Vermischtes

«ESC»-Vorentscheid: «Supertalent»-Finalistin rückt nach

von

Wilhelm "Sadi" Richter will im Februar doch nicht ins Rennen gehen.

Wenige Wochen vor dem Vorentscheidung zum «Eurovision Song Contest» musste der NDR nochmals einen Tausch bei den Teilnehmern vornehmen. Sänger „Sadi“ Richter, bekannt unter anderem aus RTLs «Shooting Stars», hat seine Teilnahme gecancelt, nach dem er in den vergangenen Tagen in die Schlagzeilen geraten war. Obwohl er sich auf die Teilnahme gefreut hatte, möchte er das unter diesen Umständen nicht machen, erklärte er.

Einen Ersatz hat der NDR schon gefunden. Am 9. Februar ist nun Yosefin Buohler aus Köln mit dabei. Die 21-Jährige war vor acht Jahren schon mal Finalistin bei RTLs «Supertalent» und stand 2013 in Schweden in der Endrunde der Show «Idol» vor der Kamera und war beim WM-Fußball-Qualifikations-Spiel Schweden gegen Deutschland in der Arena in Stockholm vor mehr als 50.000 Menschen Sängerin der deutschen Nationalhymne. Als weitere Teilnehmer sind Axel Maximilian Feige, Felicia Lu Kürbiß, Helene Nissen und Isabella "Levina" Lueen am Start.

Der Jury, die aber letztlich nicht über den Sieger entscheidet, gehören Lena Meyer-Landrut, Florian Silbereisen sowie Tim Bendzko an. Die Show wird am 9. Februar live im Ersten übertragen und von Barbara Schöneberger präsentiert.

Kurz-URL: qmde.de/90631
Finde ich...
super
schade
28 %
72 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben zeigt Trump-Folge bei den «Simpsons»nächster Artikel‘Rufschädigend’: IHF verteidigt WM-Rechteinhaber
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung