Schwerpunkt

Sommerprogramm, ganz ohne Fußball

von

Von Blockbustern, Kino-Geheimtipps und US-Serien: Quotenmeter.de präsentiert die fußballlosen TV-Highlights der WM-Zeit 2014.

Alle zwei Jahre stößt in den warmen Monaten zum Problem des Fernsehsommerlochs ein weiteres Ärgernis für Freunde gepflegter TV-Unterhaltung dazu, die mehr als nur Sportübertragungen sehen wollen: Kommt ein großes Fußballturnier, verschwinden viele televisionäre Fußballalternativen. Doch selbst während der Weltmeisterschaft im Rasenschach lassen sich sehenswerte Programme ganz ohne das runde Leder ausfindig machen. Quotenmeter.de durchforstete die Wüste des WM-Fernsehprogramms und verrät, wo die raren, aber umso ansprechenderen Oasen versteckt sind.

Für Showfreunde hat unter anderem das ZDF einen kleinen Programmhöhepunkt zu bieten: Am 2. und 3. Juli macht sich der Mainzer Sender wieder auf die Suche nach wichtigen deutschen Bürgern und präsentiert daher um 20.15 Uhr «Deutschlands Beste!». Johannes B. Kerner wertet in der zweiteiligen Rankingshow aus, wer gemäß der Fernsehnutzer der beeindruckendste deutsche Mann ist und welche Frau ihren Geschlechtsgenossinnen weit voraus ist. Bereits ab dem 27. Juni geht bei RTL zudem auch Daniel Hartwichs «Familien Duell – Prominenten-Special» mit neuen Folgen auf Sendung. Am selben Tag kehrt außerdem die Wettbewerbsshow «Unschlagbar» mit Marco Schreyl und Sonja Zietlow zurück. Wer seine nonfiktionale Unterhaltung etwas anspruchsvoller mag, darf sich derweil auf den 10. Juli freuen, wenn ZDFneo um 22.15 Uhr das von Amiaz Habtu moderierte Sozialexperiment «Der Rassist in uns» zeigt. Darin wird mit ahnungslosen Probanden eine Situation oberflächlicher Ausgrenzung simuliert, während Psychologen das Gezeigte kommentieren.

Eine bedeutsam größere Auswahl an TV-Highlights erbietet sich in der WM-Zeit dagegen den Serienfreunden – selbstredend auch abseits der Wiederholungsmarathons bei ProSieben und kabel eins. So zeigt RTL Crime vom 10. Juni an jeden Dienstag um 20.15 Uhr die zweite Staffel von «Perception». Die Dramaserie «Chicago Fire» vom «Law & Order»-Produzenten Dick Wolf macht sich sogar doppelt im TV-Programm breit: Der Universal Channel zeigt ab dem 12. Juni immer donnerstags um 21 Uhr die zweite Staffel, VOX holt die erste Staffel unterdessen ab dem 16. Juni immer montags um 20.15 Uhr erstmals ins Free-TV. Am 17. Juni fällt darüber hinaus der Free-TV-Startschuss für die vierte Runde der bittersüßen Krebs-Dramedy «The Big C» (Foto links, immer dienstags um 23.05 Uhr bei ZDFneo), außerdem holt Sky Atlantic HD ab dem 19. Juni immer donnerstags um 21 Uhr die in den USA heiß umstrittene Finalstaffel der blutigen Dramaserie «Dexter» ins hiesige Fernsehen.

Vom 20. Juni an zeigt SyFy wiederum die zweite Staffel der dystopischen Sci-Fi-Serie «Defiance», und zwar immer freitags um 21 Uhr. Und VOX lässt am Freitag, den 27. Juni, um 22.10 Uhr die fünfte Season der Crime-Serie «Leverage» vom Stapel. Besonders unkonventionell geht es dagegen bei ProSieben ab dem 7. Juli zu, wenn immer montags um 23.10 Uhr wieder «Wilfred» (Foto rechts) sein Unwesen treibt, die Kultserie mit Elijah Wood als vom Leben enttäuschter Anwalt, der sich einbildet, sein Nachbarshund wäre ein räudiger, launischer Kerl im Hundekostüm. Höhere Produktionswerte als diese teils philosophische, teils derbe Serie hat hingegen «Game of Thrones» zu bieten. Die Deutschlandpremiere der vierten Staffel erfolgte bei Sky Atlantic HD zwar bereits am 2. Juni, doch da die Fantasyserie nicht vor der WM zurückschreckt, wird es montags um 21 Uhr auch während der Turnierphase wieder allerhand bombastische Schlachten und pikante Intrigen zu sehen geben. Sony Entertainment Television hat mit «Lost Girl» (Deutschlandpremiere der vierten Staffel: 1. Juli, 21.50 Uhr) und «Mr. Selfridge» (Staffel zwei ab dem 26. Juni jeden Donnerstag um 20.15 Uhr) ebenfalls zwei bildgewaltige Formate in der Hinterhand.

Gleichsam können sich auch Filmfreunde auf manches Kleinod einstellen. Beispielsweise veranstaltet Das Erste seine Programmreihe FilmDebüt im Ersten, ein Schaufenster für Debütfilme vielversprechender Regietalente. Von Tragödie hin zu Komödie: Vom 12. Juni an zeigt der Sender an sechs Donnerstagen zwei Erstlingswerke, von denen einige bereits preisgekrönt sind. Am gleichen Tag zeigt des Weiteren arte das finstere Thrillerdrama «We Need to Talk About Kevin» mit Tilda Swinton und John C. Reilly. Die mehrfach ausgezeichnete britische Produktion über einen Jugendlichen, der in eine blutige Gewaltspirale stürzt, ist ab 23.45 Uhr zu sehen.

Sehenswerte Hollywoodware liefert während der WM-Zeit hingegen hauptsächlich ProSieben. So läuft ab 21. Juni um 20.15 Uhr das Mysterydrama «The Illusionist» mit Edward Norton und Jessica Biel über einen Magier im viktorianischen Zeitalter, der eine Frau umgarnt, die ihm in der sozialen Rangleiter weit überlegen ist. Am Folgetag feiert dann beim Münchener Sender zur besten Sendezeit das audiovisuelle Spektakel «Tron: Legacy» seine Free-TV-Premiere. Direkt nach Joseph Kosinskis mit aufwändigen Computereffekten bespickte, mit preisgekrönter Musik von Daft Punk untermalte Fortsetzung des Kultklassikers «Tron» zeigt ProSieben außerdem das Horrorremake «Fright Night» mit Imogen Poots («Need for Speed») und Colin Farrell. Und am 27. Juni lässt die rote Sieben wieder die Puppen tanzen, denn ab 20.15 Uhr stehen «Die Muppets» (Foto links) mit ihrer Oscar-gekrönten Komödie und ihren Co-Stars Amy Adams sowie Jason Segel auf dem Plan. Doch auch deutsche Kinoproduktionen bekommen ihre Chance im Rampenlicht: Am 15. Juni zeigt ProSieben um 22.45 Uhr den beklemmenden Apokalypse-Thriller «Hell» (mehr dazu).

Kurz-URL: qmde.de/71131
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas ZDF beweist: «Kühe haben beste Freunde»nächster ArtikelQuotencheck: «Um Himmels Willen»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung