US-Quoten

Premieren sei Dank: CBS führt am Freitag

von  |  Quelle: tvbythenumbers.com

Als einziges Network traute sich CBS an Erstausstrahlungen heran, unter anderem stand die Rückkehr von «Undercover Boss» an. Das wurde vom Publikum mit guten Quoten belohnt.

US-Quoten-Übersicht

  1. CBS: 10,16 Mio. (5%, 18-49)
  2. ABC: 4,80 Mio. (3%, 18-49)
  3. NBC: 4,34 Mio. (3%, 18-49)
  4. FOX: 1,27 Mio. (1%, 18-49)
  5. The CW: 1,20 Mio. (1%, 18-49)
Nielsen Media Research
Auf einen aus Quotensicht durchgängig starken Freitagabend kann CBS zurückblicken. Dies war wohl auch dem Umstand zuzuschreiben, dass man ausschließlich Erstausstrahlungen on Air schickte, während alle anderen Networks – mit Ausnahme von ABCs «20/20» (4,73 Millionen und 4%) um 22 Uhr – Re-Runs über die Bildschirme liefen ließen. Los ging es zur besten Sendezeit bei CBS mit der Reality «Undercover Boss»: 8,59 Millionen Menschen ab zwei Jahren schalteten ein und sorgten in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen für einen ordentlichen Marktanteil von fünf Prozent. «Hawaii Five-0» steigerte sich im Anschluss auf 10,33 Millionen Zuschauer, der Marktanteil bei den Umworbenen sank auf vier Prozent. «Blue Bloods» schoss schließlich den Vogel ab und erreichte bei einer Sehbeteiligung von 11,55 Millionen fünf Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. Das bedeutete den Primetime-Sieg.

In der Zielgruppe am zweiterfolgreichsten war ABC, wobei die drei respektive zwei Prozent Marktanteil für «Last Man Standing» (5,39 Millionen) und «Cristela» (4,15 Millionen) zu Beginn des Abends kaum für Freude bei den Verantwortlichen gesorgt haben dürfte. Eine alte Ausgabe «Shark Tank» musste sich gegen 21 Uhr mit 4,90 Millionen Zusehern sowie drei Prozent zufrieden geben. Richtig bitter lief es zur besten Sendezeit für NBC, wo «Grimm» (2,30 Millionen) mit einem Prozent Marktanteil in der Zielgruppe das traurige Schlusslicht darstellte. Selbst FOX und The CW waren mit «Brooklyn Nine-Nine» (1,77 / 1,40 Millionen) und «Whose Line Is It Anyway» (1,29 / 1,36 Millionen) angesichts von jeweils zwei Prozent besser dran.

Zwischen 21 und 23 Uhr erholte sich NBC von dieser Quotenmisere und erzielte mit «Dateline» immerhin eine Zielgruppen-Quote von drei Prozent, während die Reichweite beim Gesamtpublikum auf 5,40 Millionen kletterte. The CW lag in der 21-Uhr-Stunde über FOX: «Penn & Teller» kam bei ersterem Network auf 1,07 Millionen und einen Prozentpunkt bei den Jungen, «Glee» dagegen bei einem identischem Zielgruppen-Ergebnis bloß auf eine Zuschauerzahl von 0,95 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/75456
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Big Bang»: Achtung, Overkill!?nächster Artikel«Twilight» führt RTL in den Abgrund
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung