 20,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen zu verbuchen. Der größte Verfolger, ProSieben, erreichte ganze 10,7 Prozentpunkte weniger.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/61577
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Wetten, dass..?»: Cindy wird feste Co-Moderatorinnächster ArtikelBundesliga mit verhaltenem Start

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Dirk g. Schlarmann
RT @skysports_bryan: Just met Henrikh Mkhitaryan outside hotel in central london. Big smile when asked about him nearly joining Arsenal! He?
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Logan Lucky»

Zum Heimkinostart von Steven Soderberghs Ganovenposse «Logan Lucky» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Ärzte von Glenn Frey verklagt
Die Witwe von Glenn Frey klagt wegen Kunstfehler. Cindy Frey, die Witwe des im Januar 2016 verstorbenen Eagles-Sängers und -Gitarristen Glenn Frey,... » mehr

Werbung