Quotennews

«Die Bestimmung - Divergent» zum dritten Mal erfolgreich, 'Indy' mit Verlusten

von   |  1 Kommentar

Mit «Die Bestimmung - Divergent» hatte ProSieben erneut Erfolg, «Underworld 4» gab danach jedoch ab. Der zweite Teil der «Indiana Jones»-Filmreihe verlor gegenüber der Vorwoche an Zuspruch.

So lief «Die Bestimmung - Divergent» bisher

«Die Bestimmung - Divergent» blickt auf zwei Ausstrahlungen im deutschen Free-TV zurück. Die Bilanz des Films liest sich dabei durchaus beachtlich: Zur Free-TV-Premiere bei ProSieben im April 2016 generierte «Die Bestimmung - Divergent» großartige 17,2 Prozent beim jungen Publikum, die zweite Ausstrahlung holte vergangenen November erneut gute 13,0 Prozent.
Das beste Abschneiden beim jungen Publikum erwischte am Sonntagabend ProSieben, das zum dritten Mal auf «Die Bestimmung - Divergent» setzte. Im Rahmen der ersten zwei Ausstrahlungen führte das Sci-Fi-Abenteuer ProSieben zu sehenswerten Zahlen (siehe Info-Box), nun standen insgesamt 1,77 Millionen Zuschauer zu Buche, die 1,20 Millionen 14- bis 49-Jährige enthielten. Heraus sprangen 6,2 Prozent Gesamtmarktanteil sowie gute 12,6 Prozent des jungen Publikums.

Ab 23 Uhr übernahm «Underworld 4», das dann noch mittlere 0,69 Millionen Personen zum Dranbleiben bewegte. Auf insgesamt 4,9 Prozent und 8,8 Prozent der Zielgruppe fielen die Marktanteile.

Die "Indy-Wochen" bei Sat.1 gingen am Sonntagabend zur besten Sendezeit in die zweite Runde. In der Vorwoche strahlte Sat.1 zur besten Sendezeit mit «Jäger des verlorenen Schatzes» den ersten Teil der Filmreihe mit Harrison Ford aus, der mit 8,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen genau auf Höhe des Senderschnitts landete. Mit «Indiana Jones und der Tempel des Todes» folgte nun der zweite Teil, der insgesamt 1,56 Millionen Zuschauer anlockte. Insgesamt holte Sat.1 damit 5,3 Prozent, 0,79 Millionen junge Zuschauer bewirkten derweil durchwachsene 8,2 Prozent in der Zielgruppe. In der kommenden Woche folgt mit «Indiana Jones und der letzte Kreuzzug» der dritte Teil der George Lucas-Reihe.

Ab 22.45 Uhr sendete Sat.1 am Sonntagabend noch «Auf der Jagd». Der Actionthriller mit Wesley Snipes und Tommy Lee Jones unterhielt am späten Abend noch 1,02 Millionen Zuschauer, 0,49 davon im werberelevanten Alter. Die Quasi-Fortsetzung von «Auf der Flucht» mit Harrison Ford brachte Sat.1 8,0 Prozent bei allen und sehenswerte 9,8 Prozent bei den jungen Zuschauern ein. Wieder ganz schwach präsentierte sich am Sat.1-Vorabend «Der Augenblick - Verzeihen ohne Worte». Nachdem sich das neue Format in der Vorwoche noch leicht verbessert hatte, erzielte die Sat.1-Sendung ab kurz vor 19 Uhr nun nur noch 4,9 Prozent bei den jungen Zuschauern. Insgesamt 0,65 Millionen Personen sorgten auch beim Gesamtpublikum für ganz schwache 2,9 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/94629
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 23. Juli 2017 nächster ArtikelZiemlich beliebte «beste Freunde», ziemlich schwache ZDF-Oper
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
24.07.2017 10:11 Uhr 1
Zumindest muss man Sat.1 zugestehen, das sie es endlich auf die Reihe bekommen haben, die Indiana Jones-Filme sogar um 20.15 ungekürzt zu zeigen. Bis zur letzten, gefühlten hunderttausendste Ausstrahlung, auf anderen Sendern, wurde bei Der Tempel des Todes immer die Herzszene geschnitten gezeigt. Eine kleine Besserung war also ersichtlich.
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung